6 Tipps zur Ankunft eines Welpen

13 Oktober, 2020
Ein Haustier zu adoptieren ist etwas wirklich Wunderbares. In den meisten Fällen nehmen wir sie mit nach Hause, wenn sie klein sind und die ersten Tage können dann etwas chaotisch sein. Hier sind sechs Tipps, die du bei der Ankunft eines Welpen beachten solltest.

Die Ankunft eines Welpen in seinem neuen Zuhause ist nicht nur für ihn sehr aufregend. Seine Neugier, seine Sozialisation, seine Ernährung und die vielen Dinge, die das kleine Hundebaby lernen muss, sind alles sehr wichtige Aspekte, auf die du vorbereitet sein musst.

Ein Haustier zu adoptieren ist etwas wirklich Wunderbares. In den meisten Fällen nehmen wir sie mit nach Hause, wenn sie klein sind und die ersten Tage können dann etwas chaotisch sein. In diesem Artikel geben wir dir einige Tipps, die du bei der Ankunft eines Welpen beachten solltest.

Die Ankunft eines Welpen in seinem neuen Zuhause: 6 Tipps, die du befolgen solltest

Welpen sind wirklich bezaubernd und niedlich und sie bringen unsere besten Seiten zum Vorschein. Aber das Zusammenleben mit ihnen kann in den ersten Lebensphasen auch etwas kompliziert sein. Wir müssen ihnen viele Dinge beibringen, und außerdem müssen sie sich an ihr neues Zuhause anpassen und gewöhnen.

Die Ankunft eines Welpen ist ein Moment großer Freude, der eine große Veränderung in unserem alltäglichen Leben bedeutet. Wenn du allerdings nicht genau weißt, wie du dich verhalten sollst, kann sich diese Situation auch schnell zu einem kleinen Albtraum entwickeln. Daher haben wir hier sechs Tipps für dich, die du unbedingt beachten solltest, um einen möglichst reibungslosen Start zu gewährleisten:

1. Die Ankunft eines Welpen: Lasse ihn seine neue Umgebung beschnüffeln

Das erste, was der Hund tun wird, wenn er in seinem neuen Zuhause ankommt, ist es, dieses zu inspizieren. Er wird alles beschnuppern und sich in Ecken quetschen, aus denen er sich manchmal nicht alleine befreien kann.

Du musst ihm erlauben, alle Räume des Hauses zu beschnüffeln und kennenzulernen. Sogar die Zimmer, in die er danach nicht mehr gehen sollte, wie beispielsweise dein Schlafzimmer.

2. Ermögliche dem Welpen, Kontakte zu knüpfen

Es ist richtig, dass Welpen bis zu einem Alter von vier Monaten etwas anfällig für Krankheiten sein können. Daher empfehlen Tierärzte, dass sie bis zu diesem Zeitpunkt das Haus nicht verlassen sollten. Sobald sie diese Phase durchlaufen haben, ist es wichtig, dass sie Kontakt zu anderen Haustieren haben.

Für den Fall, dass du schon andere Haustiere zu Hause hast, solltest du dem Welpen den Kontakt zu ihnen vom ersten Moment an erlauben. Du musst sie ihm vorstellen, damit sich die neuen Mitbewohner aneinander gewöhnen können.

Ankunft eines Welpen: 4 Hundebabys

Sorge dafür, dass sie sich begegnen und allmählich annähern können. Allerdings solltest du stets in der Nähe bleiben, um mögliche Kämpfe zu vermeiden. Aber es könnten mehrere Versuche notwendig sein, bevor sie sich miteinander anfreunden. Alles hängt von der Persönlichkeit jedes Tieres ab.

Daher darfst du nach einer missglückten Begegnung nicht aufgeben und solltest es weiterhin versuchen. Denn dein Ziel sollte sein, dass alle Tiere gut miteinander auskommen und sich gegenseitig akzeptieren.

3. Ankunft eines Welpen: Stelle ihm seinen eigenen Platz im Haus zur Verfügung

Das bedeutet, dass du, wenn du einen Hund oder eine Katze mit nach Hause bringst, ein Bett für sie vorbereitet hast oder etwas, das sie als ihr Eigentum betrachten können.

