Das Risiko, Hunde im Garten zu haben

09 Dezember, 2018
Dein Hausgarten kann viele gefährlicher Elemente für dein Haustier enthalten. Erfahre in diesem Artikel, was du beachten musst, um Hunde im Garten problemlos zu halten.
 

Im Allgemeinen verbinden wir Grünflächen mit Blumen, Bäumen und Tieren mit dem Gefühl von Frieden und Harmonie. Es gibt jedoch auch viele versteckte Risiken für Hunde im Garten.

Obwohl dein Gefährte das Leben im Freien sehr genießt, musst du einige Vorkehrungen treffen, um für sein Wohlbefinden zu sorgen. Und der Hausgarten kann eine Reihe giftiger und gefährlicher Elemente für dein Haustier enthalten.

Hundewelpen und ihre impulsive Neugier

Alle Hunde können impulsiv und neugierig sein und ihre Sinne nutzen, um jeden Winkel ihrer Umgebung zu erforschen. Ein Welpe neigt jedoch dazu, besonders unerschrocken und instinktiv zu sein, wenn er die Welt um sich herum entdeckt.

Was dich auch interessieren könnte:

Schlange im Garten: wie verhält man sich?

Es ist eine schöne Phase, die man sehr genießt, aber die Unbekümmertheit seines ersten Lebensabschnitts kann letztendlich ein Risiko für seine Gesundheit darstellen.

Ein Welpe hat die Angewohnheit, alles ins Maul zu nehmen und mit der Nase alle Reize der Umgebung zu erforschen.

Obwohl diese Verhaltensweise ein Teil seines Wachstums ist, ist es wichtig, aufzupassen und jeden möglichen Unfall zu vermeiden. Es ist wie bei kleinen Kindern, der Welpe kennt die möglichen Gefahren nicht, die in seiner Umgebung lauern.

Unter Berücksichtigung, dass dein Garten ein wahrer Vergnügungspark für seine Sinne sein kann, gibt es auch verschiedene Risiken.

Neben dem Kontakt mit zahlreichen Mikroorganismen könnte er auch Giftstoffe von giftigen Pflanzen oder Pestiziden einnehmen.

 
Hunde im Garten spielen lassen

Obwohl dies von der Eigenart jedes Tieres abhängt (einige sind „neugieriger“ als andere), behalten manche Hunde diese impulsive Eigenschaft während ihres gesamten Lebens bei. Vor allem jene Rassen, die instinktiv dazu neigen, alles ins Maul zu nehmen, wie der Golden Retriever und der Labrador.

Gartenutensilien, die du von deinem Hund fernhalten musst

Normalerweise achten wir bei der Organisation der Wohnung darauf, dass sich keine giftigen oder ätzenden Produkte in Reichweite von Kindern oder Haustieren befinden.

Wir nehmen uns jedoch nicht immer die Zeit, um Dinge im Außenbereich zu reparieren und beschädigte Gegenstände wahrzunehmen.

Als Nächstes fassen wir die gefährlichen Elemente zusammen, die zu vermeiden sind (oder die du mit äußerster Vorsicht anwenden solltest), um die Risiken für Hunde im Garten zu beseitigen.

  • Pflanzenschutzmittel, Insektizide, Pestizide, vergiftete Köder und alle möglicherweise giftigen Chemikalien.
  • Pflanzen gegen Schnecken, die Metaldehyd enthalten.
  • Citronella gegen Mücken (in Form von Kerzen, Räucherkerzen, Spiralen, usw.)
  • Giftige oder reizerregende Pflanzen für dein Haustier, wie Weinreben, Narzissen, Azaleen, Kakteen, Hortensien, Rizinus, Tulpen, usw.
 
  • Fallen für Fliegen oder andere Insekten, die Methomyl enthalten.
  • Blaugrüne Algen, die sich in Zierbrunnen entwickeln können.
  • Produkte zur chemischen Behandlung von Schwimmbädern, Teichen oder künstlichen Quellen. Diese Produkte müssen an geeigneten Stellen im Haus gelagert, verschlossen und gut verwahrt werden.
  • Giftige Tiere, hauptsächlich in ländlichen Regionen (Schlangen, Spinnen usw.). Die Bekämpfung von Schädlingen ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Pflege des Gartens.
  • Dekorationen und Zubehör mit kleinen Teilen, die abbrechen und in den Mund deines Haustiers gelangen können.
  • Scharfe oder verrostete Gegenstände und Gartenartikel. Jedes Gartenwerkzeug, das du herumliegen lässt, kann eine scharfe Waffe sein und dein Haustier verletzen.
Hunde im Garten halten

Noch ein Lesetipp für dich:

Hund mit dem Schlauch baden: Tipps und Ratschläge

Tipps für einen gesunden Hund und einen gesunden Garten

  • Du darfst keine giftigen oder für deinen Hund reizenden Pflanzen anbauen. Auf diese Weise reduzierst du das Risiko einer Vergiftung oder eines Unfalls für Hunde im Garten erheblich.
  • Bereite einen Bereich zum Austoben für dein Haustier vor: Wenn du willst, dass dein Hund frei herumtollen kann und sich im Freien vergnügt, ohne deinen Garten zu beschädigen, musst du einen besonderen Bereich für ihn schaffen.
 
  • Um deinem Freund den idealen Freiraum zu bieten, kannst du ihm mit seinen Lieblingsspielzeugen eine Umgebung schaffen, wo er sich gut unterhalten kann. Es wird ein bequemer Ort zum Ausruhen oder sogar sein eigenes Zuhause; wenn dein Partner Wasser mag, kannst du ihm auch noch einen Pool anlegen.