Als Hundesitter zusätzliches Geld verdienen

29 August, 2018
Manchen Hundebesitzern fehlt es an Zeit, deshalb engagieren sie einen Hundesitter. Du kannst dir damit etwas dazuverdienen!
 

Das Leben stresst uns immer mehr und wir haben neben der Arbeit und den häuslichen Aufgaben wenig Zeit für andere Dinge. Unsere Haustiere sind eine Priorität in unserem Leben, aber manchmal fehlt uns die Zeit, uns so um sie zu kümmern, wie wir möchten. Dadurch ist eine neue Beschäftigung populär geworden: Hundesitter. Möchtest du es ausprobieren? Erfahre hier, wie es funktioniert.

Kann man als Hundesitter Geld verdienen?

Ja, das kann man. In der Tat werden wir dir eine wahre Geschichte erzählen, die von César Millán. Genau, es geht um den bekannten “Hundeflüsterer”. Als er in die Vereinigten Staaten auswanderte, lebte er zwei Monate auf der Straße, bis er schließlich Hunde ausführte und als Hundefriseur arbeitete.

Diese Arbeit ermöglichte es ihm, in kurzer Zeit eine Wohnung zu mieten, weil ihn durch die “Mundpropaganda” viele neue Kunden aufsuchten. Den Rest der Geschichte kennen wir bereits. Natürlich wollen wir damit nicht sagen, dass alle die Hundesitter berühmt werden, aber es ist eine Arbeit, mit der man leben oder zumindest etwas dazu verdienen kann.

Wenn du keinen Job oder viele Ausgaben hast und zusätzliches Geld brauchst, kann der Gassi-Service eine hervorragende Möglichkeit sein, aus der finanziellen Notlage herauszukommen. Willst du wissen wie?

Hundesitter mit drei Hunden
 

Was brauchst du, um Hunde auszuführen?

Ein Herz für Tiere

Das ist die Voraussetzung. Du musst die Tiere lieben, sie mit Zuneigung behandeln und ihnen die notwendige Sorgfalt geben. Wenn nicht, wird dies nicht nur von den Hunden wahrgenommen, sondern auch von den Besitzern. Denk dran, dass Hunde auf uns reagieren, je nachdem wir sie behandeln. Die Besitzer werden sehen, ob sich ihre Tiere freuen, wenn sie dich sehen, oder ob sie Angst haben. Falls du keine Tiere magst, nimm besser Abstand davon.

Wissen, wie man im Falle eines Unfalls reagiert

Ein Tier ist eine Verantwortung, und von einem Moment zum anderen können viele Dinge passieren. Es kann vorkommen, dass das Tier beim Gassigehen krank wird oder dass es mit einem Auto oder einem anderen Hund einen Zwischenfall erleidet. Es ist wichtig, dass du weißt, wie du in diesen Situationen reagieren musst, um das Leben des Tieres zu retten.

Leidenschaft

Es gibt keine bessere Arbeit als die, die man mit Leidenschaft macht. Genieße jeden Spaziergang mit den Hunden und habe Freude daran. So kannst du deine Arbeit genießen und die Hunde werden eine schöne Zeit haben.

Soziale Netzwerke

Dies wird der erste Schritt sein, um dich als Hundesitter bekannt zu machen. Die Netzwerke sind die beste Möglichkeit der Verbreitung von Informationen jeglicher Art. Biete deine Dienstleistungen in deinem Profil an, teile die Information mit Freunden, oder schreibe Kommentare auf Seiten von Tierschutzorganisationen in deiner Umgebung. Vielleicht wirst du so bald Interessenten finden.

 

Informiere dich über die Preise

Je nach Gebiet können die Preise variieren. Damit du nicht zu viel aber auch nicht zu wenig für deine Arbeit verlangst, kannst du nach Preisvergleiche anstellen. Du findest sicher im Internet Tarife von anderen, die einen Gassi-Service für Hunde anbieten.

Hundesitter bei der Arbeit

Biete noch weitere Dienstleistungen an

Wenn du einmal Hunde ausgeführt hast, kannst du dir bestimmt vorstellen, dass viele Personen möglicherweise noch andere Dienste benötigen. Du kannst anbieten, Hunde zum Tierarzt zu bringen, dich um andere Haustiere zu kümmern oder als Hundesitter zu arbeiten, wenn der Hundehalter selbst im Urlaub ist.

Sei ehrlich

Wenn du ehrlich bist, deine Arbeit in der vereinbarten Zeit für den festgesetzten Preis erledigst und auch Leidenschaft und Ehrgeiz zeigst, während du die Tiere mit Zuneigung behandelst, wird die “Mundpropaganda” wie im Fall von César Millán funktionieren und du wirst immer mehr Kunden haben.

Aller Anfang ist schwer, aber mit Ehrgeiz und Ausdauer kannst du schneller Erfolg haben, als du denkst. Nur Mut, du schaffst es!