Sind Hunde eifersüchtig?

15 Januar, 2019
Er kann es bei der Ankunft eines Babys oder eines anderen Haustiers, des Partners oder eines Besuchers fühlen... Hunde sind auf viele Dinge eifersüchtig! Möchtest du wissen warum?

Er kann es bei der Ankunft eines Babys oder eines anderen Haustiers, des Partners oder eines Besuchers fühlen… Hunde sind auf viele Dinge eifersüchtig! Möchtest du wissen warum?

In diesem Artikel erfährst du mehr über die Gründe der Eifersucht, die eng mit dem Überlebenskampf und dem Leben im Rudel zusammenhängen.

Warum sind Hunde eifersüchtig?

Bei einem Haustier ist Eifersucht ein Instinkt, um die soziale Beziehung zu seinem Besitzer zu schützen. Es hat nichts mit Liebe oder Freundschaft zu tun, es handelt sich um ein vorprogrammiertes Verhaltensmuster.

Viele Leute denken, dass Eifersucht ein soziales Gebilde zwischen Menschen oder eine spezielle Emotion ist, die mit romantischen oder sexuellen Beziehungen zu tun hat.

Bei Tieren kann es sich jedoch um Angst handeln, wenn die Gefahr besteht, den Besitzer zu “verlieren”.

Im Gegensatz zum Menschen werden Hunde eifersüchtig, wenn die Bindung zu den anderen Mitgliedern des Rudels gefährdet ist. Wenn ein Paar zum Beispiel ein Baby bekommt, wird der Hund auf das neue Wesen eifersüchtig sein, da er es als Rivalen ansieht.

Hunde sind eifersüchtig und sie zeigen es auf unterschiedliche Weise: Sie können knurren, versuchen, den “Eindringling” zu beißen oder die Aufmerksamkeit ihres Besitzers auf sich ziehen, indem sie ihm ein Spielzeug bringen oder an ihm hochspringen.

Andere beschließen, sich nach der Ankunft des Rivalen zu verstecken oder versuchen alles Mögliche, um ihn “aus dem Weg zu räumen”, und das nicht immer auf die freundlichste Art.

Warum sind Hunde eifersüchtig?

Wie erkennt man Eifersucht bei Hunden?

Du musst nur sein Verhalten analysieren. Nicht jeder Hund zeigt Eifersucht, wenn ein Baby oder ein anderes Tier ins Haus kommt. Doch wenn ein Hund eifersüchtig ist, gibt es dafür eindeutige Anzeichen: 

1. Er bellt übermäßig

Wenn sich sein Besitzer mit einem anderen Tier, einem Baby, seinem Partner oder mit einem Gast beschäftigt, fängt der Hund an zu bellen und hört nicht mehr auf. Dies geschieht meist bei den “kläffenden” Rassen wie dem Chihuahua oder dem Schnauzer.

2. Er macht seine Bedürfnisse an verbotenen Orten

Wenn dein Hund eifersüchtig ist, kann es sein, dass er seine Bedürfnisse irgendwo befriedigt, um sein Territorium zu markieren oder um deine Aufmerksamkeit zu erregen.

3. Er zerstört Sachen

Es kann sein, dass er seine Spielsachen kaputt macht, sein Bett fest schüttelt oder die persönlichen Gegenstände des Besitzers (Socken, Schuhe…) zerstört oder “stiehlt”. Auch das tut er, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

4. Er wird aggressiv

Eine andere Reaktion eines eifersüchtigen Hundes ist knurren, Zähne zeigen oder er versucht, den vermeintlichen Eindringling zu beißen.

Es kann auch andere Veränderungen in seinem Verhalten geben, wie zum Beispiel weinen, heulen, seine Beine zwanghaft lecken, nicht oder übermäßig essen.

Hunde sind auf viele Dinge eifersüchtig!

Tipps, wie man einen eifersüchtigen Hund behandelt

Jetzt weißt du, dass Hunde eifersüchtig werden können und es auf unterschiedliche Weise zeigen. Der nächste Schritt ist, ihm zu helfen, damit er nicht traurig, ängstlich oder unglücklich ist.

Hier sind einige Tipps, um diese Situation zu bewältigen:

1. Schenk ihm mehr Aufmerksamkeit

Auch wenn die Ankunft eines Kindes oder eines anderen Haustieres in deinem Alltag viel Zeit in Anspruch nehmen kann, empfehlen wir dir, deinen Hund nicht auf die Seite zu schieben.

Ein paar Minuten täglich genügen, damit er sich anerkannt fühlt.

2. Stell ihm das neue Mitglied vor

Es ist sehr wichtig, dass das Tier Kontakt mit der vermeintlichen “Gefahr” aufnimmt. Spiel zuerst ein wenig mit ihm und stelle dann das neue Familienmitglied vor. Sei dabei vorsichtig, um die Reaktionen zu kontrollieren.

3. Schenk ihm etwas

Hunde mögen Spielzeuge oder Leckerbissen. Wenn du vom Einkaufen kommst oder viel Zeit mit dem “Eindringling” verbracht hast, was ihn stört, schenk deinem Hund etwas, damit er sich besser fühlt.

Um zu vermeiden, dass Hunde eifersüchtig sind, ist es das Beste, sie von klein auf zu sozialisieren. Egal ob im Park oder zu Hause, der Vierbeiner muss wissen, dass es andere Tiere gibt und dass dies keinen Einfluss auf die Beziehung zu seinem Besitzer hat.