Sportliche Aktivitäten für Hunde: Alles Wissenswerte!

07 September, 2020
Sportliche Aktivitäten fördern das körperliche und geistige Wohlbefinden von Hunden. Sie stärken die Bindung zu ihrem Besitzer und beugen Krankheiten vor.

Sportliche Aktivitäten sind für Hunde genauso wichtig wie für Menschen. Es ist hinreichend bekannt, dass regelmäßiger Sport neben dem körperlichen auch das geistige Wohlbefinden fördert.

Durch Sport können Hunde Stress abbauen und in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung einen gesunden Lebensstil genießen. Es gibt also keinen Grund, dass du deinem Haustier diese grundlegende Voraussetzung für die Gesundheit vorenthältst.

Heute werden wir darüber sprechen, warum es so wichtig ist, dafür zu sorgen, dass dein Hund regelmäßig sportliche Aktivitäten unternimmt.

Sportliche Aktivitäten sind der Schlüssel zur Bekämpfung von Angstzuständen bei Hunden

Es ist erwiesen, dass Sport bei Hunden die Angstgefühle verringert. Alle Tierbesitzer sollten darauf achten, dass ihre Welpen in guter körperlicher Verfassung sind; diese einfache Maßnahme könnte verhindern, dass du eine angebissene Couch vorfindest, wenn du nach Hause kommst.

Es ist bekannt, dass ein Mangel an Bewegung und geistiger Anregung dazu führen kann, dass der Hund durch destruktives Verhalten versucht, deine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Je mehr Aktivität, desto geringer die Alterung

Zweifellos kann bei Hunden wie auch bei Menschen das richtige Maß an Bewegung dazu beitragen, die geistige Gesundheit zu erhalten. Dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit von altersbedingten Krankheiten.

Natürlich muss der Sport an die Lebensphase deines Vierbeiners angepasst sein. Denke daran, dass sportliche Aktivitäten natürlich auch für ältere Hunde wichtig sind. Allerdings solltest du sie in diesem Fall nicht übertreiben.

Aus diesem Grund wird dringend empfohlen, dass du dich von deinem Tierarzt beraten lässt, wie viel und welcher Sport für deinen Hund geeignet ist.

Sportliche Aktivitäten: Hund beim Gewichtheben

Sportliche Aktivitäten beugen Arthrose bei Hunden vor

Bekanntermaßen ist regelmäßiger Sport eine der besten Möglichkeiten, die Gelenke von Hunden gesund zu halten. Dabei solltest du bedenken, dass es nicht nur darum geht, ein angemessenes Gewicht zu halten, um übermäßige Belastung zu vermeiden.

Das Training sorgt außerdem dafür, dass die Gelenke geschmiert bleiben, während die stützenden Muskeln gestärkt werden.

Eine Familie, die zusammen trainiert, bleibt zusammen

Wenn Hunde und ihre Besitzer gemeinsam Sport treiben, wird ihre emotionale Bindung zweifellos gefestigt. Da Sport eine anregende Aktivität ist, wird durch das gemeinsame Erlebnis die Freundschaft gestärkt.

Selbst wenn es nur eine einfache Routine wie der tägliche Spaziergang ist, wird sich das geistige und kardiovaskuläre Gleichgewicht deines Hundes verbessern.

Natürlich musst du dich auch immer in die Lage deines Hundes versetzen. Wenn du zum Beispiel am Strand läufst, solltest du bedenken, dass die Muscheln an den empfindlichen Pfoten deines Hundes schmerzhaft sein könnten.

Außerdem kann das Training in den heißesten Stunden einen Hitzschlag bei deinem besten Freund verursachen.

Jeder Hund braucht eine Beschäftigung

Bedenke, dass der Mensch die Hunde für bestimmte Tätigkeiten ausgewählt hat. So wurde der Vorfahre deines Freundes zur Jagd, zum Hüten oder zu anderen Zwecken ausgebildet. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass dein Hund bis zu einem gewissen Punkt nach seinem Instinkt handeln kann.

Es geht nicht darum, mit ihm auf die Jagd zu gehen; es geht darum, ihm interessante Möglichkeiten zu bieten, eine seinen Bedürfnissen entsprechende Aufgabe zu erfüllen.

Wenn ein Hund keine Beschäftigung hat, die seiner Rasse und seinem Alter entspricht, zum Beispiel eine Frisbeescheibe jagen und fangen, sucht er sich selber eine Beschäftigung. Beispielsweise bellt er permanent Passanten an oder wühlt im Mülleimer.

Sportliche Aktivitäten - Hund beim Fussballspielen

Sportliche Aktivitäten führen bei Hunden zu Gehorsam

Wer ist ein guter Junge? Ein Kind, das Sport treibt. Wenn du möchtest, dass dir dein Welpe mit mehr Enthusiasmus gehorcht, könnte eine interaktive Beschäftigung der Schlüssel dazu sein. Wenn du viel Zeit mit deinem Welpen verbringst und ihm neue Spiele beibringst, stärkt das eure Beziehung und führt zu einem gehorsameren Verhalten.

Öffne den Weg zu einer guten Sozialisierung

Sport kann und sollte Teil einer Routine sein, bei der Kontakt mit anderen Hunden, Menschen und Umweltreizen stattfindet. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, einen jungen Hund auf den richtigen Weg zur Sozialisierung zu bringen.

Es ist wichtig zu beachten, dass für die meisten Hunde ein gemütlicher Spaziergang um den Block ihren Bedürfnissen an Bewegung einfach nicht gerecht wird.

Ein ausgelassenes Spielen im Park mit anderen Hunden fördert jedoch ihre Sozialisierung und sorgt gleichzeitig dafür, dass Welpen und Junghunde das richtige Maß an Auslastung erhalten.

  • Hodgson, S. (2010). Dog Tricks and Agility For Dummies. John Wiley & Sons.
  • Farber, S. D. (2002). Sports Medicine for Dogs Part 1: Prevention of Injury.