Verhindere, dass dein Hund im Bett uriniert - 4 Tipps

16 September, 2020
Wenn ein Welpe oder ein älterer Hund im Bett uriniert, solltest du ihn nicht bestrafen. Wir geben dir vier Tipps, wie du dieses Verhalten verhindern kannst.
 

Einen Welpen oder einen älteren Hund zu bestrafen – insbesondere wenn er an Krankheiten leidet – ist nicht der richtige Weg, um zu verhindern, dass dein Hund im Bett uriniert.

Welpen müssen viele Dinge erst lernen. Und wenn Hunde alt sind, müssen diese gelernten Dinge verstärkt werden, da viele von ihnen sie mit dem Alter wieder vergessen. Wenn dein Hund im Bett uriniert, empfehlen wir dir, diesen Artikel zu lesen. Wir geben dir einige Tipps, wie du dies verhindern kannst.

Gründe für dieses Verhalten

Wenn du mehr als einmal mit der unangenehmen Überraschung konfrontiert wurdest, dass dein Hund im Bett uriniert hat, ist es sehr wichtig, dass du versuchst, das Problem so schnell wie möglich zu lösen.

Finde zunächst die Ursache für dieses Verhalten heraus. Insbesondere wenn es sich nicht um einen kleinen Welpen handelt oder dieses Problem bisher noch nicht aufgetreten ist.

Einer der häufigsten Gründe ist das Markieren von Territorien. Dieses Verhalten kann auftreten, wenn ein neues Haustier zu Hause angekommen ist oder wenn dein Hund feststellt, dass sich in der Nähe eine läufige Hündin befindet.

Ein anderer Grund könnte sein, dass er nachts Angst hat und angesichts dieser Emotion Urin „ablässt“. Außerdem könnte er an Inkontinenz oder anderen Blasenproblemen leiden. In diesem Fall ist es erforderlich, dass du deinen Hund zum Tierarzt bringst.

Hund uriniert im Bett - Welpe
 

Und natürlich darf die Tatsache nicht ignoriert werden, dass das Tier vielleicht gar nicht weiß, dass es im Bett nicht urinieren darf. In diesem Fall solltest du ihm das unbedingt beibringen!

Tipps, um zu verhindern, dass dein Hund im Bett uriniert

Es ist sehr wichtig, dass du dem Tier beibringst, dass es nicht richtig ist, in seinem Bett zu urinieren. Damit der Hund das versteht, solltest du auf negative Verstärkung verzichten und ihn stattdessen belohnen, wenn er es richtig macht.

Nachfolgend geben wir dir vier Tipps, mit denen du verhindern kannst, dass der Hund dort uriniert, wo er es nicht tun sollte:

1. Wenn dein Hund im Bett uriniert hat, solltest du ihn nicht bestrafen

Schimpfe ihn nicht, wenn er auf die Matratze uriniert hat. Es ist besser, ihn ruhig zu bitten, das Bett zu verlassen, als würdest du mit ihm spielen oder spazieren gehen wollen.

Wenn du ihm etwas beibringen willst und Ergebnisse erzielen möchtest, ist die Bestrafung keine Option. Erst recht nicht, wenn der Urin auf der Matratze auf sein Alter oder eine Krankheit zurückzuführen ist.

Hund auf einem Tuch

2. Lege Zeitungspapier neben sein Bett

 

Wenn ein Welpe im Bett uriniert, weil er noch nicht gelernt hat, wohin er gehen soll, um sich zu erleichtern, ist es eine exzellente Technik, Zeitungspapier neben sein Bett zu legen.

Einige Besitzer entscheiden sich dafür, das Papier mit dem Urin des Tieres zu „benetzen“. So erkennt der Welpe, dass dies der Ort ist, an dem er sich erleichtern kann. Lasse das Papier auf dem Boden und wechsle es täglich.

3. Wenn dein Hund im Bett uriniert, solltest du häufiger mit ihm spazieren gehen

Häufig urinieren Tiere im Bett, weil sie nicht die ganze Nacht oder viele Stunden ohne einen Toilettengang aushalten können. Daher ist es sehr wichtig, dass du den letzten Spaziergang mit deinem Hund erst spät abends unternimmst. So kann er seine Blase kurz vor dem Schlafengehen vollständig entleeren.

Wenn dein Hund im Bett uriniert, musst du möglicherweise die Zeiten verändern, an denen du mit ihm spazieren gehst. Außerdem kann es erforderlich sein, dass du häufiger mit ihm läufst.

4. Behandle ihn nicht wie ein Baby

Die Verhaltensprobleme von Hunden hängen oft mit dem Verhalten ihrer Besitzer zusammen. Bei kleinen Rassen wie dem Yorkshire Terrier oder Pudel kommt es leider häufiger vor, dass Menschen sie wie Babys behandeln. Allerdings solltest du wissen, dass du deinen Hund damit verwirrst.

Wenn du ihm von deinem Teller fütterst oder wenn du ihn in deinem Bett schlafen lässt. Oder wenn du ihn die ganze Zeit auf dem Arm trägst, wird der Hund nicht wissen, wer der dominierende Anführer ist. Daher wird er dann bei der ersten Gelegenheit, die sich ihm bietet, sein Revier markieren.

 

Wir empfehlen dir auch, dass du dich nicht wie die meisten Besitzer verhalten solltest. Sie bringen den Hund dorthin, wo er uriniert hat und reiben seine Nase in den Urin, um ihm zu zeigen, dass er etwas falsch gemacht hat.

Allerdings wird das Tier nicht verstehen, warum du ihn bestrafst. Und wird es wieder tun.

González, R. S. M. (2012). Etologia clínica en caninos*. Mundo Pecuario.