Wie schützt man die Knochen und Gelenke von Hunden?

Natürlich können wir nicht verhindern, dass unsere tierischen Freunde mit zunehmendem Alter an bestimmten Beschwerden leiden. Doch mit der richtigen Vorsorge kann man durchaus erreichen, dass es nicht so schlimm wird.
Wie schützt man die Knochen und Gelenke von Hunden?

Letzte Aktualisierung: 15 Februar, 2019

Alter, Bewegungsmangel, Übergewicht und schlechte Ernährung sind einige der Gründe, warum unsere Hunde Probleme mit den Knochen und Gelenken haben können.

Natürlich können wir nicht verhindern, dass unsere tierischen Freunde mit zunehmendem Alter an bestimmten Beschwerden leiden. Doch mit der richtigen Vorsorge kann man durchaus erreichen, dass es nicht so schlimm wird.

Erfahre anschließend, wie du die Knochen und Gelenke deines treuen Begleiters pflegen kannst. 

Warum ist es wichtig die Knochen und Gelenke des Hundes zu pflegen?

Ein gut gepflegter Hund hat es auch im Alter einfacher. Deshalb lohnt es sich, seine Knochen und Gelenke frühzeitig zu stärken. Denn mit der Zeit nutzen sie sich ab und reiben aneinander, was zu starken Schmerzen führen kann.

Damit wird natürlich auch das Laufen erschwert und dein Hund kann nur noch wenigen Aktivitäten nachgehen. Das führt wiederum dazu, dass er an Gewicht zunimmt, was die Gelenke zusätzlich belastet.

Hund

Wie schützt man die Knochen und Gelenke eines Hundes?

Folgende Tipps können dir dabei helfen, die Knochen und Gelenke deiner Fellnase zu pflegen:

  • Achte auf sein Gewicht. Fettleibigkeit ist einer der Hauptgründe, warum Knochen und Gelenke sich abnutzen. Der beste Weg, dies zu vermeiden, ist, deinem Haustier nicht mehr Futter zu geben, als es braucht.
  • Kaufe Qualitäts-Futter. Zwar gibt es eine große Auswahl an Nahrungsmitteln für unsere Hunde auf dem Markt, doch du solltest dabei insbesondere auf die Qualität achten. Langfristig wird es dir die Gesundheit deines tierischen Lieblings danken.
  • Entscheide dich für die BARF-Diät. Wenn du denkst, dass das komerzielles Futter keine gute Option ist, bietet die BARF-Diät große Vorteile, da du auch Nahrungsmittel mit viel Kollagen auswählen kannst, z.B. Knochen mit Knochenmark.
  • Bewegung. Bewegung ist wichtig, um die Gesundheit der Knochen und Gelenke deines Hundes zu gewährleisten. Kurzes Gassigehen ist nicht ausreichend, Hunde brauchen Bewegung und Auslauf. Mindestens einer der drei Spaziergänge sollte deshalb länger sein. Du kannst so nicht nur Fettleibigkeit, sondern auch Gelenksatrophie verhindern.

Noch ein weiterer Tipp

  • Nahrungsergänzungsmittel. In Veterinärgeschäften gibt es eine große Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln zur Pflege von Knochen und Gelenken. Lasse dich von deinem Tierarzt beraten. Er kann dich über die genaue Menge und die besten Nahrungsergänzungen informieren, um die Gesundheit deines Hundes zu schützen.
Hund-Pille

Wenn du deinen Hund immer gut pflegst, wird er es im Alter leichter haben. Es liegt in deiner Verantwortung, für seine Gesundheit zu sorgen. Und je früher du damit beginnst, desto besser die Resultate.

Denke daran, dass das Futter entscheidend ist. Beachte dabei Qualität und Quantität! Es gibt spezielle Futtermittel für starke Knochen und Gelenke. Zwar sind sie etwas teurer, doch langfristig wird es sich lohnen!

Es könnte dich interessieren ...
Durchfall bei älteren Hunden – was tun?
My AnimalsLesen Sie es in My Animals
Durchfall bei älteren Hunden – was tun?

In unserem Artikel möchten wir dich darüber informieren, was bei Durchfall bei älteren Hunden zu beachten ist. Lies weiter!