Durchfall bei Katzen: Ursachen und Symptome

18 Juli, 2020
Durchfall bei Katzen ist nicht immer einfach zu erkennen. Je nachdem, welcher Teil des Darmes betroffen ist, sieht das Blut im Stuhl nicht immer rötlich aus. In diesem Artikel erklären wir dir, worauf du achten solltest.
 

Durchfall bei Katzen und anderen Tieren äußert sich in flüssigem oder halbflüssigem Stuhl, der von Blut begleitet wird. In unserem heutigen Artikel wollen wir dir sagen, welche Ursachen diese Erkrankung hat und an welchen Symptomen du sie erkennen kannst.

Es kann schwer sein, Durchfall bei Katzen festzustellen

Zu den häufigsten Erkrankungen von Katzen gehören Durchfall und Magen-Darmbeschwerden. Abhängig vom Lebensstil deines Samtpfötchens kann es allerdings sein, dass du nicht viel von seinen Verdauungsbeschwerden mitbekommst.

Die meisten Katzen koten einmal am Tag. Wenn dein Tier normalen Stuhlgang hat, dann sollte der Geruch nicht zu stark sein. Außerdem erlaubt die Konsistenz, dass du den Kot leicht anheben kannst.

Allerdings ist es nicht ganz einfach, Blut im Stuhlgang deiner Katze zu erkennen. Wenn das Blut aus dem unteren Verdauungstrakt kommt, insbesondere aus dem Dickdarm oder der rektalen Region, dann ist es wahrscheinlich, dass es wie frisches Blut aussieht.

Aber wie kannst du es bemerken? Oft kannst du rote oder rosafarbene Tropfen oder Flecken an den Seiten der Streubox und auf dem oberen Teil des Kotes erkennen.

Wenn die Blutung aus dem oberen Darmtrakt, insbesondere aus dem Dünndarm kommt, dann ist das Blut schwarz oder dunkelbraun. Diese Veränderung liegt daran, dass das Blut bereits teilweise durch Enzyme, die im Dünndarm freigesetzt werden, verdaut wurde. Dieses Blut zeigt sich dann oft als dunkle Flecken oder Sprenkel.

 

Allerdings solltest du wissen, dass sowohl Verstopfung als auch Durchfall Blut im Stuhl von Katzen hervorrufen können. Hellrotes Blut ohne Durchfall oder fester, trockener Stuhl bedeutet normalerweise, dass das Problem näher am Rektum und am Anus liegt.

Durchfall bei Katzen - Verdauungssystem

Die Ursachen von Durchfall bei Katzen

Wenn wir alle Ursachen von Durchfall bei Katzen nennen würden, dann wäre die Liste sehr lang. Daher wollen wir dir nachfolgend einige der zahlreichen Auslöser nennen:

  • Parasiten.
  • Infektionen durch Viren oder Bakterien.
  • Abrupte Umstellung der Ernährung.
  • Stress: Stress, Angstgefühle oder Aufregung können Kolitis bei Katzen hervorrufen.
  • Bereits bestehende entzündliche Erkrankungen.
  • Stoffwechselerkrankungen: Viele andere Probleme wie etwa Bauchspeicheldrüsen-, Leber- oder sogar Schilddrüsenerkrankungen können die Darmbeweglichkeit oder das gastrointestinale Umfeld verändern und blutigen Durchfall auslösen.
  • Medikamente oder Giftstoffe: Auch bestimmte Medikamente (darunter einige Antibiotika) können den Darmtrakt beeinträchtigen. Darüber hinaus sind verschiedene Giftstoffe schädlich für das Verdauungssystem.

Durchfall bei Katzen: Was solltest du tun?

 

Da es so viele potentielle Ursachen von Durchfall bei Katzen gibt, ist es wichtig, regelmäßig zum Tierarzt zu gehen. Offensichtlich ist, dass viele der Ursachen des Durchfalls eine spezifische Behandlung brauchen. Wenn der Durchfall von Blut begleitet wird, solltest du immer den Tierarzt zu Rate ziehen.

Während sich deine Katze in ärztlicher Behandlung befindet, solltest du auf einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt achten. Es ist sehr wichtig, dass dein Tier nicht unter Flüssigkeitsmangel und einem gestörten Elektrolythaushalt leidet.

Katze will nicht fressen

Zugehörige Symptome

Sollte deine Mieze ein etwas weiches Exkrement ausstoßen, aber sich weiterhin glücklich und verspielt zeigen und normal fressen, dann solltest du zunächst den folgenden Stuhlgang abwarten. Wenn du allerdings nachfolgende Symptome beobachtest, solltest aufmerksam werden:

  • Appetitverlust.
  • Lethargie oder Depression.
  • Schmerzen oder Unwohlsein.

Was solltest du tun, wenn du Blut im Stuhl deiner Katze findest?

Wenn sich der Stuhlgang deines Stubentigers verändert, solltest du sofort den Tierarzt informieren. Beachte auch, dass weicher Kot am Morgen während der Nacht Durchfall erzeugen kann, der zu einem Flüssigkeitsmangel führt.

 

Rotes oder schwarzes Blut im Stuhl ist immer Anlass zur Sorge. Dunkles, verdautes Blut kann ein Anzeichen für eine schwere Krankheit sein, während rotes Blut viele verschiedene Ursachen haben kann, von einer harmlosen Ernährungsveränderung bis hin zu Krebs.

Wenn du bemerkst, dass sich der Kot deiner Katze verändert hat, dann zögere nicht, tierärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Warte nicht ab, bis das Problem sich von alleine löst. Daher solltest du vorbeugend regelmäßig die Streubox deiner Katze überprüfen, damit du frühzeitig reagieren kannst.

 
  • Vaden, S. L., Knoll, J. S., Smith Jr, F. W., & Tilley, L. P. (Eds.). (2011). Blackwell’s Five-Minute Veterinary Consult: Laboratory Tests and Diagnostic Procedures: Canine and Feline. John Wiley & Sons.
  • Willard, M. D., & Tvedten, H. (2011). Small Animal Clinical Diagnosis by Laboratory Methods-E-Book. Elsevier Health Sciences.
  • Greene, C. E. (2013). Feline Enteric ViralInfections. Infectious Diseases of the Dog and CatE-Book, 80.