Katze abkühlen: Tipps für heiße Tage

13 August, 2020
Wenn es im Sommer sehr heiß ist, solltest du darauf achten, dass deine Katze ausreichend Kühlung bekommt. Daher zeigen wir dir heute einige sehr angenehme Möglichkeiten, wie du deine Katze abkühlen und erfrischen kannst. So wird auch dein Stubentiger den Sommer gut überstehen!
 

Bei hohen Temperaturen ist es sehr wichtig, die richtigen Vorsichtsmaßnahmen für die Hydration und das Wohlbefinden deiner Katze zu treffen. Deshalb zeigen wir dir heute einige sehr angenehme Möglichkeiten, wie du an heißen Tagen deine Katze abkühlen und erfrischen kannst.

Wenn es sich bei deinem Stubentiger nicht um einen Türkisch Van oder eine der anderen Rassen handelt, die Wasser mögen, sind Wasseraktivitäten zunächst einmal keine sinnvolle Option.

Wasser: der Schlüssel zur guten Gesundheit deiner Katze an heißen Tagen

Wasser ist nicht nur wichtig, um deine Katze zu erfrischen, sondern auch, um ihre Gesundheit zu erhalten. An wärmeren Tagen kann der Organismus deiner Katze eine beträchtliche Menge an Flüssigkeit und Elektrolyten verlieren.

Bei hohen Temperaturen muss das Tier diese Elemente durch die Aufnahme von Wasser oder anderen gesunden Getränken wieder ergänzen, um das Gleichgewicht seines Organismus wiederherzustellen.

Wenn eine Katze in der Hitze nicht genügend Flüssigkeit trinkt, kommt es oft zu einer Stoffwechselstörung und diese kann zu einer Austrocknung führen. Normalerweise werden diese Symptome von einem Blutdruckabfall begleitet, der zu Lethargie, Schwindel und sogar Ohnmacht führen kann.

Andererseits beeinträchtigt eine unzureichende Wasseraufnahme auch die Nierenfunktion der Katze, was das Risiko einer Insuffizienz erhöht. An heißen Tagen ist Wasser daher das Schlüsselelement, mit dem sich deine Katze abkühlen kann.

 

Katzenbesitzer machen sich normalerweise Sorgen, wenn ihre Katze nicht ausreichend Wasser trinkt. Tatsächlich haben viele Katzen kein großes Interesse daran, reines Wasser zu trinken, insbesondere wenn sie sich nur wenig bewegen. Daher haben wir heute einige Tipps für dich, wie du deiner Katze Abkühlung an heißen Tagen verschaffen kannst.

Katze abkühlen an heißen Tagen

6 Tipps zum Abkühlen deiner Katze an heißen Tagen

Kühle, schattige und gut belüftete Umgebung

Katzen mögen die Hitze und können stundenlang in der Sonne schlafen. Eine übermäßige Einwirkung von Hitze und Sonnenstrahlen ist jedoch sehr schädlich für ihre Gesundheit.

Außer Hautverbrennungen besteht auch die Gefahr von Hitzschlag und Flüssigkeitsverlust. Und eine regelmäßige Belastung kann die Entwicklung schwerer Krankheiten wie Hautkrebs fördern.

Daher ist es sehr wichtig, dass sich dein Kätzchen stets in einer kühlen, schattigen und gut belüfteten Umgebung aufhält. Und wenn sich deine Katze normalerweise viel im Freien aufhält, sei es im Garten oder auf der Straße, solltest du dich bei deinem Tierarzt über die Verwendung von Sonnenschutzmitteln für Katzen informieren.

 

Katze abkühlen mit Feuchttüchern

Feuchttücher für Tiere sind eine einfache und praktische Möglichkeit, wie du deine Katze abkühlen und reinigen kannst, ohne sie dabei nass zu machen. Konzentriere dich beim Abwischen vor allem auf die Bereiche, die ihre Körpertemperatur am schnellsten senken: die Pfoten, Achseln, unter dem Kinn und am Bauch.

Kühldecken

Auch wenn die Kühldecken eher für Hunde konzipiert sind, können auch die Samtpfoten ihre erfrischende Wirkung im Sommer genießen.

Als hausgemachte Lösung kannst du ein sauberes Tuch oder Handtuch in kaltes Wasser tauchen und auswringen. Dann legst du es auf den Boden, damit sich dein Kätzchen darauf abkühlen kann.

Speiseeis für Katzen

Das Speiseeis gehört zu den besten Sommerrezepten für deine Katze, da du so gesunde Lebensmittel auf sehr erfrischende Weise in ihre Ernährung integrieren kannst.

Für hausgemachtes Eis wählst du für Katzen geeignetes Obst und Gemüse aus, das du mit Wasser, Pflanzenmilch oder Naturjoghurt ohne Zucker (oder laktosearm) zubereiten kannst. Danach stellst du die Zubereitung in den Gefrierschrank und wartest, bis die Masse fest ist.

Mit Speiseeis Katze abkühlen
 

Eine weitere Möglichkeit ist die Zubereitung von leckerem, herzhaftem und gesundem Eis für deine Mieze. Zum Beispiel ist es eine gute Idee, ein proteinreiches Eis aus Huhn, Karotte und Kokosöl herzustellen.

Für dieses herzhafte Speiseeis kochst du das Huhn einfach zusammen mit den Karotten und verarbeitest es dann mit ein wenig Kochbrühe. Anschließend fügst du einen Teelöffel Kokosöl hinzu und stellst das Eis in den Gefrierschrank.

“Katzen-Smoothies”

Smoothies sind Mixgetränke, die aus frischem oder gefrorenem Obst und Gemüse hergestellt werden. Und die gute Nachricht ist, dass auch deine Katze diese Köstlichkeiten genießen kann, um sich an heißen Tagen zu erfrischen und Flüssigkeit aufzunehmen.

Die Zubereitung ist so ähnlich wie beim Speiseeis. Allerdings ist es nicht erforderlich, den Katzen-Smoothie in den Gefrierschrank zu stellen. Vermische etwas für Katzen geeignetes Obst oder Gemüse mit Wasser, Pflanzenmilch, Kefir oder zuckerarmem Joghurt. Dann füllst du es deiner Katze in den Trinknapf.

Katze abkühlen mit erfrischenden Eiswürfeln

Eiswürfel sind an heißen Tagen eine sehr praktische Lösung, um deiner Katze ein wenig Abkühlung zu verschaffen. Ein einfacher Eiswürfel ist sehr effektiv, denn er wird die Neugierde deines Stubentigers wecken und ihn gleichzeitig mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen.

Du kannst auch Eiswürfel mit Geschmack herstellen: mit Fruchtstücken, Fisch, Huhn oder anderen Leckereien.

Nun hast du einige Tipps, wie du deine Katze abkühlen und im Sommer ausreichend mit Feuchtigkeit versorgen kannst. Wenn du allerdings Veränderungen ihres Verhaltens oder ihres Aussehens beobachtest, solltest du dennoch einen Tierarzt aufsuchen. So stellst du sicher, dass dein Stubentiger keine ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden hat.