Katzenurin entfernen: So gelingt es dir!

13 Mai, 2020
Uriniert deine Katze außerhalb ihres Katzenklos? Dann kennst du sicherlich diesen sehr unangenehmen Geruch. Erfahre heute, wie du diesen beseitigen und deine Katze wieder stubenrein machen kannst.

Katzenurin hat typischerweise einen sehr starken Geruch. Daher kennt auch jeder Katzenhalter diesen Geruch und weiß, wie unangenehm die Reinigung der Katzentoilette sein kann.

Wenn deine Katze aus irgendeinem Grund damit beginnt, auch außerhalb ihrer Streubox zu urinieren, stehst du vor einer großen Herausforderung. Wie kannst du den Katzenurin und den damit verbundenen Geruch effektiv beseitigen? Und wie bringst du deine Katze dazu, künftig wieder ihre Katzentoilette zu benutzen?

Diese Fragen wollen wir dir in unserem heutigen Artikel beantworten.

Zunächst einmal betrachten wir die Gründe für diese Verhaltensänderung deines Samtpfötchens.

Warum uriniert meine Katze außerhalb der Streubox?

Katzen beginnen schon sehr früh damit, eigenständig ihr “Geschäftchen” zu erledigen und sich auch ohne Aufsicht des Muttertieres selbständig zu reinigen. Sie suchen sich ein Plätzchen, an dem sie urinieren oder Kot ablassen.

Daher ist es auch sehr einfach, einer Jungkatze beizubringen, die Streukiste zu benutzen. Nachdem das kleine Kätzchen gefressen hat, setzt du es einfach in die Katzentoilette und es wird sich schnell daran gewöhnen.

Darüber hinaus kannst du auch die Genitalzone mit einem feuchten Tuch stimulieren.

Auch wenn du eine ausgewachsene Katze adoptierst, die an das Straßenleben gewöhnt ist, musst du ihr bei Ankunft in ihrem neuen Zuhause einfach zeigen, wo die Streubox steht.

Wenn du das richtige Katzenstreu verwendest und die Box an einem ruhigen Ort aufstellst, hat die Katze normalerweise auch kein Problem damit, sie zu benutzen.

Da es Katzen so leicht fällt, sich daran zu gewöhnen, ein Katzenklo zu nutzen, ist es nicht normal, wenn deine Katze außerhalb dieser Box uriniert.

Wenn du Katzenurin außerhalb der Streubox findest, ist es unbedingt erforderlich, dass du einen Tierarzt aufsuchst. Dieser wird gemeinsam mit dir die möglichen Ursachen dafür analysieren. Diese Verhaltensänderung kann folgende Gründe haben:

Dein Kater ist nicht sterilisiert

Wird ein Jungkater nicht kastriert, fängt er zu Beginn der Geschlechtsreife an, sein Revier im Haus mit Pseudourin zu markieren. Dies ist ein ganz natürliches Verhalten. Dahinter verbirgt sich also kein gesundheitliches Problem. Wenn du dieses Verhalten unterbinden möchtest, musst du deinen Kater sterilisieren lassen.

Kater markiert sein Revier

Deine Kätzin ist nicht sterilisiert

Genau wie Kater markieren auch Kätzinnen ihr Revier. Sie tun dies jedoch nur, während sie rollig sind. Da sie polyöstrische Tiere sind, werden sie nach jedem Wurf erneut rollig. Allerdings treten bei nicht sterilisierten Kätzinnen auch häufiger Harnwegsinfektionen auf.

Katzenurin im Haus: Krankheiten der Harnwege

Katzen trinken von Natur aus nur sehr wenig Wasser. Sie können ihren Urin stark konzentrieren, um so Flüssigkeitsverlust zu vermeiden. Folglich erkrankt diese Spezies häufiger an Nieren- und Harnwegsproblemen, wie beispielsweise Nierensteinen oder Harnwegsinfektionen.

Wenn eine Katze unter derartigen Problem leidet, sind die Schmerzen und Schwierigkeiten beim Urinieren so stark, dass sie häufig unkontrolliert Urin ablassen wird.

Verhaltensprobleme

Stress ist einer der hauptsächlichen Gründe, warum eine Katze außerhalb der Kiste uriniert. Umzüge, neue Familienmitglieder, Veränderungen im Haushalt und andere Gründe können dazu führen, dass die Mieze sich sehr unwohl fühlt und dies durch Urinieren im Haus zeigt.

Katze schaut aus der Kiste

Woraus besteht Katzenurin?

Der starke Geruch von Katzenurin liegt an seinem niedrigen pH-Wert. Daher kann er auch verschiedene Oberflächen beschädigen. Es handelt sich also um eine sehr saure Substanz.

