Wie du am Stuhl erkennen kannst, ob dein Hund gesund ist

02 Juli, 2018
Du kannst viel über die Gesundheit deines Hundes erfahren, indem du seinen Stuhl beobachtest. Lass dir also nicht die Chance entgehen, zu prüfen, dass bei deinem Hund alles in Ordnung ist, während du seine Häufchen einsammelst.

Die Häufchen deines Hundes aufzusammeln ist wirklich nicht die schönste aller Aufgaben. Davon abgesehen, dass es sich um eine Frage der Hygiene handelt, ist es etwas, das du täglich als verantwortungsbewusstes Mitglied deiner Gemeinde tun solltest. Doch dieses wenig angenehme Thema hat auch einen großen Nutzen. Wenn du den Stuhl deines Hundes beobachtest, weißt du, ob dein Hund gesund ist. 

Im folgenden Artikel erzählen wir dir mehr über diese Angelegenheit.

Was kann der Stuhl dir über deinen Hund sagen

Checke den Stuhl deines Hundes

Der Stuhl aller Lebewesen ist eine großartige Informationsquelle. Anhand des Kots können wir viel über die Gesundheit und Ernährung des Wesens erfahren. Da dein Hund auch ein Lebewesen ist, trifft das also auch auf ihn zu.

Wenn du deine Fellnase lieb hast, dann begutachte also ihren Stuhl, während du ihn aufsammelst. So kannst du beruhigt sein, denn du weißt, dass alles in Ordnung ist. Entweder das, oder du weißt sofort, wenn etwas nicht stimmt und kannst deinen Hund ohne weitere Verzögerung zum Tierarzt bringen.

Wenn es ein Problem gibt, dann kann das höchstwahrscheinlich durch eine Veränderung seiner Ernährung behoben werden. Doch wenn etwas Schwerwiegenderes die Ursache  ist, so kannst du sofort handeln und professionelle Hilfe aufsuchen. Das erhöht oft wesentlich die Chancen der Genesung des Tieres.

Du kannst viel über die Gesundheit deines Hundes erfahren, indem du seinen Stuhl beobachtest. Lass dir also nicht die Chance entgehen, zu prüfen, dass bei deinem Hund alles in Ordnung ist, während du seine Häufchen einsammelst.

Checke den Stuhl deines Hundes, um zu wissen ob er gesund ist

Sei dir also dessen bewusst, dass der Kot deines Hundes dir viel über seine Magen- und Darmgesundheit sagen kann. Er wird dir auch zeigen, ob die Qualität seiner Ernährung ausreichend ist.

Wir gehen davon aus, dass eine angemessene Ernährung Magen-Darm-Probleme vermeidet. Durch ein qualitativ hochwertiges Futtermittel hat der Stuhlgang folgende Merkmale:

  • Klein
  • Nicht zu oft
  • Gute Konsistenz (nicht zu weich, doch auch nicht zu hart)
  • wenig riechend

Dies ist ein Zeichen dafür, dass das Tier alle Nährmittel seines Futters richtig aufnimmt. Wenn der Kot weich ist und übel riecht, dann kannst du fast mit Sicherheit davon ausgehen, dass das Futter mangelhaft ist. Vielleicht hat dein vierpfotiger Freund auch eine Lebensmittelallergie.

Weitere Dinge, die du berücksichtigen solltest, wenn du den Kot deiner Fellnase kontrollierst

Verdauung und Stuhl

Weitere Informationen, die dir der Stuhl deines Hundes über seine Gesundheit verrät:

  • Es sollte weder Blut noch Schleim vorhanden sein.
  • Der Kot sollte eine gleichmäßige Farbe haben. Wenn der Stuhl sehr hell ist, dann kann das daran liegen, dass nicht genügend Verdauungsenzyme vorhanden sind. Wenn der Hund viel rotes Fleisch gefressen hat, dann wird sich der Stuhl aufgrund des Hämoglobins dunkler färben.
  • Das Exkrement sollte keine seltsamen Reste enthalten (Knochen, Plastik, Holz, Stoff und so weiter). Wenn du diese im Stuhlgang findest, dann solltest du in Zukunft besser darauf achten, dass dein Hund keine Gegenstände frisst. Sie können Ersticken und verschiedene Verdauungsprobleme hervorrufen.

Einige Tipps, um die Verdauungsgesundheit deines Hundes zu schützen

Um es kurz zu machen: Wenn du einen starken und gesunden Hund möchtest, dann beginne damit, ihn richtig zu ernähren. Prüfe seinen Kot, um dich darüber zu informieren, dass alles in Ordnung ist. Denke außerdem Folgendes:

  • Der Tierarzt sollte dich darüber informieren, welches das angemessene Futter für jede Lebensetappe deines Hundes ist. Er weiß auch, welche Portion er täglich braucht.
  • Wenn du dich dazu entscheidest, ihm hausgemachtes Futter anstatt von Futtermittel anzubieten, dann informiere dich zuerst bei einem Experten in Hundeernährung. Er kann dir erklären, wie du alle Ernährungsbedürfnisse deines Hundes decken kannst.
  • Gib deinem Hund kein Fressen, das für Menschen zubereitet wurde. Davon abgesehen, dass einige der Zutaten giftig für deinen Hund sein können, ist es sehr unwahrscheinlich, dass dieser “Ernährungsplan” ihm wirklich die Nährstoffe zukommen lässt, die er braucht.
  • Du solltest kontrollieren, dass dein Hund nichts frisst, das viel Laktose oder Kohlenhydrate enthält. Diese Zutaten verursachen oft Durchfall.