Ideale Haustiere für Wohnungen

26 Juli, 2018
Nicht alle Tiere sind dazu geeignet, in einer Wohnung zu leben. Daher werden wir nachfolgend bewerten, welche die idealen Haustiere für Wohnungen sind.

Nicht alle Tiere sind dazu geeignet, in einer Wohnung zu leben. Chaos in der Wohnung, Probleme mit der Hausordnung und das Verhalten des Tieres sind klare Hinweise, dass etwas nicht passt. Mit Sicherheit gibt es geeignete Haustiere für Wohnungen und andere, die ganz einfach nicht einmal dort eintreten sollten.

Das große Problem ist, dass viele Leute diese Tatsache ignorieren. Sie machen den Fehler, sich ein Tier nur nach ihrem persönlichen Geschmack anzuschaffen, ohne zuerst über das Wohlergehen des Tieres oder seiner Nachbarschaft nachzudenken.

Daher werden wir nachfolgend bewerten, welche Haustiere für Wohnungen ideal sind und welche vielleicht weniger.

Es gibt Hunde, die nicht in einer Wohnung leben sollten

Theoretisch passt sich der beste Freund des Menschen an jede Umgebung sehr gut an. Es gibt jedoch Hunde, die man aufgrund ihrer Energie, Größe und Verhaltensweise nicht in den eingeschränkten und kontrollierten Räumlichkeiten halten kann.

Die großen Hunde sind nicht nur rau, sie brauchen auch mehr Platz. Bei ihnen kommt noch der Schutzinstinkt, der Gebietsanspruch und der Machtkampf dazu.

Daher sind sie nicht für das Zusammenleben mit anderen Hunden, Kindern und Nachbarn in geschlossenen und belebten Umgebungen geeignet. Einige Länder haben bestimmte Beschränkungen für einige Hunderassen, viele Besitzer verwenden letztendlich einen Maulkorb.

Yorki, Malteser und andere Hunde für die Wohnung

Glücklicherweise gibt es eine große Anzahl von Rassen, die sich perfekt an das Umfeld einer Wohnung anpassen. Unter ihnen sticht der Zwergpinscher hervor, ein eher unruhiger und kontrollierbarer Hund, der nur kleine Räumlichkeiten braucht.

Geeignete Haustiere für Wohnungen.

Dazu kommen Malteser, Yorki, Pudel, Mops und Shih Tzu. All diese Rassen haben einen sehr gutmütigen Charakter, sie sind nicht eifersüchtig und sie verstehen sich großartig mit Kindern. Das Beste: Die meisten haben einen sehr kleinen und feinen Gang.

Selbst eine britische Bulldogge könnte recht gut funktionieren, denn es ist ein gemütlicher Hund, klein und schwer. Beim Dackel ist es sehr ähnlich. Das sind alles ideale Haustiere für Wohnungen.

Katzen: ideale Haustiere für Wohnungen

Einige Hunderassen passen sich perfekt der Wohnungsgestaltung an. Aber auch jede Katze eignet sich perfekt für diese Umgebung. Ihre Bewegungen sind elegant, sie sind vorsichtig, ordentliche Tiere und überdies erledigen sie ihr Geschäft in einem Sandkasten.

Im Gegensatz zu Hunden werden Katzen nicht spazieren geführt, möglicherweise entkommen sie allerdings manchmal durch ein Fenster auf der Suche nach Abenteuern. Es gibt Leute, die gleich mehrere Katzen ohne irgendwelche Probleme zu Hause halten.

Warum auch Tiere wie Schildkröten, Hamster und Fische den Test bestehen?

Die Sache mit diesen eigentümlichen Tieren ist, dass alle drei ein eigenes Ökosystem brauchen, um sich zu entwickeln. Dieser künstliche Lebensraum ist klein und steuerbar, genau wie diese drei möglichen Haustiere.

Ein Hamster oder ein Hase außerhalb seines Käfigs muss keine Unordnung bedeuten. Die Schildkröten können sich im ganzen Haus frei bewegen, da sie aufgrund ihrer Langsamkeit nur kleine Strecken zurücklegen können.

Allerdings müssen wir uns immer vorsichtig bewegen, um nicht aus Versehen auf sie zu treten. Der Rest ist der Alltag: füttere sie, säubere ihren Kot und genieße ihre angenehme Gesellschaft.

Vorsicht! Diese Hunde sollten nicht in einer Wohnung leben

Es ist nicht nur eine Frage der Größe, sondern auch der Art. Rassen wie Pitbull oder Dobermann können aggressiv sein. Wenn sie angreifen, könnte der Schaden für alle Betroffenen irreparabel sein. Die Eingeengtheit kann gefährliche temperamentvolle Triebe erzeugen.

Perfekte Haustiere für Wohnungen.

Zu dieser Gruppe gehören auch der Terrier und der American Staffordshire. Auf ihren Besitzern sind sie meist eifersüchtig, und wenn sie in geschlossenen Räumen sind, können sie plötzlich ein Kind, einen Erwachsenen oder einen anderen Hund angehen.

In den meisten westlichen Ländern sind die Besitzer für die Gewalttaten von ihren Hunden verantwortlich. Bußgelder, Einschläferung des Tieres und sogar kurze Haftstrafen können die Folge eines tragischen Ereignisses sein.

Nicht alle Tiere sind dazu geeignet, in geschlossenen Räumen zu leben, da jedes Wesen seinen eigenen Charakter hat. Ausbildung hilft, aber temperamentvolle Ausbrüche können innerhalb von Sekunden auftreten. Deshalb ist es am besten, geeignete Haustiere für Wohnungen zu wählen, um Probleme zu vermeiden.

Quelle des Titelbildes: torne