Pflege einer kranken Katze: Die richtige Ernährung

07 Oktober, 2020
Jede Katze benötigt eine Ernährung, die auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Das ist besonders wichtig bei der Pflege einer kranken Katze, die spezielle Ernährungsbedürfnisse hat.

Nicht alle Katzen sollten das gleiche Futter und die gleiche Futtermenge fressen. Die Ernährung einer Katze hängt von ihrem Alter, Gewicht, Geschlecht und ihrem Gesundheitszustand ab. Daher muss das Katzenfutter für jeden Einzelfall sorgfältig ausgewählt werden. Das ist bei der Pflege einer kranken Katze ganz besonders wichtig, denn die sorgfältige Ernährungsauswahl bildet häufig einen wichtigen Teil bei der Behandlung und Kontrolle der Erkrankung.

Warum die richtige Ernährung bei der Pflege einer kranken Katze so wichtig ist

Bestimmte Krankheiten bei Katzen und Hunden erfordern eine sorgfältig kontrollierte Ernährung, um die Erkrankung zu kontrollieren, ihr Fortschreiten zu verlangsamen oder zu verhindern, dass sie erneut auftritt. Das Vorhandensein oder Fehlen bestimmter wichtiger Nährstoffe, ein hoher oder niedriger Kaloriengehalt oder eine spezifische Nahrungszusammensetzung können der Schlüssel für eine gute Lebensqualität des Tieres sein.

Worauf solltest du bei der Pflege einer kranken Katze im Hinblick auf ihre spezifischen Ernährungsbedürfnisse achten?

Fütterung einer nierenkranken Katze

Nierenprobleme treten bei Katzen sehr häufig auf und sie erfordern eine spezielle Ernährungszusammenstellung, um die Schäden an den Nieren zu verringern. In diesem Fall musst du die Menge an Proteinen, Phosphor und Natrium in der Nahrung reduzieren.

Darüber hinaus kannst du die Nierendiät mit Omega-3-Fettsäuren und Vitaminen des B-Komplexes ergänzen, um die Durchblutung der Nieren zu verbessern. Die Menge an Kohlenhydraten solltest du ebenfalls erhöhen, um das Energieniveau deiner Katze aufrechtzuerhalten und die Belastung ihrer Nieren zu reduzieren.

Pflege einer kranken Katze – Die richtige Ernährung für Katzen mit Diabetes

Diabetes-Katzenfutter ist reich an Proteinen und Ballaststoffen und enthält wenig Kohlenhydrate und Fett. Außerdem soll diese Ernährung Fettleibigkeit verhindern und einen hohen Blutzuckerspiegel senken. In einigen Fällen kann es angebracht sein, die Katze mit Arginin-Nahrungsergänzungsmitteln zu füttern, um die Insulinproduktion anzuregen.

Fütterung von Katzen mit Gelenkproblemen

Ätere Katzen sind sehr anfällig für Gelenkprobleme. Um Gelenkschmerzen zu verhindern und die Degeneration zu verlangsamen, raten Experten zu Katzenfutter, das reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren ist, die als Entzündungshemmer wirken. Außerdem werden der Nahrung Eicosapentaensäure und andere Knorpelvorläufer hinzugefügt.

Wenn deine Katze an Gelenkproblemen leidet, solltest du sie grundsätzlich fett- und energiearm ernähren. Darüber hinaus sollte dem Futter L-Carnitin zugesetzt sein, um ein gesundes Gewicht deiner Katze zu erhalten. Denn Übergewicht und Fettleibigkeit können zur unnötiger Belastung der Gelenke und zu vermehrten Schmerzen und Beschwerden führen. Diese Futtermittel enthalten auch weniger Proteine, Calcium, Phosphor und Natrium. Daher sind sie für ältere Katzen ideal geeignet.

Pflege einer kranken Katze - appetitlose Katze

Pflege einer kranken Katze – Fütterung von Katzen mit Nierensteinen

Wenn du die Ernährung sorgfältig planst, kannst du zur Verminderung des Risikos beitragen, dass deine Katze Nierensteine entwickelt. Dazu musst du die Zufuhr bestimmter Mineralien reduzieren, die bei der Bildung von Struvit- und Calciumoxalatkristallen beiteiligt sind. Wie bei Katzen mit Nierenerkrankungen sollte außerdem die Proteinmenge begrenzt werden. Darüber hinaus können bestimmte Futtermittel den pH-Wert des Urins verändern, wodurch verhindert wird, dass diese Minerale kristallisieren.

  • Katzen, die zu Struvitkristallen neigen, sollten mit Nahrungsmitteln gefüttert werden, die ihre Harnsäure erhöhen.
  • Außerdem sind alkalisierende Tierfutter am besten für Katzen geeignet, die Oxalatkristalle im Urin haben.

Darüber hinaus enthalten diese Katzenfutter häufig zusätzliches Vitamin E und Carotine. Diese Antioxidantien neutralisieren die freien Radikale und helfen bei der Bekämpfung der Urolithiasis.

Fütterung von Katzen mit Nahrungsmittelallergien

Du kannst auch spezielle Katzennahrung für Tiere mit Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten kaufen. Diese enthalten hoch verdauliche Proteine wie Lachs, Eier und Ente. Darüber hinaus enthalten sie nur die am wenigsten reaktiven Kohlenhydratquellen wie Kartoffeln, Reis, Mais usw. Alternativ kannst du auch auf Katzenfutter mit hydrolysierten Proteinen zurückgreifen.

Außerdem kannst du die Menge der in der Nahrung enthaltenen Fettsäuren und Antioxidantien erhöhen, was dazu beitragen wird, die Haut und das Fell deiner Katze gesund zu halten.

Pflege einer kranken Katze - Allergie

Pflege einer kranken Katze – Fütterung einer Katze mit Verdauungsproblemen

Wenn Katzen an Durchfall oder Erbrechen leiden (entweder regelmäßig oder nur gelegentlich), solltest du sie am besten mit einer leicht verdaulichen und fettarmen Ernährung füttern, die viel Ballaststoffe enthält. Dadurch wird das Gleichgewicht der Darmflora wiederhergestellt. Darüber hinaus kannst du Elektrolyte und Vitamine hinzufügen, um mögliche Nährstoffdefizite auszugleichen.

  • McDonald, Edwards Grennhalgh y Morgan. Nutrición animal.Zaragoza, Editorial Acribia, 1995.
  • Hand, Tharcher, Remillard y Roudebush. Nutrición clínica en pequeños animales. Buenos Aires; Panamericana, 2000.