Hundeshampoo selbst zu Hause herstellen

27 März, 2019
Wenn es darum geht, den Hund zu baden, dann gibt es viele, die am liebsten ein selbstgemachtes Hundeshampoo verwenden. Das liegt unter anderem daran, dass man sich nur so ganz sicher sein kann, welche Inhaltsstoffe es enthält. 

Im Fachgeschäft kann man eine Vielzahl von Hygieneprodukten für unsere Fellnasen erwerben. Manche haben eine bessere Qualität als andere und so kann auch das Ergebnis ganz verschieden ausfallen, je nach dem für was man sich entscheidet. Man kann Hundeshampoo aber auch selbst zu Hause herstellen.

Wenn es darum geht, den Hund zu baden, dann gibt es viele, die am liebsten ein selbstgemachtes Hundeshampoo verwenden. Das liegt unter anderem daran, dass man sich nur so ganz sicher sein kann, welche Inhaltsstoffe es enthält. 

Manchmal können kommerzielle Produkte auch kontraproduktiv wirken. Es kommt immer wieder vor, dass es zu unerwünschten Nebeneffekten kommt, wobei das Produkt doch versprach, dass das Fell und die Haut deines Hundes nach der Anwendung nicht nur sauber und glänzend, sondern auch gesund wären.

Die Zutaten für selbstgemachtes Hundeshampoo sind ganz leicht erhältlich. Es enthält nichts Außergewöhnliches, Teures oder aus fernen Ländern Importiertes.

Was man vermeiden sollte, wenn man Hundeshampoo selbst herstellen möchte

Alkohol, Parfüm oder künstliche Geruchsstoffe sind nichts, das in ein Hundeshampoo gehört. Auch Shampoos für Menschen sind verboten. Es ist einer der größten Fehler, die wir überhaupt machen können, unsere Hygienemittel bei den Fellnasen zu verwenden.

Allerhöchstens kann man Babyprodukte anwenden, aber die muss man auch zuerst großzügig verdünnen.

Welpe wird gebadet

Man muss nach dem Baden immer darauf achten, dass keine Pusteln, Hautrötungen oder andere allergische Erscheinungen auftreten.

Genauso wichtig ist es, dass das Fell glänzt und nicht übermäßig nach einem Bad ausfällt.

Das gilt sowohl für kommerzielle als auch für hausgemachte Produkte.

Shampoo auf Haferbasis

Dieses Produkt ist speziell für Tiere mit sensibler Haut geeignet. Damit sind auch jene eingeschlossen, die öfter unter Reizungen leiden. Es dient auch dazu, dass die Fellnasen sich nicht wie verzweifelt kratzen und sich dabei selbst verletzen, während sie versuchen, sich von Flöhen oder anderen äußeren Parasiten zu befreien.

Für die Herstellung braucht es eine halbe Tasse Hafermehl, eine halbe Tasse Natron und eine halbe Tasse kaltes Wasser. Zuerst mischt man das Hafermehl mit dem Natron in einer Schüssel und zum Schluss gibt man das Wasser hinzu.

Ist das Ergebnis zu dickflüssig, so kann man eine weitere halbe Tasse Wasser dazugeben.

Das daraus entstehende Hundeshampoo ist besonders angebracht für Vierbeiner, die oft gebadet werden müssen. Dabei ist es egal, ob das an den Tieren selbst oder ihrem Umfeld liegt.

Bewahrt man es in einem geschlossenen Glasbehälter im Kühlschrank auf, so hält es sich mehrere Tage.

Unser Lesetipp: Welpen im Pool baden? Wichtige Tipps!

Hundeshampoo mit Rosmarinduft

Rosmarin ist eine Pflanze aus dem Mittelmeerbereich, die nicht nur angenehm riecht, sondern auch pilztötend wirkt.Der Duft schreckt außerdem auch unangenehme und gefährliche Flöhe ab.

Hund in der Wanne

Man braucht für die Herstellung dieses Shampoos, das Hundedermatitis vorbeugt und behandelt, zwei Löffel Rosmarinpulver, eine halbe Tasse Apfelessig und eine neutrale Seife aus geriebenem Glycerin. Dazu kommt ein Liter Wasser.

Zuerst kocht man das Wasser auf. Anschließend gibt man das Rosmarinpulver hinzu und lässt es 15 Minuten ziehen. Danach kommt die neutrale Seife aus geriebenem Glycerin hinzu. Diesen Prozess muss man langsam vollziehen und dabei ständig rühren, damit es keine Klümpchen gibt.

Ist die Konsistenz zu dickflüssig, so gibt man einfach eine weitere Tasse heißes Wasser hinzu. Am Schluss gießt man noch den Apfelessig hinein und rührt solange, bis alle Zutaten sich richtig gut vermischt haben. Das Ergebnis füllt man dann in eine Glasflasche um.

Ist es erst einmal abgekühlt, so kann man es gleich verwenden.

Lies auch: Wie man seinen Hund ohne Drama badet

Schnelles Antifloh-Shampoo für Hunde

Das ist ein ganz einfaches Rezept. Man braucht dafür nur 5 Löffel sanftes Babyshampoo, das man in einer halben Tasse Apfelessig und einer Tasse Wasser auflöst. 

Haben sich die drei Zutaten richtig vermischt, so kann man sie gleich auf dem Hund anwenden.

Damit das Shampoo richtig wirkt und die Plagegeister keine Chance mehr haben, sollte man es am besten 5 Minuten auf der Fellnase einwirken lassen, bevor man es auswäscht.