Fieber bei einem Haustier lindern

01 Oktober, 2018
Es gibt zwar bestimmte Hausmittel, die das Fieber eines Haustieres senken können, doch vor allem muss man erst einmal wissen, ob das Tier wirklich unter Fieber leidet. Um das zu bestimmen, gibt es einige einfache Vorgehensweisen.

Fieber kann bei Katzen und Hunden noch schlimmere Konsequenzen haben als bei uns. Es kann lebenswichtig sein, zu wissen, wie man handeln muss. Fieber bei einem Haustier lindern kann möglichen Schäden entgegenwirken.

Hierüber geht es in diesem Artikel. Die notwendige Information zur Hand zu haben, kann das Leben deines vierpfotigen Freundes retten. Gib deswegen Acht und lerne, wie du das Fieber bei einem Haustier lindern kannst.

Woher weiß ich eigentlich, ob mein Hund Fieber hat?

Um festzustellen, ob ein Hund unter Fieber leidet, muss man erst mal verstehen, dass die Körpertemperatur unserer Fellnasen höher ist als die unsere. Diese liegt bei einem erwachsenen Hund beispielsweise zwischen 38 und 39,2 Grad.

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass unser Hund Fieber hat. Dazu gehören eine erhitzte, trockene Nase, weinerliche Augen, lethargisches Verhalten, Trauer, Erbrechen, Appetitverlust oder Husten.

Wenn du bemerkst, dass dein Hund oder deine Katze desorientiert durch die Gegend laufen, sich lustlos verhalten oder sogar vor Kälte zittern, dann sind das eindeutige Anzeichen für Fieber.

Woher weiß man, ob der Hund unter Fieber leidet?

Du solltest allerdings auch bedenken, dass Welpen, trächtige Hündinnen oder ältere Hunde eine höhere Körpertemperatur haben. 

Das bedeutet deswegen nicht, dass sie unter Fieber leiden. Ziehe all diese Dinge in Betracht, um sicher zu stellen, dass dein Haustier Fieber und nicht etwas anderes hat.

Fieber bei einem Haustier lindern

Wenn du dir erst einmal sicher bist, dass dein Haustier wirklich unter Fieber leidet, dann musst du wissen, wie man zu handeln hat. Fieber ist bei Haustieren nämlich sehr aggressiv und kann tödliche Konsequenzen haben. Folge diesen Schritten:

Ein Handtuch

Ein mit Wasser befeuchtetes Handtuch ist das beste Hausmittel, um die Temperatur bei einem Haustier zu senken. Es ist wirklich nicht so viel anders als bei Menschen.

Drehe das Handtuch um, wenn es warm wird und befeuchte es so oft wie nötig. So kannst du das Fieber bei einem Haustier lindern.

Suche ihm ein ruhiges Plätzchen

Wenn ihr eine große Familie seid und es immer viel Lärm im Haus gibt, dann stelle deinem Tier einen ruhigen Ort zur Verfügung, wo es sich ausruhen und entspannen kann. 

Zu viel Aufregung kann es nervös stimmen und das könnte die Situation wiederum verschlimmern.

Auch Hunde können unter Fieber leiden

Falls notwendig, bringe dein Tier in einen anderen Raum und bleib bei ihm. Lass die Rollläden hinunter und lege ihm leise ein wenig sanfte Musik auf. Das kann beim Entspannen und Einschlafen helfen.

Gib ihm ein Bad

Wenn du glaubst, dass es sich um ein hohes Fieber handelt, dann kann ein Bad mit kaltem Wasser sehr viel helfen.

Wenn wir (und die Tiere) Fieber haben, verspüren wir allerdings oft Kälte. Sei also nicht überrascht, wenn dein Tier sich nicht sonderlich über das Bad erfreut.

Kaltes Wasser kann jedoch das Fieber bei einem Haustier lindern. Vergiss auch nicht, es hinterher anständig abzutrocknen! Danach fühlt es sich bestimmt ruhiger.

Lass es ausruhen

Am besten ist es, wenn du deinem Tier auf der Terrasse einen Ort gibst, wo es seine Geschäfte erledigen kann. Wenn dir das nicht möglicht ist, dann führe es nur spazieren, um dies zu tun und kehre baldmöglichst zurück nach Hause mit ihm.

Zwinge es nicht dazu, länger als notwendig außer Hauses zu bleiben. Zumindest nicht, bis es sich erholt hat.

Gib ihm genügend Flüssigkeit

Durch das Fieber schwitzt dein Haustier und kann deswegen unter Flüssigkeitsmangel leiden. Um das zu vermeiden, empfehlen wir dir, ihm viel Wasser anzubieten. Das ist ein grundlegender Schritt zur Heilung.

Wenn das Fieber länger als zwei Tage anhält, muss dein Haustier natürlich zum TierarztEs könnte schließlich auch ein Anzeichen für eine schwere Erkrankung sein.

Beobachte jegliche Verhaltensveränderungen. Falls du mit diesen Ratschlägen nicht das Fieber eines Haustieres lindern kannst, so solltest du es zum Tierarzt bringen.