Ein nützlicher Begleiter: Fahrradanhänger für Hunde

Wenn dein Hund noch ein Welpe ist, zu alt ist oder ein gesundheitliches Problem hat, können Fahrradanhänger für Hunde eine große Hilfe sein, wenn ihr trotzdem mobil sein wollt.
Ein nützlicher Begleiter: Fahrradanhänger für Hunde

Letzte Aktualisierung: 18 Januar, 2019

Das Spazierengehen mit dem Hund ist eine tolle Erfahrung aber manchmal will man sich schneller fortbewegen und unser bester Freund ist nicht sportlich genug dafür. In diesem Fall empfehlen wir dir, einen Fahrradanhänger für Hunde zu benutzen.

So seid ihr beide im Freien, kommt schneller voran und könnt die Fahrt genießen.

Fahrradanhänger für Hunde?

Mit einem Fahrradanhänger für Hunde ist das Tier sicherer unterwegs und weniger müde, als wenn es dazu gezwungen wird, dem schnellen Fahrrad zu folgen.

Das Radfahren mit Hund kann schwierig oder sogar gefährlich sein, vor allem wenn das Tier körperlich nicht fit ist, noch nicht gut erzogen ist oder zu alt ist, um Schritt zu halten.

Darüber hinaus haben viele Hunde nicht die Ausdauer, um mit ihrem Besitzer am Fahrrad zu laufen. Vielleicht findest du es auch besser, ihn an einen bestimmten Ort – wie den Strand oder die Berge – mitzunehmen und ihn erst dort nach Belieben laufen zu lassen und eine tolle Zeit zu haben.

Ein Fahrradanhänger für Hunde ist eine Kabine mit halbtransparenten Fenstern und mit Rädern, die eine Universalkupplung für die Hinterachse des Fahrrads haben. Im Inneren hat er meist eine rutschfeste Matte und Seitenscheiben, um das Tier vor Wind oder Regen zu schützen.

Viele Hersteller bieten Sets an, mit denen der Fahrradanhänger für Hunde in einen Wagen verwandelt werden kann (wie ein Kinderwagen) – ideal für Leute, die dem Hund auch das Spazierengehen erleichtern müssen.

Warum sollte man einen Fahrradanhänger für Hunde benutzen?

Es gibt zahlreiche Gründe, aus denen man zu einen Fahrradanhänger für Hunde greifen kann, um einen entspannten Ausflug in Begleitung seines Hundes zu machen:

1. Dein Hund weiß nicht, wie er am Fahrrad laufen soll

Im Welpenalter hat der Hund noch nicht die nötige Ausdauer – und nicht genug Disziplin – und wenn er ausgewachsen ist, ist er vielleicht nicht fit genug, um problemlos mit dir mitzulaufen.

2. Wenn die Strecke zu lang ist

Angenommen, dein Hund ist körperlich fit, aber nur auf kurzen Strecken. Was ist, wenn du mit ihm mal weiter weg fahren willst? Er schafft es nicht bis ans Ziel!

3. Dein Hund mag keine Bewegung

Vielleicht ist er alt, übergewichtig oder seine Rasse ist nicht für körperliche Betätigung gemacht, wie es bei kurzköpfigen (Brachycephalie) Hunden oder Hunden mit kurzen Beinen (wie Corgis) der Fall ist. Dabei ist es besser, den Großteil des Wegs mit dem Fahrradanhänger zu bewältigen.

4. Dein Hund hat gesundheitliche Probleme

Nicht nur durch das Alter, sondern auch bei einigen Krankheiten oder bei einer Verletzung nach einem Unfall oder einer Operation ist ein Fahrradanhänger für Hunde sinnvoll. Dann müsst ihr durch den Anhänger nicht auf Ausflüge mit dem Fahrrad verzichten.

Fahrradanhänger für Hunde können zur Entlastung dienen.

Welche Eigenschaften sollte der Fahrradanhänger für Hunde haben?

Wenn du überzeugt bist, dass ein Fahrradanhänger für Hunde eine gute Lösung für dich und deinen Hund ist, musst du dich für das richtige Modell entscheiden. Einige zu berücksichtigende Punkte sind:

1. Größe

Fahrradanhänger für Hunde gibt es in verschiedenen Größen. Sie werden öfter für kleine Hunde wie Pudel oder Yorkshire gebaut. Berücksichtige auch, dass das Maximalgewicht meist nur bis zu 20 Kilo beträgt.

2. Kupplung

Fast alle Anhänger haben eine Universalkupplung: ein Metallteil, das mit der Radaufhängung verbunden ist. Darüber hinaus ist es gut, wenn er einen Sicherheitsgurt oder eine Art Leine im Falle eines Unfalls hat.

Das könnte dich auch interessieren:

Kann man den Einkauf mit dem Hund erledigen?

3. Qualität

Dies ist von grundlegender Bedeutung, da der Fahrradanhänger für Hunde natürlich mehrere Jahre halten soll und nicht innerhalb weniger Wochen nach dem Gebrauch kaputtgehen.

Darüber hinaus ist ein Anhänger von hoher Qualität sicherer für dich und deinen Hund. Robuste Räder, ein solider Rahmen und ein stabiler Kasten sind nur einige der Anforderungen.

Wenn du zuhause nicht genug Stauraum hast, kannst du auch ein zusammenklappbares Modell nehmen, das sich dadurch leicht verstauen lässt (auch unter dem Bett oder hinter einem Möbelstück). Vergiss nicht, bei Nachtfahrten bestimmte Sicherheitszubehörteile wie Reflektoren, eine Fahne oder sogar Blinklichter anzubringen.

Es könnte dich interessieren ...
Hat dein Hund Angst vor Autos?
My AnimalsLesen Sie es in My Animals
Hat dein Hund Angst vor Autos?

Heute möchten wir dich darüber informieren, wie du deinem Hund die Angst vor Autos nehmen kannst. Lies weiter, um mehr zu erfahren!



  • Amat, M., Hervera, M., Baucells, M., & Manteca, X. (2009). Factores ambientales implicados en el control de la conducta del perro y del gato : alimentación , manejo y ejercicio. Clin. Vet. Peq. Anim -AVEPA.