Auseinandersetzung bei Katzen: was du wissen musst

Da es sich um sehr revierbezogene und eifersüchtige Tiere handelt, kommt es hin und wieder sowohl bei Haus- also auch Straßenkatzen zu Kämpfen. Motiv der Auseinandersetzung kann auch die Werbung um eine Kätzin sein.
Auseinandersetzung bei Katzen: was du wissen musst

Letzte Aktualisierung: 14 Februar, 2019

Wenn du mehr als eine Katze zu Hause hältst, dann hast du vielleicht schon bemerkt, dass es hin und wieder auch mal zu einer Auseinandersetzung kommt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sowohl Hauskatzen als auch Streuner sich manchmal gegenseitig eine Abreibung geben.

Deshalb möchten wir dir heute alles berichten, was du über eine Auseinandersetzung zwischen Katzen wissen musst.

Warum streiten sich Katzen?

Es ist bekannt, dass die Felis silvestris catus ein sehr revierbezogenes Tier ist. Sie sind auch oft eifersüchtig und deshalb kommt es hin und wieder einfach zu einer Auseinandersetzung zwischen ihnen.

Sollte eine Situation ihnen Angst machen, so zögern Katzen ebenfalls nicht, sich zu verteidigen. Bei unkastrierten Katern kommt es selbstverständlich auch zu Kämpfen um rollige Kätzinnen.

Die spezifischen Gründe, die eine Auseinandersetzung zwischen zwei Samtpfötchen auslösen, sind für Menschen jedoch meist nur schwer nachzuvollziehen.

Urplötzlich kommt es zu einem fürchterlichen Gebälg, dass auch genau so schnell wieder aufhört, wie es begann. Danach fahren die Miezen in ihrer gewohnten Ruhe fort, ihr Leben zu genießen.

Es geht allerdings nicht immer ganz so glimpflich aus, denn die Tiere (und auch du, falls du dich entschließt, einzugreifen) können verletzt aus dem Kampf kommen oder ihre Wut noch Tage mit sich herumschleppen.

Lerne die Gründe und angebrachtesten Verhaltensweisen bei einer Auseinandersetzung zwischen Katzen.

Ein neues Haustier, Grund für eine Auseinandersetzung

Solltest du eine Katze haben und dich dazu entscheiden, eine weitere zu adoptieren, dann kannst du möglicherweise Zeuge einer Auseinandersetzung werden.

Wahrscheinlich lehnt deine “erste” Katze das neue Familienmitglied erst einmal ab. Alles hängt vom individuellen Charakter der Tiere ab.

Zwei Katzen streiten sich

In diesem Fall musst du vorsichtig und langsam vorgehen, damit die “erste” Katze sich nicht von dem Neuankömmling zur Seite gedrängt fühlt.

Dein neues Samtpfötchen braucht allerdings auch ein eigenes Plätzchen, damit es sich eingewöhnen kann, ohne dabei unter zu großem Stress zu leiden.

Am besten ist es, dass die Katzen am Anfang Trink- oder Fressnapf nicht teilen müssen. Das gleiche gilt für die Streubox, das Körbchen und das Spielzeug.

Andere Gründe für eine Auseinandersetzung zwischen zwei Samtpfoten

Probleme zwischen Katzen sind unvermeidbar, wenn du zwei (oder mehrere) Kater und eine Kätzin hältst, und dabei keines der Tiere sterilisiert ist.

Die Harmonie kehrt nur wieder in dein Heim ein, nachdem du die Tiere operieren hast lassen. So kannst du auch ungewollte Würfe vermeiden.

Fühlt eine Katze sich in die Ecke gedrängt oder bedroht, dann kann sie ebenfalls sehr aggressiv werden und sogar angreifen. Das gilt sowohl für andere Katzen als auch für dich, wenn du versuchst, sie in diesem Moment anzufassen.

In solchen Umständen ist es am besten, ein wenig abzuwarten, bis das Tier sich wieder beruhigt und in der Zwischenzeit herauszufinden, warum es sich so aufregt.

Eine unbekannte Person oder ein Tier könnten ein Motiv für die Verschreckung bilden.

Plötzliche Veränderungen oder ruckhafte Bewegungen in ihrem Umfeld und sogar laute Geräusche oder unbekannte Gerüche können eine Katze ebenfalls aus dem seelischen Gleichgewicht bringen.

Aggressivität zwischen zwei Katzen

Um eine Auseinandersetzung zwischen Katzen zu vermeiden, ist es auch wichtig, dass du alle gleich behandelst. Werden Katzen eifersüchtig, dann kommt es oft zu einer Prügelei.

Tipps, um Streit zwischen Katzen zu vermeiden

Sollte es trotz allem zu einem Streit kommen, dann greife bitte nicht auf direkte Weise ein, um sie von einander zu trennen.

So lieb sie dich auch haben, in diesem Moment der Aufregung denken sie nicht an Konsequenzen und es kann deshalb gut sein, dass du einen Kratzer oder einen Biss abbekommst, der gar nicht für dich gedacht war.

Es ist empfehlenswert, sie mit einer überraschenden Handlung von ihrem Streit abzulenken. Ein Schrei oder ein anderes lautes Geräusch sind oft effektiv. Du kannst auch auf einen Gegenstand hauen.

Bestrafe deine Tiere nicht nach ihrem Streit. Das löst das Problem nicht, sondern kann es möglicherweise noch verschlimmmern.

Eigentlich ist es normal, dass Katzen sich hin und wieder anfauchen und auch mal miteinander prügeln. Es ist nur wichtig, dass du aufmerksam bist, damit es nicht zu einer größeren Auseinandersetzung kommt und die Samtpfoten sich verletzen.

Kommt es dennoch dazu, dann musst du die Tiere anschließend eine Weile von einander trennen, bis sie sich beruhigt haben.

Sollten die Kämpfe allerdings weitergehen oder ernster werden, dann ist es notwendig, einen Tierarzt oder Verhaltensexperten zu Rate zu ziehen.

Es könnte dich interessieren ...
Wie du dein Pferd im Winter versorgst
My AnimalsLesen Sie es in My Animals
Wie du dein Pferd im Winter versorgst

Im Winter haben unsere Tiere besondere Bedürfnisse. Hast du schon darüber nachgedacht, wie du dein Pferd im Winter pflegen kannst?