Bestimme, wo sie schlafen, wo sie essen werden usw. Wir empfehlen, dass du das Haustier mit einem Spielzeug empfängst, damit es sieht, dass es sich an einem schönen und lustigen Ort befindet.

4. Der richtige Umgang mit Trennungsangst

In den meisten Fällen haben die Welpen ihr noch junges Leben in Gesellschaft ihrer Mutter und einiger Geschwister verbracht. Vermutlich haben sie bis vor wenigen Stunden noch im Kreise ihrer Hundefamilie geschlafen und diese Wärme und Zuneigung genossen.

Nach der Ankunft eines Welpen in seinem neuen Zuhause, nachdem er also von Menschen adoptiert wurde, benötigt er ähnliche Bedingungen, damit er sich ausruhen und sicher fühlen kann.

Das bedeutet nicht, dass er in deinem Bett schlafen muss oder dass du den ganzen Tag an seiner Seite bleiben musst. Aber es ist wichtig, dass du ihm eine bequeme Matratze, eine Decke zum Einwickeln und Gesellschaft anbietest, bis er sich an sein neues Zuhause gewöhnt hat.

Einige Leute entscheiden sich dafür, ein Haustier zu adoptieren, wenn sie Urlaub haben, damit sie mehr Zeit mit ihm verbringen können. Nach und nach verlassen sie dann das Haus, damit das Tier sie nicht so vermisst.

5. Ankunft eines Welpen: Füttere ihn mit der richtigen Nahrung

Der Tierarzt wird dir sagen, wie oft und welche Futterrationen der Welpe erhalten sollte. Er frisst normalerweise viermal am Tag und braucht natürlich immer frisches Wasser.

Ankunft eines Welpen: kleiner Hund vor seinem Napf

6. Bringe ihm bei, wo er sich erleichtern darf

Man könnte sagen, dass dies bei der Ankunft eines Welpen die komplizierteste Aufgabe ist. Es ist wahrscheinlich, dass er bis jetzt irgendwo oder ganz in der Nähe seiner Mutter uriniert oder sich erleichtert hat.

Da du anfangs mit ihm nicht spazieren gehen kannst, musst du einen Ort festlegen, an dem er seine Geschäfte erledigen kann. Das kann das Badezimmer, die Waschküche, der Balkon oder der Garten sein.

Eine gute Technik, um einen Welpen dazu zu bringen, nur diese „Toilette“ zu benutzen, ist die folgende: Hebe die Exkremente mit einer Plastiktüte auf und bringe sie dann zum gewünschten Ort. So wird er lernen, dass dies der richtige Ort ist.

Für Urin kannst du Zeitungspapier zum Aufsaugen auslegen. Vergiss nicht, den verbotenen Bereich zu reinigen, um den Geruch zu entfernen. So kannst du vermeiden, dass der Welpe diesen Bereich erneut aufsucht, wenn er wieder zur Toilette muss.

Beachte, dass der kleine Welpe in den ersten Tagen nicht gleich alles richtig machen wird. Du musst viel Geduld haben und ihn konsequent, aber gleichzeitig mit viel Liebe trainieren.

Denke daran, dass er nichts absichtlich tut und noch lernt, wie er sich verhalten muss. Wenn er sich erst einmal an sein neues Zuhause gewöhnt hat, wird alles einfacher.

Wir hoffen, dass dir unsere Tipps zur Ankunft eines Welpen dabei helfen werden, das Zusammenleben möglichst problemlos zu gestalten.

Koscinczuk, P., Alabarcez, N. M., Cainzos, R. P., & Londra, M. (2014). EVALUACIÓN DE LA CONDUCTA DE CACHORROS DURANTE LA PRIMERA CONSULTA CLÍNICA: ESTUDIO PILOTO EN LA CIUDAD DE CORRIENTES, ARGENTINA. Revista de La Facultad de Medicina Veterinaria y de Zootecnia. https://doi.org/10.15446/rfmvz.v61n1.43880