8 Dinge, die dein Hund dich lehrt, um in Frieden zu leben

21 Juni, 2018
Warum strahlen Hunde inneren Frieden aus? Wir erzählen dir mehr darüber, was Hunde uns Menschen alles beibringen können.
 

Wir haben es schon immer gesagt und du stimmst und sicherlich auch zu: Hunde können uns viel beibringen. Sie sind unsere Freunde und haben wundervolle Eigenschaften, die wir ihnen nachmachen sollten. Dazu gehört zum Beispiel in Frieden zu leben.

Sie führen ein ruhiges Leben und wir fragen uns öfter selbst, wie der Hund es nur schaffen kann, so ausgeruht und unbesorgt vor sich hin zu leben. Warum strahlen sie so viel Frieden  aus? Was können sie uns darüber beibringen? Darum geht es in diesem Artikel.

Dein Hund lebt in Frieden, lerne von ihm

Der Hund lächelt vor Frieden

Hunde haben einen sehr einfachen Lebensstil, und auch wenn es stimmt, dass wir niemals ihre innere Ruhe erreichen werden (sie haben schließlich keine Verantwortung!), so gibt es doch viele Dinge die wir ihnen nachmachen können.

Wenn du glücklich bist, dann zeige es dem Rest der Welt!

Ein Hund ist immer glücklich, wenn er mit dem Schwanz wackelt und den Augenblick genießt. Er steht frühmorgens auf und erinnert sich nicht daran, was gestern geschah oder morgen kommen wird.

Lasse dich von deinem Hund inspirieren! Stehe jeden Morgen gutgelaunt auf, denke nicht an Morgen und genieße jeden Moment als sei es dein letzter. Liebe deine Mitmenschen und verabschiede dich von schlechter Energie.

 

Sei nicht nachtragend

Hat dein Hund dir jemals Vorwürfe gemacht, weil du ihn ausgeschimpft hast? Hat er dir jemals etwas nachgetragen? Ganz bestimmt nicht! Hunde zeigen dir immer ihre Zuneigung. Sie erwarten nichts zurück und machen keine Vorwürfe. Manchmal suchen sie nur nach einem Zufluchtsort und brauchen etwas Zeit, damit sich alles beruhigt.

Groll im Herzen zu tragen ist genau so, wie Gift zu nehmen und darauf zu hoffen, dass die andere Person stirbt.

Lerne vom Verhalten deines Hundes. Wenn dir alles zu viel wird, dann nimm etwas Abstand, meditiere und urteile nicht, ohne alle Fakten zu kennen. Sei nicht nachtragend, denn so wirst du ein glücklicherer Mensch, der ruhiger lebt.

Habe keine Vorurteile

Hunde befassen sich mit allen möglichen Tieren. Auch bei ihren Artgenossen ist es den Hunden egal, wie dick oder groß sie sind, welche Farbe sie haben, oder ob sie zu einer Rasse gehören. Ihnen ist es wichtig, nicht allein zu sein. Hunde sind Rudeltiere, die gerne in Gruppen sind. Sind wir Menschen nicht genauso?

Öffne dich anderen Kulturen, Menschen und Denkweisen, damit du nie alleine bist und dich als Mensch weiterentwickelst.

Entwickle Selbstvertrauen

Hunde brauchen ein liebevolles, angstfreies Umfeld. Auch du hast dir dasselbe verdient, egal, welche Art von Leben du bisher hattest. So solltest du dich gut um dich selbst kümmern, dich lieben, deinen Geist und dein Herz mit positiven Dingen füllen und dein Leben mit Menschen verbringen, die dich zu schätzen wissen.

 

Sei loyal

Für deinen Hund gibt es niemand besseren in der Welt als dich. Deshalb würde er dich niemals verraten oder betrügen. Benimm dich genau so wie dein Hund mit deinen Freunden, deiner Familie und den Menschen, die du lieb hast. Schenke ihnen von deiner Zeit und beschütze sie immer, ganz egal was geschieht.

Dein Körper spricht mit dir

Hunde lassen sich von ihrem Instinkt führen. So informiert ihr Körper sie, wenn sie hungrig oder müde sind und sie gehorchen ihm. In unserem überfüllten Leben kümmern wir uns manchmal nicht um die wirklich wichtigen Dinge. Zu ihnen gehört es, auf unseren Körper zu hören.

Ernähre dich gesund und bewege dich, denn das hilft dabei, ausgeglichen zu bleiben und den inneren Frieden zu finden.

Genieße die kleinen Dinge des Lebens

kleiner Chihuahua, großer Frieden

Deinem Hund sind Äußerlichkeiten nicht wichtig. Er will nur er selbst sein und den Moment genießen. Deshalb springt er mit Freuden in eine Pfütze oder rollt sich im Sand. Tu es ihm gleich: Mach, worauf du gerade Lust hast, und denke nicht über Äußerlichkeiten nach.

Vergiss nicht, dich über Dinge wie eine Blume, einen Schmetterling oder das Meer zu freuen. Manchmal bemerken wir die schönsten Dinge des Lebens nicht einmal, weil unsere Augen nicht lange genug stillstehen, um sie wahrzunehmen.

 

Lache über dich selbst

Du hast dich bestimmt schon mal über lustige Videos von tollpatschigen Hunden amüsiert. Dann ist es jetzt an der Zeit, dass du lernst, ein wenig über deine eigenen Unbeholfenheiten zu lachen. Es macht nichts, was die anderen darüber denken.

Dies sind nur einige Beispiele, wie du von deinem Hund etwas über inneren Frieden lernen kannst. Fallen dir noch andere ein?