Vestibular-Syndrom bei Kaninchen - alles Wissenswerte

08 Juli, 2020
Wie jedes andere Tier können auch Kaninchen an bestimmten Krankheiten leiden. Heute wollen wir dir sagen, was das Vestibular-Syndrom ist und worauf du achten solltest, um es zu erkennen.

Kaninchen sind entzückende kleine Fellknäuel und daher ist es keine Überraschung, dass sie so beliebte Haustiere sind. Allerdings handelt es sich natürlich um Lebewesen, die auch an verschiedenen Erkrankungen leiden können. Eine davon ist das Vestibular-Syndrom.

Da diese Erkrankung so komplex ist, kann die Diagnose manchmal auch für deinen Tierarzt sehr schwierig sein. Daher wollen wir dir heute erklären, worum es sich bei dieser Krankheit handelt und auf welche Symptome du achten solltest.

Vestibular-Syndrom - braunes Kaninchen

Vestibular-Syndrom bei Kaninchen

Das Vestibular-Syndrom ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen, an denen Kaninchen leiden können. Daher gibt es auch zahlreiche Forschungen über dieses Syndrom. Das Vestibularsystem besteht aus einer Reihe von Strukturen im Ohr, die für das Gleichgewicht verantwortlich sind.

Obwohl das Vestibular-Syndrom auch bei anderen Tierarten (beispielsweise Hunden und Katzen) auftreten kann, gibt es bei Kaninchen einige Aspekte, die die Erkrankung etwas komplexer machen.

Symptome

Wie wir bereits erklärt haben, beeinträchtigt das Vestibular-Syndrom die Teile des Ohres, die für Gleichgewicht und Körperhaltung verantwortlich sind. Daher hängen die meisten Symptome auch damit zusammen.

Die Erkrankung kann sich allmählich entwickeln oder auch ganz plötzlich auftreten. Das ist vom jeweiligen Einzelfall abhängig. Da es unzählige mögliche Ursachen gibt, können auch die damit einhergehenden Symptome sehr unterschiedlich sein. Nachfolgend nennen wir dir die häufigsten:

  • Torticollis (Schiefhals): Dies ist vermutlich das Symptom, das in den meisten Fällen auftritt. Der Kopf deines Kaninchens neigt sich dabei entweder nach rechts oder nach links, je nachdem, welcher Bereich betroffen ist.
  • Verlust des Gleichgewichts: Außerdem wirst du möglicherweise beobachten, dass dein Kaninchen Schwierigkeiten dabei hat, aufrecht zu stehen oder häufiger umfällt. Wenn die Erkrankung weiter fortgeschritten ist, kann es passieren, dass das Tier gar nicht mehr dazu in der Lage ist, aufrecht zu stehen.
  • Probleme beim Laufen: Außerdem könnte es sein, dass dein Kaninchen nicht mehr geradeaus laufen kann oder sich nur noch im Kreise bewegt.
  • Nystagmus: Auch dies ist ein sehr häufig auftretendes Symptom, bei dem unwillkürliche und sich wiederholende Augenbewegungen auftreten. Dadurch wird normalerweise auch die Sehfähigkeit des Tieres und die Tiefenwahrnehmung beeinträchtigt.
Vestibular-Syndrom - Kaninchen beim Tierarzt

Ursachen für das Vestibular-Syndrom

Es gibt verschiedene mögliche Ursachen für das Vestibular-Syndrom bei Kaninchen. Zu den häufigsten und wichtigsten Auslösern zählen folgende:

  • Encephalitozoon cuniculi: Hierbei handelt es sich um einen häufigen Parasiten bei Kaninchen, welcher Probleme mit den Nieren, den Augen oder dem Nervensystem verursachen kann. Darüber hinaus ist er der Auslöser für akute Enzephalitis, welche wiederum zum Vestibular-Syndrom führt. Die Behandlung beinhaltet entzündungshemmende und antiparasitäre Medikamente.
  • Pasteurella multocida: Dieses Bakterium verursacht bei Kaninchen Atemwegserkrankungen. Obwohl es normalerweise nicht gefährlich ist, kann es unter bestimmten Umständen zum Ohr wandern. Und dort löst es eine Entzündung aus, die zum Vestibular-Syndrom bei Kaninchen führen kann. Die Behandlung erfordert starke Antibiotika. Allerdings kann in bestimmten Fällen auch eine Operation erforderlich werden.
  • Hirnschaden: Kaninchen sind ziemlich empfindliche Tiere, insbesondere in Bezug auf Verletzungen. Daher kommt es häufiger vor, dass sie sich nach einem zunächst harmlos wirkenden Schlag oder Sturz ernsthafte Verletzungen zuziehen. Je nach Grad und Schwere der Verletzung kann dein Kaninchen infolge einer traumatischen Hirnverletzung vestibuläre Symptome entwickeln.
  • Neoplasmsen: Darüber hinaus kann auch ein abnormales Wachstum von Gewebe zum Vestibular-Syndrom führen. Dies kann dein Tierarzt mittels bildgebender Verfahren wie Röntgen, Computertomographie oder MRT diagnostizieren.
Vestibular-Syndrom - Kaninchenjunge mit ihrer Mutter

Was solltest du tun?

Wie du siehst, gibt es zahlreiche unterschiedliche Ursachen für vestibuläre Erkrankungen bei Kaninchen. Dennoch müssen alle frühzeitig diagnostiziert werden, damit dein Haustier sich wieder erholen und genesen kann. Daher solltest du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen, wenn du eines der oben beschriebenen Symptome an deinem Kaninchen beobachtest.