Aufgrund der 100-prozentigen Fleischernährung der Tiere entsteht eine sehr hohe Konzentration von Harnsäure und Harnstoff. Darüber hinaus hat der Urin auch einen hohen Gehalt an Ammoniak. Diese Kombination führt dazu, dass der Katzenurin einen sehr penetranten Geruch hat.

Die folgenden Tabelle stammt aus einer Studie von Cottam und Weller (2002). Hier kannst du sehen, wie sich der Katzenurin genau zusammensetzt und welche Unterschiede zwischen Katern und Kätzinnen bestehen.

Kater Kätzin
Mittelwert ± SEM  Rang Mittelwert ± SEM  Rang
pH 6,37  ± 0,07 5.73–7.39 5.97 ± 0.10 5.54–6.57
spezifisches Gewicht, g / L 1.048 ± 0.002 1.017–1.065 1.045 ± 0.002 1.016–1.064
Osmolalität, mOsm / kg  2084 ± 99 665–3178 1911 ± 130 638–3124
Creatinin, mM  16,2 ± 1,0 4.8–32.3 12.0 ± 1.3 3.3–27.8
Stickstoff, mM  3085 ± 185 634–5411 2816 ± 243 746–5491
Protein, mg / L  375 ± 39 30-1152 305 ± 51 73–978
Harnstoff, mM  1386 ± 83 253–2235 1295 ± 109 315–2255
Harnsäure, mM  0,52 ± 0,05 0.01–1.35 0.39 ± 0.06 0.01–0.98
Ammoniak, mM  118 ± 9.2 16.9–292 121 ± 12,2 31–262
Kalzium, mM  0.69 ± 0.08 0.10–2.90 0.82 ± 0.11 0.20–2.80
Magnesium, mM  3.11 † ± 0.29 0.65–7.22 3.94 ± 0.37 0.99–10.94
Phosphat, mM  81 ± 5.3 6–164 77 ± 7.0 16-150

Katzenurin entfernen

Häufig verwenden wir für eine gründliche Reinigung ein Bleichmittel, das auch als Natriumhypochlorit bekannt ist. Wenn du dieses Mittel zur Entfernung von Katzenurin benutzt, kannst du den verschmutzten Bereich desinfizieren.

Allerdings wird es dir mit diesem Mittel nicht gelingen, deine Katze künftig von diesem Bereich fernzuhalten, denn Katzen haben eine große Vorliebe für  Bleiche. Der Einsatz von Bleichmitteln ruft bei vielen Katzen eine sehr ähnliche Reaktion wie Katzenminze oder Baldrian hervor.

Dies geschieht jedoch nur bei 75 % aller Katzen und ist genetisch vorbestimmt. Deshalb ist es empfehlenswert, dass du keine Bleichmittel verwendest, um Katzenurin zu entfernen. Darüber hinaus solltest du bedenken, dass sie auch sehr toxisch für die Samtpfötchen sind.

Eine weiteres häufig verwendetes Reinigungsmittel ist Ammoniak. Obwohl auch Ammoniak eine desinfizierende Wirkung hat, ist es ebenfalls nicht zur Beseitigung von Katzenurin geeignet.

Wie du aus der oben stehenden Tabelle erkennen kannst, enthält der Urin eine hohe Konzentration von Ammoniak. Wenn du ihn zur Reinigung verwendest, animierst du dein Samtpfötchen nur dazu, weiterhin an diesen Ort zu urinieren.

Katzenurin effektiv beseitigen

Daher empfehlen wir dir, enzymatische Reiniger oder solche, die aktiven Sauerstoff enthalten, zu verwenden. Mit ihnen kannst du den Urin effektiv beseitigen und gleichzeitig deine Katze davon abhalten, erneut an diesen Ort zu urinieren. Diese Produkte zersetzen den Urin und die Katze kann ihn nicht mehr als solchen erkennen.

Grundsätzlich solltest du aber bedenken, dass es kein gewöhnliches Verhalten ist, wenn deine Katze außerhalb ihrer Streukiste uriniert (solange sie sterilisiert ist). Deshalb ist es wichtig, dass du das Tier unbedingt von einem Tierarzt untersuchen lässt.

  • Colurciello, A. F., & Weller, J. M. (1995). U.S. Patent No. 5,395,555. Washington, DC: U.S. Patent and Trademark Office.
  • Cottam, Y. H., Caley, P., Wamberg, S., & Hendriks, W. H. (2002). Feline reference values for urine composition. The Journal of nutrition, 132(6), 1754S-1756S.
  • Everhart, W. C. (2015). U.S. Patent No. 9,149,019. Washington, DC: U.S. Patent and Trademark Office.
  • Pryor, P. A., Hart, B. L., Bain, M. J., & Cliff, K. D. (2001). Causes of urine marking in cats and effects of environmental management on frequency of marking. Journal of the American Veterinary Medical Association, 219(12), 1709-1713.