Die richtige Dosierung von Medikamenten für Hunde

22 April, 2021
Wenn wir über die Dosierung von Medikamenten sprechen, dann geht es darum, wie wichtig es ist, dass du weißt, welche Menge du deinen Haustieren geben darfst. In unserem heutigen Artikel erklären wir dir, wie du die korrekte Medikamentendosierung für deinen Hund ausrechnen kannst.

Die Posologie ist ein Gebiet der Pharmakologie, das sich mit der Untersuchung der Dosierung von Medikamenten befasst. Sie erforscht, welche Menge ein Patient erhalten sollte, um die therapeutische Dosis zu erreichen und gleichzeitig das Auftreten von Nebenwirkungen zu minimieren. Auch in der Veterinärmedizin ist es ebenfalls von entscheidender Bedeutung, zu wissen, wie viel Medikamente du deinem Tier verabreichen darfst. Das liegt daran, dass es Tiere in unterschiedlichsten Formen und Größen gibt.

Wenn dein Hund Beschwerden hat, die eine medikamentöse Behandlung erfordern, musst du daher wissen, wie du die korrekte Dosierung berechnen kannst. In unserem heutigen Artikel werden wir dir alles Wissenswerte darüber erzählen.

Dosierung von Medikamenten

Mit ziemlicher Sicherheit hat dein Arzt, als er dir das letzte Mal ein Medikament verschrieben hat, nicht über dein Gewicht nachgedacht. Das liegt daran, dass erwachsene Menschen in der Regel in eine allgemeine Größen- und Gewichtskategorie fallen. Daher muss ein Arzt normalerweise keine präzise Berechnung anstellen, um die richtige Dosierung von Medikamenten für einen Menschen zu ermitteln.

Anders sieht dies bei Hunden aus. In diesem Fall arbeiten Tierärzte mit verschiedenen Gewichtskategorien. Diese variieren von einigen wenigen Kilogramm bis zu 75 Kilogramm oder mehr. Daher ist es auch so wichtig, dass du weißt, wie du die richtige Dosis für deinen Hund ausrechnen kannst, damit er die optimale Behandlung erhält. Wenn du bedenkst, dass die größten Hunde mehr als 70 Mal schwerer sein können, als die kleinsten, dann macht das durchaus Sinn!

Eine Tablette für einen Mastiff ist beinahe so groß wie der Kopf eines Chihuahuas.

Dosierung von Medikamenten - kleiner Hund

Wovon hängt die Dosierung der Medikamente ab?

Im Allgemeinen hängen Medikamentendosierungen vom jeweiligen Gesamtgewicht eines Hundes ab. Eine Ausnahme bilden beispielsweise Krebsbehandlungen, da hier die Dosierung von der Körperoberfläche des Tieres bestimmt wird.

Bei einigen Hunderassen mag es recht einfach sein, das Gewicht zu schätzen. Aber es gibt auch Rassen, die sehr langes und voluminöses Fell haben oder sehr robust und muskulös sind. In diesen Fällen könntest du mit deiner Schätzung vollkommen daneben liegen. Daher wird der Tierarzt im Rahmen einer Standardprozedur zur Bestimmung der richtigen Dosierung von Medikamenten deinen Hund auf jeden Fall regelmäßig wiegen.

Wenn du das Gewicht deines Hundes kennst, musst du einfach nachsehen, welche Dosierung für das entsprechende Gewicht angegeben wird. Normalerweise kannst du also die richtige Dosierung von Medikamenten für deinen Hund ganz einfach durch einen Blick in die Packungsbeilage bestimmen. Ein Beispiel: Der Beipackzettel besagt, dass 0,2 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht werden sollen. Wenn dein Hund 4 Kilogramm wiegt, musst du ihm 0,8 Milligramm verabreichen. Wenn dein Hund aber 30 Kilogramm wiegt, beträgt die therapeutische Dosis 6,0 Milligramm.

Wie oft am Tag solltest du deinem Hund Medikamente verabreichen?

Die Häufigkeit der Medikamentengabe pro Tag ist ebenfalls in der Packungsbeilage beschrieben. Es könnte sein, dass du dabei auf die folgenden Abkürzungen stößt:

  • SID oder QD: Vom Lateinischen semel in die oder quaque die, was einmal täglich bedeutet.
  • BID: Bis in die, was zweimal täglich bedeutet.
  • TID: Ter in die, was, wie du sicherlich schon erraten hast, dreimal täglich bedeutet.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Abkürzungen, aber die meisten Medikamente erfordern zwischen einer und drei Dosen pro Tag.

Wie kannst du eine Tablette zerteilen?

Auch diese Frage lässt sich sehr einfach beantworten. Die meisten Hersteller von Medikamenten für Tiere sind sich dieser Besonderheiten bewusst. Daher gibt es viele Medikamente bereits in kleiner, mittlerer oder großer Version.

Diese Größenvielfalt erleichtert die Verabreichung der Medikamente erheblich. Schließlich geht es nicht nur darum zu wissen, wie viel Arzneimittel du deinem Hund geben musst, sondern auch darum, das Medikament richtig zu verabreichen. Pillen, die genau die richtige Größe für einen Hund haben, erleichtern die Arbeit eines Tierarztes erheblich.

In Ausnahmefällen könnte es vorkommen, dass das Medikament, welches dein Hund benötigt, nicht in einer veterinärmedizinischen Version erhältlich ist. Dann musst der Tierarzt auf das entsprechende humanmedizinische Präparat zurückgreifen.

Jetzt wird die Sache allerdings etwas kompliziert, denn du musst möglicherweise eine Tablette in 24 kleine Stückchen aufteilen, weil dein Hund nur 3 Kilogramm wiegt und daher eine wesentlich niedrigere Dosierung benötigt. Wir möchten dich aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass du diese Medikamente niemals ohne tierärztliche Anweisung verabreichen solltest!

Dosierung von Medikamenten - Pille mit Hund im Hintergrund

Wir sind sicher, dass dir die oben genannten Informationen bei der Dosierung von Medikamenten für deinen Hund hilfreich sein werden. Denke immer daran, dass diesbezüglich große Sorgfalt geboten ist und die richtige Wirkstoffmenge von entscheidender Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden deines Tieres ist.