George Clooney spendet 10.000 Dollar, um Hunde zu retten

Die Hunde befanden sich in einem Haus in Kalifornien in der Mojave Wüste. Bis dahin sind Mitglieder von Camp Cocker Rescue vorgestossen und es bot sich ihnen ein erschreckendes  Bild.
George Clooney spendet 10.000 Dollar, um Hunde zu retten

Letzte Aktualisierung: 01 Juli, 2018

Es kommt nicht darauf an wieviel du hast, sondern was du daraus machst. Und das sagt viel über dich aus. Wenn du einen Teil deines Kapitals, das nicht immer in Geld gemessen werden sollte, dazu verwendest um Hunde zu retten, ist dies doch wunderbar.

Genau das machten George Clooney und seine Frau, die Anwältin Amal Alamuddin. Das Paar spendete 10.000 Dollar für die Rettung von neun Cocker, die aus den Klauen eines skrupellosen Züchters gerettet worden waren.

Berühmte und Anonyme: vereint, um Hunde zu retten

Spende, um Hunde zu retten

Die Hunde befanden sich in einem Haus in Kalifornien in der Mojave Wüste. Bis dahin sind Mitglieder des Tierschutzvereins Camp Cocker Rescue vorgestoßen und es bot sich ihnen ein erschreckendes Bild. Die gefundenen Tiere mussten dringend tierärztlich behandelt werden.

Da die Organisation hauptsächlich auf Spenden angewiesen ist bat sie um sofortige Hilfe, um die Kosten für die Heilung der misshandelten Tiere zu decken.

Auf ihrer Webseite bittet der Tierschutzverein um Spenden ab 5 Dollar. Umso größer war die Überraschung als sie bemerkten, dass sie auf einen Schlag 10.000 hatten. Und noch erstaunter waren sie, als sie sahen, dass es sich um berühmte Spender handelte.

Der Tierschutzverein fragte deshalb das berühmte Paar um Erlaubnis, die großzügige Unterstützung veröffentlichen zu dürfen, um so noch mehr Spender zu ermutigen. Die einzige Absicht der Tierschutzorganisation ist es, misshandelten Tieren zu helfen.

Falls du Bilder von der Rettung sehen möchtest, sieh dir dieses Video an.

Hunde zu retten ist immer eine lobenswerte Aktion, sei es als Berühmtheit oder als unbekannter Freiwilliger. Und es gibt vielerlei Möglichkeiten es zu tun. Zum Beispiel beschlossen George Clooney und seine Frau 10.000 Dollar zu spenden, um die Tierarztkosten von neun Cocker zu begleichen. Diese Hunde wurden aus einer illegalen Zuchtstätte von Mitgliedern einer gemeinnützigen Organisation befreit.

Clooney, dem Leben und dem Kino verpflichtet

Es ist nichts Neues, dass sich Clooney, der bis vor seiner Hochzeit mit Alamuddin als “begehrtester Junggeselle” galt, sich immer wieder für gute Zwecke einsetzt. 

Selbst als er sich entschloss hinter die Kamera zu treten, produzierte er Werke, die neben der künstlerischen Begabung auch seine politische Einstellung offenlegten.

Seine Frau setzt sich ebenfalls für Menschenrechte ein. Sie war unter anderem eine der Anältinnen von Julian Assange im Fall WikiLeaks.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass sich das Paar auch für Tierrechte einsetzt.

Die Cocker erhalten die tierärztliche Versorgung, die sie brauchen

Aber zurück zu den neun Cocker-Hunden. Freuen wir uns, dass sie die Möglichkeit bekommen haben, ein besseres Leben zu führen.

Bis zu dem Moment, als ihre Retter kamen, wurden sie nur als ein Stück Ware behandelt.

Anscheinend hatten die Hündchen niemals irgendeine tierärztliche Behandlung erhalten und sehr wenig menschlichen Kontakt gehabt. Dazu lebten einige draußen im Freien.

Die gravierendsten Gesundheitsprobleme die sie aufwiesen:

  • Brustkrebs
  • Zahnerkrankung
  • Ruptur im Trommelfell
  • verkalkte Ohren
  • Hautinfektion
  • eingewachsene Zehen
  • Kirschaugen

Wo ein Wille ist, gibt es auch einen Weg

Tierschutzverein versucht, Hunde zu retten

Obwohl alle Hunde tierärztliche Hilfe benötigten, war es bei Abigail ganz besonders dringend. Die Hündin hatte enorme Brusttumore an beiden Seiten ihres Körpers.

Einige Tiere waren sehr dünn, andere wiederum hatten Übergewicht, da sie falsch ernährt worden waren. Doch jetzt können sich die Fellnasen wieder erholen und auf eine liebevolle Familie warten.

Obwohl es noch viele Tierschänder auf freiem Fuß gibt, ist es schön zu wissen, dass auch Menschen da sind, die bereit sind, Hunde zu retten. Der Name spielt dabei keine Rolle, was zählt ist die gute Tat, ganz egal ob es sich um George Clooney oder einen unbekannten Helfer handelt.