Die erste Strandbar für Hunde

04 Juni, 2018
Hundefreundliche Strände sind deshalb toll, weil man hier weiß, dass die Tiere niemanden stören und man sich deshalb keine Sorgen machen muss. Die Hunde können sich hier frei bewegen und ihre Energie abbauen.

Es gibt nicht nur eigene Strände für Hunde, sondern jetzt auch die erste Strandbar, in der sich Vierbeiner bedienen lassen können. Auch ihre Besitzer können es sich hier bequem machen, denn hier sind alle willkommen. Wir schauen uns anschließend genauer an, welche Vorteile eine Strandbar für Hunde hat.

Strände und Strandbar für Hunde

Hundebesitzer führen ihre treuherzigen Begleiter natürlich schon lange an den Strand, auch wenn es bis vor Kurzem noch keine eigenen Strände und schon gar keine Strandbar gab. Hunde lieben Sandstrände, an denen sie sich austoben und auch mit den Wellen spielen können.

Sobald man die Leine losmacht, laufen sie voller Freude und springen den Strand entlang. Manche wagen es sogar, ins Wasser zu gehen. Andere wälzen sich im Sand oder spielen mit ihren Artgenossen, wenn welche vorhanden sind.

Wir haben uns deshalb gefreut, zu erfahren, dass es jetzt nicht nur hundefreundliche Strände, sondern auch eine eigene Strandbar für Fellnasen gibt.

Hundefreundliche Strände sind deshalb toll, weil man hier weiß, dass die Tiere niemanden stören und man sich deshalb keine Sorgen machen muss. Die Hunde können sich hier frei bewegen und ihre Energie abbauen.

Doch mit der Zeit werden die Hunde müde und natürlich auch die Hundehalter. Sicher haben sich viele bereits ausgemalt, wie schön es wäre, am Hundestrand auch ein kühles Bier auf einer Terrasse genießen zu können. Natürlich will der Hund selbst auch zumindest ein bisschen Wasser. Diese Idee wurde in die Wirklichkeit umgesetzt und so entstand die erste Strandbar für Hunde.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Zahlreiche Gläubige verlassen ihre Hunde vor einer Basilika

Die erste Strandbar für Hunde

Die erste Strandbar für Hunde wurde in Mallorca eröffnet, eine spanische Insel, die immer für neue, moderne Ideen offen ist – der perfekte Ort, um dieses Projekt umzusetzen.

Hier gibt es einen bekannten Hundestrand, der sich Es Carnatge nennt. An diesem Ort ist die Handle Bar zu finden, eine kleine Strandbar, in der sich Hundehalter nach dem langen Spiel mit ihren Fellnasen entspannen können. 

Hund am Strand

Entdecke auch diesen Beitrag: Der Prager Rattler, ein sehr kleiner Hund

Die Strandbar wurde aus recyeltem Holz erbaut, sie ist klein, denn sie soll gut in die Landschaft passen. Es gab zwar anfangs einige administrative Probleme, deshalb konnte die Bar nicht gleich nach der Fertigstellung eröffnet werden, doch jetzt ist hier von 8 Uhr morgens bis Mitternacht geöffnet.

Die Preise sind bescheiden, ein Bier kostet rund 2 €, ein Mojito 3 €. Für Hunde gibt es hier immer frisches Wasser und auch Hundekekse. Sie können frei herumlaufen und es sich bequem machen, denn schließlich handelt es sich um eine hundefreundliche Bar.

In den ersten Monaten war diese Idee bereits sehr erfolgreich, inzwischen gibt es auch eine Eiskarte, Cocktails, Kaffee und Essen, damit einem erholsamen Tag am Strand mit Hund nichts fehlt. Während es sich der Hundebesitzer bequem macht, kann sich sein treuer Begleiter am Strand austoben. Von der Terrasse der Bar aus können die Hunde perfekt beobachtet werden und der Besitzer kann in der Zwischenzeit ein bisschen chillen.

Eine tolle Idee, die hoffentlich bald auch an anderen Stränden vorzufinden ist. Denn auch Hunde haben Recht auf Entspannung und einen bequemen Ort, an dem sie willkommen sind. Gute Musik und gutes Essen wird in der Handle Bar sowohl dem Besitzer, als auch dem Hund geboten.

Noch ein interessanter Artikel: Nahrungsmittel, die die Zahngesundheit deines Hundes pflegen

Quelle Titelbild: playaparaperrosenalicante.com