Einfluss von Haustieren auf unser Leben

13 Dezember, 2019
Haustiere sind seit Jahrhunderten ein Teil der Gesellschaft. Die Wissenschaft beschäftigt sich jedoch erst seit Kurzem mit dem positiven Einfluss von Haustieren auf das menschliche Leben.

Seit undenkbarben Zeiten wird die Gegenwart von Haustieren im menschlichen Leben festgehalten. Der Einfluss von Haustieren auf das menschliche Leben hat Bücher, Artikel und andere Massenmedien gefüllt.

Einfluss von Haustieren: der Ursprung

Die älteste Beziehung zwischen Haustier und Mensch ist jene zwischen Hund und Zweibeiner, die aufgrund von archäologischen Fünden bestätigt wurde. Ganz konkret hat man Beweise dafür gefunden, dass die Domestizierung des Hundes während des Endes der letzten Eiszeit begann.

Zu dieser Zeit lebten die Menschen als Jäger und Sammler, sie waren Nomaden, weshalb sie keinen festen Wohnort hatten. Die Domestizierung ist scheinbar ein Ergebnis eines Interaktionsprozesses zwischen beiden Spezies, der dutzende von tausenden von Jahren dauerte.

Die Vorfahren des Hundes begannen mit dem Menschen aufgrund von Schutz, Fütterung und Unterschlupf zu interagieren. Dadurch kam es dann zu Koevolution und Zusammenarbeit.

Heutzutage hat sich in der westlichen Kultur die Zahl jener Haushalte, die mindestens einen Hund oder eine Katze haben, vermehrt und auch jene, die mehrere Haustiere gleichzeitig halten, sind gewachsen.

Die Wissenschaft und die Interaktion Mensch-Haustier

In der Vergangenheit hat die Wissenschaft der Interaktion zwischen Mensch und Haustier keine Wichtigkeit zugeschrieben. Darwin meinte, dass ein Haustier in der Stadt keinen offensichtlichen Nutzen hätte. Sie kosten Geld und Zeit, da sie unter anderem Futter, Pflege und Aufmerksamkeit brauchen.
Trotzdem adoptieren Menschen weiterhin Haustiere und behandeln sie wie ein Familienmitglied. Und die Wissenschaft hat schließlich bemerkt, dass der Einfluss von Haustieren auf das menschliche Leben wichtig ist.
Fellnase gehört zur Familie

Welchen Einfluss von Haustieren hat man bei jenen Personen bemerkt, die finanzielle Konsequenzen nicht scheuen?

Diese Frage versucht man in den letzten Jahren zu klären. In den letzten drei Jahrzehnten hat man die Beziehung zwischen Mensch und Haustier genau erforscht.

Die Forschungen fanden in verschiedenen Disziplinen und Wissenschaftsbereichen statt, wie beispielsweise in der Psychologie, der Anthropologie  oder der Geschichte.

Die Anthrozoologie ist eine Disziplin, die viel Interesse in der Gesellschaft geweckt hat. Aus diesem Grund erschienen auch wissenschaftliche Veröffentlichungen, die sich auf diesen neuen Wissenschaftsbereich konzentrieren, sowie die Gründung verschiedener Verbände.

Einer dieser Verbände ist das Human Animal Bond Research Institute, das sich auf die Verbreitung zuverlässiger wissenschaftlicher Studien konzentriert, die sich mit dem Einfluss von Haustieren beschäftigen.

Man sammelt Spenden, um die Forschung zu fördern. In den Universitäten der Vereinigten Staaten hat man Postgraduiertenabschlüsse zu dem Thema geschaffen.

Einige Autoren haben sich auf das molekulare Niveau spezialisiert und vorgeschlagen, dass das Hormon Oxytocin ein relevanter Faktor ist, wenn es darum geht, die Frage nach dem Einfluss von Haustieren auf unser Leben zu klären.

Dieses Hormon erlaubt es, Vertrauensverhältnisse zwischen Menschen, aber auch zwischen Menschen und Tieren aufzubauen.

Einige der Studien haben gezeigt, dass Hunde fähig sind, Menschen in die Augen zu blicken. Das ist bei Beziehungen wichtig, um Vertrauen zu gewinnen.

Wie der Philosoph Marin Buber so schön sagte: “Die Augen eines Tieres haben die Kraft, eine eigene Sprache auszudrücken.”

Oxytocin hat also folglich Einfluss auf die Schaffung von sozialenVerbindungen. Seine genaue Rolle ist jedoch noch nicht entschlüsselt, da es zu komplex ist. Dennoch kam es so zu einem neuen Begriff, dem “Effekt Haustier”.

Mann mit Hund und Katze

Einfluss von Haustieren auf unser Leben: Effekt Haustier

Der Effekt Haustier geht auf die Idee zurück, dass der Einfluss von Haustieren auf die Bezugsmenschen äußerst positiv ist. Verschiedene Studien haben Gesundheitsnutzen festgestellt, wie zum Beispiel eine verlängerte Lebenserwartung nach einem Herzinfarkt.

Man hat auch  festgestellt, dass soziale Beziehungen sich steigern, das Selbstbewusstsein gestärkt wird und die Triglycerid- und Cortisolwerte, sowie der Blutdruck gesenkt werden.

Die Anwesenheit eines Haustieres ermöglicht verschiedene sensorische positive Stimuli, die mit der Freisetzung von Oxytocin und der Stärkung der Bindung zwischen Mensch und Haustier einhergehen.

Wissenschaftlich gesprochen kann man sagen, dass der Einfluss von Haustieren physiologische, therapeutische und psychosoziale Effekte auf uns hat.

Man hat bemerkt, dass jene Personen, die ein Haustier halten, mehr körperliche Aktivität genießen und das zeigt sich auch auf positive Weise in der Gesundheit.

Positiver Einfluss von Haustieren

Deshalb sind Haustiere für Personen aller Altersgruppen vorteilhaft. Bei den verschiedenen Tierarten, die man als Haustier halten kann, gehören natürlich auch Hund und Katze dazu.

Kurz gesagt haben Haustiere sowohl Kurz- als auch Langzeitnutzen in unserem Leben. Wir sehen sie als ein weiteres Familienmitglied an, das unser Zuhause mit Lachen und Glück beschenkt. Also: Lade ein Haustier in dein Leben ein!