Was ist eigentlich der akute Bauch bei Hunden?

Der akute Bauch ist eine Anhäufung von Symptomen, die oft auf eine schwerwiegende Krankheit hinweisen. Es ist wichtig, das Tier frühzeitig zu behandeln.
Was ist eigentlich der akute Bauch bei Hunden?

Letzte Aktualisierung: 26 August, 2018

Der akute Bauch bei Hunden erzeugt viel Schmerz. Er hängt normalerweise mit Krankheiten wie hündischer Bauchfellentzündung zusammen. Deswegen ist eine frühe Diagnose grundlegend, um eine effektive, sofortige Behandlung durchzuführen. Heute berichten wir dir in unserem Artikel über die Symptome und Ursachen des akuten Bauches bei Hunden. 

Der akute Bauch bei Hunden: was ist das und wie kommt es dazu?

Der akute Bauch, oder akutes Abdomen, wird normalerweise eher als ein komplexes Symptom anstatt einer eigenen Krankheit angesehen. Typische Anzeichen dafür sind akute Schmerzen, Durchfall, Erbrechen, Mangelernährung, Schwäche und Depression.

Fast immer hängt der akute Bauch mit Krankheiten zusammen, die die Bauchregion betreffen. Dazu gehört ebenfalls die Bauchfellentzündung.

Kranker Hund

In einigen Fällen jedoch ist der akute Bauch eine Folge der Verschlimmerung einer chronischen Erkrankung der Organe des Bauchbereiches.

Was ist die hündische Bauchfellentzündung?

Die Bauchfellentzündung ist eine plötzlich auftretende, akute Entzündung des Gewebes der Bauchhöhle. Folglich speichert der Organismus große Mengen Flüssigkeit in der Gegend, was sich durch deutliche Schwellung bemerkbar macht.

Diese übermäßige Flüssigkeitseinlagerung verursacht für gewöhnlich auch schweren Flüssigkeitsmangel und elektrolytische Unausgewogenheit. Du musst also gut auf die Symptome Acht geben und gegebenenfalls dein Tier sofort zum Tierarzt bringen.

Normalerweise schreitet die Bauchfellentzündung bei Hunden sehr schnell fort. Viele Tiere erreichen den Tierarzt schon mit Schock oder im Koma. In diesem Fall beginnt der Tierarzt wahrscheinlich mit einer Anti-Schock-Therapie, bevor er zur Diagnose überschreitet.

Symptome des akuten Bauches bei Hunden

Die ersten Symptome sind oft nicht besonders spezifisch, doch leicht zu erkennen. Das Tier wirkt ständig müde, atmet schwer und sein Appetit ist gemindert. Dann beginnt es, unaufhörlich zu zittern oder zu winseln, da es solche Schmerzen im Bauch spürt.

Die folgenden Symptome sind mit dem Fortschreiten der Bauchfellentzündung im Organismus des Tieres verbunden:

  • Lethargie
  • Veränderungen der Körperhaltung und Liegeposition: die Hunde suchen oft eine Stellung, bei der sie den Schmerz weniger spüren.
  • Der Bauch ist gebläht und/oder steif bei Berührung. 
  • Akuter Schmerz: Viele Hunde schreien vor Schmerz auf, wenn man ihren Bauch nur berührt oder streift.
  • Durchfall (meist schwarz gefärbt)

Wenn die Entzündung den Magen- oder Darmbereich betrifft, so kommt es zu häufigem Erbrechen. Viele Hunde leiden ebenfalls unter Fieber.

Wie bei vielen Krankheiten werden auch die Symptome der hündischen Bauchfellentzündung mit dem Fortschreiten der Erkrankung schlimmer. In vielen Fällen erreichen die Tiere den Arzt im Schockzustand.

Deswegen ist es überaus wichtig, eine frühe Diagnose zu erhalten. Sie erlaubt eine wirksame Behandlung und vermeidet schwere Komplikationen. Man muss also sofort zum Tierarzt, wenn man eines der oben beschriebenen Symptome bemerkt.

Ursachen für den akuten Bauch bei Hunden

Die Mehrzahl der Diagnosen hängt mit körpereigenen und infektiösen Ursachen zusammen, wie zum Beispiel:

  • Viruserkrankungen, die den Magen und/oder den Darm beeinträchtigen
  • Magen-Darmgrippe
  • Hündische Bauchfellentzündung
  • Endoparasiten im Magen-Darmbereich
  • Gebärmutterentzündung (für gewöhnlich durch Bakterien hervorgerufen)
  • Löcher im Magen oder Darm
  • Abzesse in Milz, Leber, Bauchspeicheldrüse oder Darm

Nicht-entzündliche Ursachen für den akuten Bauch bei Hunden

Viele Hunde leiden auch wegen anderer Faktoren unter akutem Bauch:

  • Vergiftung
  • Bestimmte Arten von Geschwüren
  • Angeborene Krankheiten oder Verformungen
  • Trauma in der Bauchgegend
  • Leistenbruch
  • Magendehnung
  • Nieren- oder Gallensteine
Tierarzt und Hund

Behandlung des akuten Bauches bei Hunden

Die spezifische Behandlung wird vom Tierarzt verordnet, nachdem er die Ursachen diagnostiziert hat. Die Medikamente und Vorgehensweisen sind darauf ausgerichtet, die ursächliche Krankheit zu bekämpfen oder zu kontrollieren.

Oft werden intravenöse Therapien angewendet, um den Flüssigkeitsmangel und die Unterernährung auszugleichen. Es können auch Schmerzmittel verschrieben werden, um den intensiven Schmerz des Tieres zu lindern.

Da die verbundenen Krankheiten oft schnell voranschreiten, ist eine Operation in vielen Fällen notwendig.