Hautausschlag bei Hunden - was kann man tun?

08 September, 2018
Die Antwort erscheint offensichtlich, doch wegen des langen Fells ist es gar nicht so einfach einen Hautausschlag beim Hund zu erkennen. Es ist ein eindeutiges Zeichen, wenn der Hund sich wiederholt an derselben Stelle kratzt. Dann sollte man ihn zum Tierarzt bringen, da es sonst zu schuppiger Haut oder gar Blutungen kommen kann.

Hunde können unter vielen Krankheiten leiden, die wir nicht einmal bemerken. Einige davon hängen mit der Haut zusammen. Durch ihr dichtes Fell ist es schwierig, Veränderungen zu bemerken und zu behandeln. Deshalb haben wir die folgenden Ratschläge, um einen Hautausschlag bei Hunden zu behandeln.

Verschiedene Hauterkrankungen bei Hunden

Eine Erkrankung der Haut muss nicht unbedingt immer dieselben Ursachen haben. Ein Hautausschlag bei Hunden kann aus verschiedenen Gründen entstehen. Hier sind einige mögliche Ursachen:

Räude

Diese Krankheit wird durch einen Parasiten hervorgerufen, der sich in der Haut des Tieres einnistet und sich dort vermehrt. So kommt es dazu, dass der Hund in kurzer Zeit mit tausenden von Parasiten übersät ist, die ihm ein schier unerträgliches Jucken verursachen.

Durch Kratzen kommt es dann zu Hautausschlägen. Der durch Räude erzeugte Hautausschlag bei Hunden ist gleichzeitig schmerzhaft und juckend. Das führt zu einem Teufelskreis aus Entzündung und Juckreiz, der deinem Tier viel Stress bereitet. 

Hautausschlag bei Hunden juckt

Pilze

Hautausschlag bei Hunden kann auch durch eine Pilzinfektion hervorgerufen werden. Diese verursacht eine Entzündung und Schuppen. Genau wie die Räude sind Pilzerkrankungen ebenfalls ansteckend. Wenn du also noch weitere Haustiere hältst, dann musst du diese vom erkrankten Tier trennen und fernhalten.

Lebensmittelallergie

Wie auch bei Menschen, so können Lebensmittelallergien einen Hautausschlag bei Hunden hervorrufen. Dadurch kratzt sich der Hund ständig, wodurch seine Haut noch größeren Schaden erleidet. Eine Lebensmittelallergie hat oft weitere typische Symptome, wie eine triefende Nase und tränende Augen.

Dermatitis

Auch die Dermatitis wird durch eine Allergie hervorgerufen. Sie ist eine der am häufigsten vorkommenden Hauterkrankungen bei Hunden. Der Hund leidet dabei unter starkem Juckreiz und kratzt sich ständig.

Hautausschlag bei Hunden kann schlimme Wunden hervorrufen

Dabei verletzt er sich für gewöhnlich mit seinen Krallen und es kann sogar zu Blutungen kommen. Dermatitis kann durch das Unkraut am Wegrand, Hausstaub oder auch durch feuchte Luft hervorgerufen werden.

Pyodermie

Bakterien sind die Ursache von Pyodermie. Sie stellen eine Art von Eitervulkan in der Nähe der Haarfollikel her. Die Bakterien suchen für gewöhnlich nach feuchten, fettigen Hautzonen, deswegen findet man sie häufiger an der Nase, den Lippen, am After oder der Vulva.

Hautausschlag bei Hunden: was kann man tun?

Wenn dein Hund unter einem Hautausschlag leidet, dann musst du ihn zuerst zum Tierarzt bringen. Der führt dann die notwendigen Untersuchungen durch, um festzustellen, von welcher Art Hautausschlag deine Fellnase betroffen ist und welche Ursachen er hat.

Schäferhund beim Tierarzt

Der Arzt verschreibt ihm dann die entsprechende Behandlung mit Antihistaminika und weiteren Medikamenten, je nach Typ der Erkrankung. Doch es gibt noch Weiteres, das du zur Genesung deines Hundes beisteuern kannst:

  • Lasse ihn sich nicht selbst Schaden zufügen. Der Juckreiz kann das Tier dazu bringen, sich stark zu kratzen. Um dies zu vermeiden, kannst du ihm Socken über die Pfoten stülpen. Du musst sie allerdings gut festbinden, da er sie sonst schnell wieder abstrampelt.
  • Creme die Hautstellen ein. Bitte deinen Tierarzt um eine Creme, die den Juckreiz vermindert. Trage diese oft auf, damit er nicht so leidet.
  • Feuchte Tücher. Mit Wasser befeuchtete Tücher helfen deinem Hund ebenfalls bei einem Hautausschlag. Lege ihm kalte, feuchte Tücher auf, aber drücke sie nicht fest auf, um ihm nicht noch mehr Schaden zuzufügen.
  • Gehe mit ihm spazieren. Manchmal ist der Juckreiz stärker, wenn man sich langweilt. Es kann sein, dass dein Hund sich noch mehr kratzt, wenn er sonst nichts zu tun hat. Gehe mit deinem Hund spazieren oder spiele mit ihm. Das lenkt ihn ein Weilchen vom Juckreiz ab.

Wenn dein Hund unter einem Hautausschlag leidet, dann bringe ihn bitte sofort zum Tierarzt. Wartet nicht länger und lasst euch vom Experten behandeln.