Aggressives Verhalten des Hundes kann am Besitzers liegen

12 Juni, 2018
Hunde können aus verschiedenen Gründen aggressives Verhalten aufweisen. Meistens finden sich die Gründe dafür in dem Verhalten ihrer Besitzer.

Viele Menschen glauben, dass bestimmte Hunderassen gefährlich sein können. Es gibt sogar bestimmte Gesetzgebungen, die diese Meinung in verschiedenen Ländern unterstützen. Der allerdings größte Faktor, der über aggressives Benehmen bei Hunden entscheidet, ist das Verhalten seines Besitzers.

Gegen die Theorie der potentiell gefährlichen Rassen

Aggressivität bei Hunden

Natürlich gibt es Ausnahmen, doch die Wissenschaft beweist uns immer wieder, dass es keine Hunderassen gibt, die von Geburt an aggressives Verhalten oder Gewaltbereitschaft zeigen.

Eigentlich ist es egal, ob dein Hund einen Stammbaum besitzt oder ein Mischling ist, den du von der Straße gerettet hast. Wenn dein Hund aggressives Verhalten aufweist, dann solltest du zuerst darüber nachdenken, welche Schuld dich trifft.

Wenn man einen Hund gewaltsam behandelt, dann kann er auch schnell solche Verhaltensweisen entwickeln.

Hunde können aus verschiedenen Gründen aggressives Verhalten aufweisen. Meistens finden sich die Gründe dafür in dem Verhalten ihrer Besitzer.

Hunde können aggressives Verhalten zeigen, wenn sie durch Bestrafung trainiert werden

Die Zeitschrift Applied Animal Behaviour Science veröffentlichte eine Studie, die zeigt, dass Hunde aggressiv werden können, wenn sie durch Methoden trainiert werden, die sich auf Bestrafung stützen.

Auf diese Weise ist es wahrscheinlicher, dass die Tiere Fremde anknurren oder beißen. Es kann sogar passieren, dass sie dies mit einem Mitglied ihrer menschlichen Famlie tun.

Eine Studie, die an der Universität von Florida ausgeführt wurde, zeigte, dass sich zwar nicht alle Rassen auf die gleiche Weise verhalten, doch dass man keiner spezifischen Hunderasse wirklich angeborenes aggressives Verhalten nachweisen könne.  Die Größe des Hundes spielt allerdings sicherlich eine Rolle dabei, wieviel Schaden er anderen Tieren oder Menschen zufügt, falls er sie anfällt.

Weitere Gründe, aus denen Hunden aggressives Verhalten entwickeln können

Natürlich gibt es einige Hunde, die aggressiv werden. Das hat aber nichts mit ihrer Rasse zu tun. Doch nicht nur eine gewaltsame Erziehung kann dieses Verhalten zum Vorschein bringen.

Die Aggressivität der Hunde kann mit der Behandlung zusammenhängen, die sie alltäglich erfahren. Hierzu gehören folgende Faktoren:

  • Der Hund bekommt nicht genügend Aufmerksamkeit.
  • Die Fellnase ist nicht genügend sozialisiert und erzogen.
  • Die Konditionen, in denen er sich befindet. Hat der Hund genügend Platz? Ist er lange Zeit angeleint oder alleine? Und so weiter.
  • Er hat nicht genügend Auslauf und körperliche Aktivität.

Die Verantwortungslosigkeit der Menschen ist der Hauptgrund dafür, dass Hunde aggressives Verhalten entwickeln

Aggressivität beim Staffordshire Bull Terrier

Falls du noch irgendwelche Zweifel hattest, dann bist du jetzt hoffentlich davon überzeugt, dass ein aggressiver Hund normalerweise eine Konsequenz der Verantwortungslosigkeit und Fahrlässigkeit seiner Besitzer ist.

Erinnere dich daran, dass Hunde Rudeltiere sind und ihr Verhalten auf einem hierarchischen System basiert. Wenn du ihnen keine klaren Regeln des Zusammenlebens beibringst und sie nicht gut behandelst, dann darfst du sie hinterher nicht beschuldigen, dass sie sich schlecht benehmen oder Aggressivität entwickeln.

Man könnte sagen, dass die Aggressivität der Hunde eine Art ererbte Antwort auf einen bestimmten Umwelteinfluss ist. Dabei spielen sowohl vergangene Erfahrungen, als auch der Trainings- und Lebenstil eine Rolle. All diese Faktoren hängen letztendlich vom Menschen ab.

Ein ganz anderes Thema sind jene Personen, die absichtlich ihre Hunde zur Aggressivität abrichten. Doch über die werden wir in anderen Artikeln berichten.

Erziehe, pflege und liebe deinen Hund

Wenn du also Hundebesitzer bist, dann mach dich für seine Pflege und seine gute Erziehung verantwortlich. Sieh immer das Positive in deinem Hund und respektiere ihn in seiner Natur. Versuche nicht, ihn zu vermenschlichen.

Denk auch daran: Wenn der Hund wegen deiner Taten oder Tatenlosigkeit aggressiv wird, dann bezahlt er, nicht du, die Konsequenzen dafür. Viele Hunde werden abgegeben, ausgesetzt oder sogar eingeschläfert.

Sozialisiere deinen Hund, gib ihm klare Regeln und hab ihn ordentlich lieb.