Was musst du tun, wenn dein Hund Blut hustet?

11 September, 2020
Unabhängig von der Ursache, warum dein Hund Blut hustet, ist dieses Symptom ein klares Signal dafür, dass etwas nicht stimmt. Erfahre mehr darüber!
 

Unabhängig von der Ursache, warum dein Hund Blut hustet, ist dieses Symptom ein klares Signal dafür, dass etwas nicht stimmt. Wir empfehlen dir dringend, deinen Vierbeiner zum Tierarzt zu bringen, sobald du so etwas bemerkst.

In diesem Artikel werden wir einige der häufigsten Ursachen beschreiben, die die Gesundheit deines Hundes beeinträchtigen können, aber dieses Wissen ersetzt auf keinen Fall die Diagnose eines Fachmanns.

Ursachen dafür, dass ein Hund Blut hustet

Husten ist eine körperliche Reaktion auf eine Reizung der Atemwege. Er kann auf eine Ansammlung von Schleim, eine Halsentzündung oder vorhandene Fremdkörper, die das Atmen erschweren, zurückzuführen sein. Man muss bedenken, dass dies auch ein Anzeichen für eine schwerwiegendere Erkrankung sein kann.

Die häufigsten Krankheiten, bei denen dein Hund husten könnte, sind folgende:

  • Die infektiöse Laryngotracheitis Canine, auch Zwingerhusten genannt.
  • Pharyngitis.
  • Erkrankungen, die die Luftröhre betreffen, wie Trachealkollaps oder Luftröhren-Stenose.
  • Präsenz von Fremdkörpern.
  • Bronchitis.
  • Parasiten, die die Lunge beeinträchtigen.
  • Lungenentzündung.
  • Tuberkulose.
  • Vaskuläre Lungenerkrankung, wie zum Beispiel Wasserlunge.

Der Husten deines Hundes kann einen Riss eines Blutgefäßes oder eine Verletzung verursachen, die den Auswurf von Blut oder blutigem Schleim bewirkt, auch Hämoptyse genannt.

Ursachen, wenn ein Hund Blut hustet
 

Die Blutung kann im Kehlkopf, in der Luftröhre oder in der Lunge entstehen. Manchmal kommt das Blut von einem Nasenbluten oder einer Mundentzündung. Bevor du dir allzu große Sorgen machst, solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

Verschiedene Untersuchungen zur Diagnose

Sobald du in der Tierarztpraxis bist, wird der erste Schritt eine vollständige körperliche Untersuchung sein, um eine mögliche Infektion oder einen eingedrungen Fremdkörper in den Atemwegen deines Hundes festzustellen.

Der Tierarzt wird sich bei der Untersuchung darauf konzentrieren, zu überprüfen, ob die Lungen des Tieres richtig funktionieren und ob irgendeine Verletzung in der Mundhöhle oder Blut im Schleim vorhanden ist.

In manchen Fällen wird der Tierarzt dem Hund Blut abnehmen, um die Blutgerinnungswerte oder die Funktion bestimmter innerer Organe festzustellen. Wenn dein Hund erst kurz zuvor Parasiten hatte, werden die entsprechenden Werte ebenfalls getestet.

Was musst du tun, wenn dein Hund Blut hustet?

Warte nicht, bis der Husten abklingt oder der Auswurf von Blut oder Schleim von alleine aufhört. Bringe dein Tier so schnell wie möglich zum Tierarzt, um die entsprechenden Tests durchführen zu lassen.

Behandlung, wenn dein Hund Blut hustet
 

Falls die Ursache dieses Hustens in einem lebenswichtigen Organ wie dem Darm liegt, kann eine verspätete Maßnahme tödlich sein.

Wenn dein Hund sich auch übergibt, untersuche das Erbrochene auf das Vorhandensein von Blut. Das kann deinem Tierarzt helfen, um festzustellen, ob das Problem im Verdauungssystem liegt.

Häufigste tierärztliche Behandlungen

Sobald die Ursache der Hämoptyse festgestellt wurde, können Tierärzte folgende Maßnahmen und Medikamente verordnen:

  • Verabreichung von intravenösen Flüssigkeiten
  • Antiemetika, das sind Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen
  • Antibiotika
  • Antiparasitäre Medikamente

Wenn dein Hund einen Fremdkörper eingenommen hat, erhält er ein Abführmittel, damit er diesen auf natürlich Weise ausscheiden kann. Darüber hinaus bekommt er zusätzlich ein Antibiotikum, um eine mögliche Infektion zu verhindern. Im schlimmsten Fall muss dein Haustier operiert werden.