Wann kann man Hundewelpen von ihrer Mutter trennen?

11 Juni, 2018
Ein gesunder, glücklicher und ausgeglichener Hund sollte mindestens 10 Wochen lang bei seiner Mutter sein, denn diese Zeit ist für seine Entwicklung sehr wichtig. 

Die ersten Minuten und Wochen im Leben von Hundewelpen sind die wichtigsten. Eine enge Beziehung zur Mutter ist notwendig und grundlegend für die weitere Entwicklung. Wenn du wissen möchtest, wie lange Hundewelpen bei ihrer Mutter verbleiben sollten, dann findest du anschließend die Antwort. 

Warum müssen Hundewelpen eine gewisse Zeit bei ihrer Mutter bleiben?

Die erste Lebensphase von kleinen Hündchen wird auch die Zeit des Imprinting oder der Prägung genannt. Es handelt sich um eine sehr wichtige Zeit für die Entwicklung des Hundes, denn diese Lebensphase ist sensibel und kann später nicht nachgeholt werden.

Dieser Abschnitt ist grundlegend im weiteren Leben des Hundes und ermöglicht es diesem, ausgeglichen und glücklich zu sein und sich dementsprechend zu verhalten.

Was bedeutet Prägung genau? Es handelt sich um den ersten Sozialisierungsprozess des Tieres, in dem es verschiedene Erfahrungen macht, die nicht von Belohnungen oder anderen Erziehungsmaßnahmen abhängen, sondern natürlich erfolgen.

Diesen Lebensabschnitt verbringt der kleine Hund mit seiner Mutter und seinen Geschwistern, was es ihm möglich macht, verschiedene Dinge für sein späteres Leben zu lernen:

  • Hundewelpen lernen das Zusammenleben mit anderen. Ein Tier, das ausreichend Zeit mit seiner Mutter und seinen Geschwistern verbringt, hat keine Angst vor anderen Tieren oder vor Menschen. Es kann sich langsam daran gewöhnen, von anderen umgeben zu sein und ein soziales und sympathisches Verhalten entwickeln.
  • Hundewelpen lernen, sich korrekt zu verhalten. Welpen können sehr anstrengend und sehr verspielt sein, denn sie möchten die neue Welt um sie erforschen und wissen noch nicht, wie sich ein Hund zu verhalten hat. Wenn sie jedoch ausreichend Zeit mit der Mutter verbringen, wird ihnen diese beibringen, was sie falsch machen und ihnen zeigen, wie man ruhig durchs Leben gehen kann.
  • Hundewelpen müssen an Gewicht gewinnen. Die Ernährung ist in diesem ersten Lebensabschnitt einer Fellnase ebenfalls grundlegend, um die richtige körperliche Entwicklung zu garantieren. Wenn man das Tier zu früh von der Mutter trennt, könnte es zu einem Nährstoffmangel kommen, was später verschiedene Beschwerden oder Krankheiten zur Folge haben könnte.
  • Hundewelpen lernen, zu spielen. Mit Mutter und Geschwister zusammen zu sein, ermöglicht es den Hundewelpen auch zu lernen, sich im Spiel sozial zu verhalten, ihre natürliche Kraft zu kontrollieren und zum Beispiel Krallen und Zähne richtig einzusetzen.
  • Hundewelpen erfahren Mutterliebe. Die Mutter wird den Kleinen all ihre Liebe und Zärtlichkeit schenken, was bewirkt, dass die Hunde später auch fähig sind, diese Gefühle weiterzugeben.

Noch ein interessanter Artikel: Ein misshandelter Hund stellt Therapiehilfe

Hundewelpen mit Mutter

Wann kann man Hundwelpen von ihrer Mutter trennen?

Wie bereits erwähnt, ist die Zeit der Prägung sehr wichtig. In diesem Lebensabschnitt müssen die Welpen bei ihrer Mutter und ihren Geschwistern sein, um sich richtig zu entwickeln, das heißt, dass Hunde mindestens 10 Wochen lang bei ihrer tierischen Familie weilen sollten.

Warum? Jede einzelne Woche ist für die Entwicklung der kleinen Fellknäuel äußerst wichtig.

Lesetipp: Weißt du, was Nystagmus bei Hunden ist? Wir sagen es dir!

Hundewelpen mit Mutter

  • In den ersten Wochen erhalten die Welpen das Kolostrum, das ist die Erstmilch der Mutter, danach werden sie weiterhin gesäugt und erhalten so alle für ihre Entwicklung wichtigen Nährstoffe.
  • Zwischen der vierten und fünften Lebenswoche lernt das Tier mit seinen Geschwistern zu spielen, was es ihm ermöglicht, einen fröhlichen Charakter zu entwickeln.
  • In der fünften und sechsten Woche lernt die kleine Fellnase, gesellschaftliche Beziehungen aufzubauen, insbesondere im Spiel und Kampf mit seinen Geschwistern, was es ihm ermöglicht, später seine Sexualität zu entwickeln.
  • In der siebten Woche beginnt das Hündchen, mit Gegenständen zu interagieren, was für seine motorische Entwicklung grundlegend ist. Es beginnt zu laufen und zu springen.
  • Ab der neunten Woche geht die Mutter davon aus, dass die Welpen jetzt groß genug sind, um sich an gewisse Regeln zu halten. Sie zwingt die Kleinen, diese Vorschriften zu erfüllen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Hundewelpen mindestens bis zur 10. Lebenswoche bei ihrer Mutter verbringen.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Der Hund Tibo lernt wieder laufen

Wenn möglich, wäre es noch besser, die kleinen Hündchen bis zum dritten Monat bei der Mutter zu belassen, denn dann ist sicher, dass sie eine gute Prägungsphase hatten und auch im Erwachsenenalter gesund, glücklich und ausgeglichen sein können.