Vorsicht! Dein Hund erinnert sich an alles, was du tust!

12 Juni, 2018
Dein Hund erinnert sich an alles, was du tust. Das zeigen die Ergebnisse einer neuen Studie aus Ungarn. Wir berichten dir mehr darüber.

Diejenigen, die ihr Leben mit einem Hund teilen, wissen nur zu gut, dass er nicht nur oft die Situation, sondern auch unsere Worte zu deuten weiß. Sie sind intelligente Wesen, die schnell lernen. Sie sind so aufmerksam, dass es scheint, als ob sich ihnen nichts entzöge. Deswegen wird es dich nicht verwundern, wenn wir dir sagen, dass dein Hund sich an alles erinnert, was du tust.

Hunde und ihr Blick

Der Hund erinnert sich nur zu gut

Wer hat sich nicht schon einmal belästigt gefühlt, weil sein Hund ihn fix anstarrt, während er ihn von einem Ort zum nächsten verfolgt? Er beobachtet uns dabei, wie wir aufstehen, wir wir uns anziehen, wie wir Kaffee zubereiten und wie wir ihn trinken… und das sind nur einige Beispiele!

Warum tun sie das? Oder vielleicht sollte man vielmehr fragen, was sie mit der Information anstellen? Auch wenn die Frage lächerlich erscheinen mag, es gibt neue Studien, die sehr interessante Ergebnisse zeigen. Hunde haben einfach ein angeborenes Talent zur Beobachtung. Sie lieben es zu erforschen, was um sie geschieht und erfreuen sich daran, ihre Umgebung ständig zu beobachten. Das gilt auch für ihre Mitbewohner und deren Freunde.

Man sagt, dass der Hund sich am besten durch den Geruchssinn erinnert. Das kann niemand abstreiten, doch es bedeutet noch lange nicht, dass dies seine einzige Art ist, Erinnerungen zu speichern. Heute werden wir dir ein erst kürzlich entlüftetes Geheimnis verraten: Dein Hund erinnert sich an alles, was du tust.

Laut einer Studie erinnert sich dein Hund an alles, was du tust

Wir fragten uns, was ein Hund mit der ganzen Information macht, die er durch seine Beobachtungsgabe sammelt. Wir dachten, sie täten dies, weil ihnen langweilig ist, oder weil sie die Zeit verbummeln wollten. Wir hätten niemals angenommen, wie wichtig diese Aktivität ist.

Nun haben Wissenschaftler der Universität von Budapest eine Studie durchgeführt. Die Ergebnisse sind beeindruckend. Sie versichern, dass “Hunde sich nicht nur an das erinnern, was sie tun. Der Hund speichert ebenfalls alle Taten seines Besitzers und dessen Familie, auch wenn diese Aktivitäten überhaupt nichts mit ihm zu tun haben.”

Die Studie erforscht ein Phänomen, das episodisches Gedächtnis gennant wird. Man kennt es nur bei Menschen, und es hilft uns dabei, uns an Dinge zu erinnern, obwohl wir sie nicht für wichtig halten.

Wie wird die Studie ausgeführt?

Der Border Collie erinnert sich

Es wurden verschiedene Hunderassen trainiert. 17 Hunde nahmen an der Studie teil, bei einigen von ihnen handelte es sich um Mischlinge. Die Hunde wurden anhand des “Tu was ich tue” Programmes trainiert. Die Schrifstellerin Fugazza schrieb ein Buch mit demselben Namen auf Englisch. Es heißt: “Do as I do”.

Das Programm versucht, Menschenverhalten und Hundeverhalten aufeinander einzustimmen. Wir bringen den Hunden bei, unsere eigenen Verhalten mit “Tu es!” zu imitieren. Der Besitzer macht beispielsweise einen Sprung und ruft “Tu es!” und dann springt der Hund auch.

Das interessante an diesem Experiment ist, dass die Hunde fähig sind, die Verhalten ihrer Besitzer sogar noch 24 Stunden später zu imitieren. Das bedeutet, dass ihr episodisches Gedächtnis diese Erinnerungen bis zu 24 Stunden verlängern kann.

Wenn die Hunde mit “Tu es!” aufgefordert wurden, dann konnten sie 24 Stunden nach der ersten Wiederholung sich immer noch perfekt daran erinnert, was sie zu tun hatten. Das is höchst erstaunlich!

Doch das ist nocht nicht alles, denn es wäre damit gleichzusetzen, dass der Hund einen neuen Befehl lernt, so wie “komm” zum Beispiel. Die Studie ging weiter und wollte die Haustiere überraschen. Sie brachten ihnen bei, sich hinzulegen. Egal, welche Geste der Besitzer machen würde, der Hund sollte sich hinlegen. Als die Wissenschaftler jedoch sicherstellen wollte, dass alle Hunde sich hinlegten, erstaunten sie sie, als eine Stimme “Tu es!” rief.

Unsere Hunde können uns also wirklich Stunden nach der eigentlichen Handlung noch imitieren. Das bedeutet, dass ihr episodisches Gedächtnis genau so wie unseres funktioniert. Sie sind deswegen im Stande, sich an Alltagsarbeiten zu erinnern, auch wenn sie für die Hunde selbst keinerlei Wichtigkeit haben. Doch sie dich vor: Dein Hund erinnert sich nicht nur, an das was er tut, sondern auch an das was du tust!