Hautkrebs bei Katzen: Ursachen und Behandlung

05 September, 2020
Normalerweise tritt Hautkrebs bei Katzen an weniger geschützten Stellen wie den Ohren, der Nase, den Lippen und den Augenlidern auf. Erfahre mehr darüber.
 

Krebs ist eine abnorme Vermehrung von Zellen, die alle Gewebearten und Organe wie die Haut befallen kann. Das Plattenepithelkarzinom ist die häufigste Form von Hautkrebs bei Katzen.

Normalerweise tritt er an den Ohren, der Nase, den Lippen und den Augenlidern auf, den weniger geschützten Hautbereichen, obwohl Tumore häufig auch in der Maulhöhle vorkommen. Hautkrebs kommt vermehrt bei älteren Katzen vor. Außerdem hängt die Entstehung mit der Sonneneinstrahlung zusammen. Darüber hinaus wird Hautkrebs auch mit mit weißen Katzen assoziiert.

Ursachen von Krebs bei Katzen

Bei den meisten Krebsfällen ist die genaue Ursache nicht bekannt. Es gibt jedoch Faktoren, die das Auftreten von Krebs beeinflussen können:

  • Genetik. Es gibt Katzenrassen mit einer größeren genetischen Veranlagung für Krebserkrankungen; das Gleiche geschieht auf individueller Ebene.
  • Ernährung. Die Ernährung ist ein sehr einflussreicher Faktor für die Gesundheit von Tieren. Bestimmte Nahrungsmittel beugen durch ihre physiologischen Eigenschaften Krebs vor; ein Übermaß an anderen Nahrungsmitteln wird jedoch mit anderen Krebsarten in Verbindung gebracht.
  • Umwelteinflüsse. Verschmutzung, Tabakrauch, Sonneneinstrahlung… Hautkrebs bei Katzen hängt mit ständiger Sonneneinstrahlung zusammen. Wie bei uns Menschen kann eine übermäßige Sonneneinwirkung Läsionen und Hautkrebs verursachen, insbesondere an den ungeschützten Bereichen der Körpers.
Chronischer Husten bei Katzen
 

Wie erkennt man Hautkrebs bei Katzen?

Das Plattenepithelkarzinom bei Katzen erscheint als rosafarbene Läsionen, haarlose Stellen und Schorf auf der Haut, das man zunächst mit Wunden verwechseln kann. Wenn die Krankheit weiter voranschreitet, wird die Haut rötlicher und es können geschwürartige Stellen mit härteren Rändern und Schorf auftreten.

Die Ohren, Nase, Lippen und Maul sind die am stärksten betroffenen Bereiche. Obwohl sich der Tumor lokal ausbreitet und das umliegende Gewebe zerstört, kann er auch in andere Bereiche des Körpers vordringen. Zum Beispiel in das Innere der Maulhöhle, in die Lymphknoten und in die Lungen.

Wie immer ist eine frühzeitige Diagnose sehr entscheidend für die Behandlung der Krankheit; wenn du diese Läsionen siehst, solltest du dein Tier sofort zum Tierarzt bringen, um die Diagnose zu bestätigen oder auszuschließen.

Eine Untersuchung und eine Biopsie (Gewebeprobe) der am stärksten betroffenen Bereiche sind notwendig, um den Krebs zu bestätigen.

Die fortschrittlichste und sehr exakte Radiografie sowie die Computertomografie sind diagnostische Verfahren, die nach Krebsgeschwüren und deren Entwicklung suchen. Sie sind sehr nützlich, wenn sich diese Geschwüre in der Maulhöhle befinden, was bei dieser Krebsart sehr häufig vorkommt.

Behandlungen von Hautkrebs bei Katzen

Der Erfolg der Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Wenn die Läsionen sehr leicht sind, können sie behandelt und sogar verhindert werden, indem das Tier während der intensivsten Sonnenstunden die Sonne meidet. Darüber hinaus kannst du an den empfindlichsten Stellen des Körpers einen Sonnenschutz auftragen, obwohl dies bei Katzen keine leichte Aufgabe sein wird.

 
Hautkrebs bei Katzen

Wenn die Läsionen schwerwiegend sind und es sich beim Krebs um ein Plattenepithelkarzinom handelt, gibt es mehrere Behandlungsmöglichkeiten:

  • Chirurgische Entfernung des Tumors. Je früher diese Methode durchgeführt wird, desto besser, denn sie verhindert die Ausbreitung des Tumors in gesunde Hautbereiche. Dazu muss das gesamte Krebsgewebe und ein Teil des gesunden Gewebes um dieses herum entfernt werden, um ein Wiederauftreten zu vermeiden. Wenn nur die Ohren betroffen sind, was häufig vorkommt, kann eine Entfernung die beste Lösung sein.
  • Strahlentherapie. Die Strahlentherapie kann mit der vorher genannten Methode kombiniert werden, um sicherzustellen, dass man die Krebszellen vollständig beseitigt. Normalerweise ist diese Methode teurer und wird nur in spezialisierten Tierkliniken durchgeführt.
  • Chemotherapie. Die Behandlung mit Medikamenten verringert die Krebsgeschwüre; der Tierarzt wird die Dauer dieser Behandlung bestimmen, damit sie erfolgreich ist.
 
  • AVEPA. Carcinoma de células escamosas en gatos.
  • AVEPA. Cáncer en gatos. ¿Que tratamientos hay al alcance de los gatos?.
  • Affinity-petcare. Carcinoma de células escamosas en gatos. TC y tiempo de supervivencia.
  • PortalVeterinaria. Tratamiento médico de un carcinoma de células escamosas oral maxilar.