Was ist Kopfpressen?

05 Juli, 2018
Kopfpressen liegt vor, wenn die Haustiere ihren Kopf gegen eine feste Oberfläche wie eine Wand, Tür, Zaun oder Ähnliches drücken. Erfahre mehr darüber in diesem Artikel.

In der Veterinärmedizin wird viel über Kopfpressen gesprochen. Fachleute sagen, dass es wichtig ist, mehr über diesen Zustand zu wissen, um sich besser um Ihr Haustier zu kümmern.

Viele Menschen glauben, dass dies eine Krankheit ist. Aber in Wirklichkeit ist es ein Symptom, dass mit deinem Haustier etwas nicht stimmt. Kopfpressen liegt vor, wenn die Haustiere ihren Kopf gegen eine feste Oberfläche wie eine Wand, Tür, Zaun oder Ähnliches drücken.

Hund lehnt Kopf zur Seite - Kopfpressen

Tiere haben viele Möglichkeiten zu zeigen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Der Hund kann bellen, an Stimmungsschwankungen leiden oder seltsame neue Verhaltensweisen an den Tag legen. Kopfpressen ist ein klares Beispiel dafür, dass dein Tier versucht, dir zu sagen, dass etwas nicht stimmt.

Bevor du deinen Fellknäuel wegen schlechten Benehmens ausschimpfst, prüfe zuerst, ob er sich wegen einer Krankheit nicht unfreiwillig so verhält.

Kopfpressen erkennen

Kopfpressen liegt vor, wenn dein Tier sich häufig ausruht oder seinen Kopf gegen eine feste Oberfläche drückt. Das könnte beispielsweise eine Mauer oder ein Zaun sein.

Hund schaut durch Treppen. Er leidet an Kopfpressen.

Die am meisten akzeptierte Erklärung ist, dass Tiere dies tun, um zu versuchen, starke Kopfschmerzen zu reduzieren. Es ist jedoch sehr ungewöhnlich, dass ein Hund Kopfschmerzen hat. Also solltest du ihn direkt zum Tierarzt bringen, wenn er damit anfängt.

Es ist leicht zu erkennen, wenn dein Hund den Kopf drückt. Die Tiere neigen dazu, sehr viel Zeit damit zu verbringen, ihren Kopf gegen eine Wand zu stützen. Dies kann zu Verletzungen der Beine und des Schädels führen, da sie viel Druck ausüben, um die Schmerzen zu lindern.

Kopfpressen kann das erste von vielen Symptomen sein. Dein Hund könnte anfangen, weniger gehorsam zu sein. Es ist üblich, dass sie Befehle ignorieren oder nicht mehr reagieren, wenn du sie rufst.

Wenn eine neurologische Erkrankung fortschreitet, kann dieses Verhalten mit anderen seltsamen Verhaltensweisen einhergehen. Dazu gehören zwanghaftes Drehen des Kopfes, Stimmungsschwankungen, fortschreitender Verlust des Sehvermögens und der Reflexe bis hin zu Krämpfen.

Was löst Kopfpressen aus?

Genau wie beim Menschen gibt es viele Dinge, die bei Hunden Kopfschmerzen verursachen können. Es könnte ein Zeichen für ein neurologisches Problem oder eine Lebensmittelvergiftung sein. Spezialisten haben die folgenden Faktoren als mögliche Ursachen für die Kopfpressung beobachtet:

  • Physisches Trauma
  • Wasser im Gehirn. Dies ist ein erhöhter Druck auf das Gehirn durch einen Flüssigkeitsaufbau.
  • Infektiöse Prozesse, die das Nervensystem beeinträchtigen: Tollwut, Toxoplasmose und Staupe
  • Tumore oder zerebrale Ödeme
  • Schlaganfall
  • Vergiftung durch Chemikalien, Giftstoffe oder Drogen
  • Eine Ansammlung von Giftstoffen im Körper, hauptsächlich durch Leberversagen
  • Zu viel Natrium (oder Salz)

Welche Rassen sind besonders anfällig?

Jede Rasse kann mit dem Pressen des Kopfes beginnen und von schweren neurologischen Problemen oder Vergiftungen betroffen sein.

Die meisten Fälle beziehen sich auf bestimmte Rassen. Dies sind vor allem der Mops, die französische Bulldogge, der Yorkshire und Boston Terrier und der Beagle.

Katzen können auch Symptome wie Kopfpressen und neurologische Schäden aufweisen. Allerdings sind die Fälle viel seltener als bei Hunden.

Was man gegen Kopfpressen tun kann

Es ist sehr wichtig, dein Haustier direkt zum Tierarzt zu bringen, wenn es Anzeichen von Kopfdrücken zeigt. Neurologische Probleme und Vergiftungen sind ernste Probleme und schreiten schnell fort.

Eine frühzeitige Diagnose gibt dir die besten Chancen, dein Haustier zu heilen. Wenn die Krankheit das zentrale Nervensystem und das Gehirn erreicht, kann der Schaden irreversibel sein und sogar zum Tod führen.

Der Tierarzt wird die Ursache der Kopfpressung herausfinden. Dann empfiehlt er die richtige Behandlung

Gibt es eine Behandlung für Kopfpressen?

Da es sich um ein symptomatisches Verhalten verschiedener Krankheiten handelt, hängt die Behandlung davon ab, was auf dein Haustier zutrifft.

Hund wird vom Tierarzt für Kopfpressen behandelt.

Wenn Darmwürmer diagnostiziert werden, kann dies mit einer antiparasitären Behandlung behandelt werden. Wenn eine bakterielle Infektion vorliegt, sind Antibiotika die beste Wahl. Wenn das Haustier unter Wasser im Gehirn leidet, muss ein bestimmter Teil des Gehirns entwässert werden.

Es ist nicht möglich, eine einzige Antwort zu geben. Nur der Tierarzt kann dir die beste Behandlung empfehlen.

Kopfpressen vermeiden

Es gibt keine konkrete Möglichkeit, dieses Verhalten zu verhindern. Alles, was du tun kannst, ist, dich um die Gesundheit deines Tieres zu kümmern. Gib deiner Fellnase deshalb eine gesunde Ernährung und stelle sicher, dass sie ausreichend Wasser trinkt.

Das Erkennen der ersten Anzeichen von Kopfdrücken könnte deinem Haustier das Leben retten. Also, kümmere dich gut um deinen treuen Begleiter und pass gut auf.