Delphinarium – Freiheit oder Gefängnis?

02 Februar, 2019
Das Delphinarium ist eine Möglichkeit, diesen unglaublichen Tieren, die wir so sehr mögen näher zu kommen.

Es ist zwar richtig, dass die Tiere durch die Pirouetten und Spiele, die sie im Delphinarium machen, glücklich zu sein scheinen, die Realität ist jedoch, dass es sich um Tiere handelt, die nur wegen des Geldes ihrer Freiheit beraubt sind.

Das Delphinarium ist eine Möglichkeit, diesen unglaublichen Tieren, die wir so sehr mögen näher zu kommen.

Wir genießen es, sie zu sehen, und sie scheinen sogar zu lächeln, aber… Doch vergiss nicht, dass sie sich nicht in ihrem natürlichen Lebensraum befinden. 

Der Ursprung der Delphinarien

Ein Delphinarium, in dem wir in der Nähe von Delphinen und Orcas sein können, ist eine Reihe von Pools, die versuchen, den natürlichen Lebensraum dieser Tiere nachzuahmen.

Dies sind Orte, die der Öffentlichkeit zugänglich sind, um diese Tiere in Shows zu sehen oder mit ihnen schwimmen zu können.

Darüber hinaus wird die Vermehrung und Zucht der Delphine gefördert, sodass sie manchmal für wissenschaftliche Forschung verwendet werden. Diese Delphinarien sind normalerweise in Zoos, Vergnügungsparks oder Aquarien.

Lesetipp: Der Maulesel und sein Ursprung

Das erste Delphinarium wurde im Jahr 1861 in New York bekannt. Tatsächlich gab es nur zwei Belugas, die in Gefangenschaft gehalten wurden, um sie auszustellen.

1938 wurde das ersen kommerzielle Delphinarium in Florida gegründet. Mit dem Film Flipper wurden diese Einrichtungen besonders beliebt. Wie das Kino unser Leben beeinflussen kann!

Delphine

Woher kommen die Delphine und Wale

Es ist offensichtlich, dass die Tiere nicht von selbst dorthin gelangen, sondern in ihrem natürlichen Lebensraum gefangen werden, um sie auszustellen. Delphinarien sind keine gemeinnützigen Vereine, im Gegenteil: Sie nutzen die Tiere, um Profit zu machen.

So begann die große Kontroverse bereits in den 60er und 70er Jahren. Die Behörden bestätigten, dass man den Tieren ihren natürlichen Lebensraum aus finanziellen, selbstsüchtigen Gründen raubt.

Trotzdem gibt es Delphinarien auf der ganzen Welt. Sie sind in einigen Ländern wie Japan und den Vereinigten Staaten weit verbreitet und in anderen Ländern wie Spanien, wo das Bewusstsein für Tiermissbrauch zunimmt, selten.

Delphinarien bieten verschiedene Shows, in denen es sogar erlaubt ist, mit den Tieren zu schwimmen, ein Traum, den sich viele erfüllen möchten. Die Sympathie und die freundliche Natur dieser Tiere veranlassen viele, sie sehen zu wollen.

Nur wenige denken daran, dass man diesen Tieren ihren natürlichen Lebensraum, ihre Familie und andere Mitglieder des Schwarms nahm. Doch jeder, der Eintritt in ein Delphinarium bezahlt, fördert den Missbrauch.

Delpin-Frau

Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Delphinen und Orcas in den Delphinarien, die aus der Zucht in Gefangenschaft stammen, sodass ihnen die Gelegenheit verwehrt wird, sich in ihrem natürlichen Lebensraum zu entwickeln.

Sie verbringen den Rest ihres Lebens weit entfernt von ihren Artgenossen und können ihre Instinkte nicht entwickeln.

Zum Beispiel müssen Delphine jeden Tag hunderte Kilometer schwimmen, was sie in kleinen künstlichen Lagunen nicht tun können. Sie brauchen Freiheit.

Wo kann man Delphine beobachten, ohne ein Delphinarium zu unterstützen?

Delphine sind sehr schöne Tiere, die man in freier Natur genießen kann: im Meer. Es gibt viele Strände und Küsten, an denen sie vorhanden sind und wo du mit ihnen baden kannst.

Es gibt organisierte Ausflüge, um Delphine zu beobachten oder mit ihnen zu schwimmen.

Lesetipp: Tierquälerei: Ein Affe mit Kleidung ist nicht lustig

Delfine scheinen eine besondere Verbindung zu Menschen zu haben und schwimmen nicht weg, wenn jemand ihnen näher kommen möchte. Im Gegenteil!

Die Frage ist … Wenn dies so ist, warum bestehen wir darauf, sie gefangen zu nehmen? Genieße sie im Meer, dort, wo sie leben, und unterstütze nicht die Grausamkeit, sie aus ihrem Lebensraum zu reißen.

  • Robeyns, G. (2008). Das erste Delphinarium in Belgien (1968-1969). Zoologische. https://doi.org/10.1016/j.zoolgart.2008.05.001
  • Dokumentation. (2015). „Freiheit für die Delfine“. http://www.mutbuergerdokus.de/html/aktionen/2015_12_05_freiheit-fuer-die-delfine.htm