Ca de Bou oder Mallorca-Dogge

13 August, 2018
Der Ca de Bou, auch Mallorca-Dogge genannt, zeichnet sich dadurch aus, dass er ein guter Beschützer, ruhig, mutig und loyal ist.

Der Ca de Bou, auch Mallorca-Dogge genannt, ist ein molossischer Hund spanischer Herkunft, genauer gesagt von den Balearen. Er zeichnet sich als guter Beschützer aus und ist ruhig, mutig und loyal.

Herkunft des Ca de Bou

Der Ca de Bou ist eng mit dem Bullenbeißen und anderen Tierkämpfen verbunden. Diese Rasse bringt man gerne mit den Alanos und Dogos Españoles in Verbindung. Diese hat der aragonische Monarch Jakob I, der Eroberer, während der Eroberung Mallorcas zwischen 1229 und 1231 eingeführt.

Seitdem wurden Alano und Dogo Español mit anderen einheimischen Rassen der Inseln gekreuzt, ebenso mit anderen Kampfhunden, die die Engländer nach der Unterzeichnung des Vertrags von Utrecht mitbrachten. Auf diese Weise und durch die Kreuzung dieser mächtigen Rassen ist der uns heute bekannte Ca de Bou entstanden.

Äußere Merkmale des Ca de Bou

Der Ca de Bou ist ein robuster Hund, mit einem kräftigen und wohlgeformten Körper. Nach der 1996 veröffentlichten offiziellen Norm sollte die Rückenhöhe beim Rüden 55 bis 58 Zentimeter und bei der Hündin 52 bis 55 Zentimeter betragen. Das Gewicht beträgt normalerweise etwa 35 bis 38 kg beim Rüden und 30 bis 34 kg bei der Hündin.

Sein Kopf ist stark und massiv, mit kräftigen Kiefern und im Allgemeinen ohne merkliche Falten. Die Schnauze hat gewöhnlich eine Länge von 1/3 in Bezug auf den Rest des Schädels. Sie beginnt im inneren Augenwinkel, breit und konisch, mit einer geraden und leicht aufsteigenden Linie bis hin zur schwarzen Nase.

Die Farbe des Fells kann löwenfarben oder schwarz und gestromt sein. In Wettbewerben werden weiße Flecken, die mehr als 30 % des Fells bedecken, bestraft, mit Ausnahme der Vorderbeine, Brust und Schnauze.

Charakter und Verhalten

Wie bei jeder Rasse, aber noch mehr bei großen Molossern, ist eine korrekte und liebevolle Eingewöhnung unerlässlich. Er ist ein ruhiger, gutmütiger und verspielter Hund, mutig und Beschützer seiner Familie, besonders mit den Jüngsten, mit denen er große Geduld und Toleranz zeigt.

Pflege und andere Punkte, die du beachten solltest

Obwohl es in den verschiedenen regionalen Gesetzgebungen keine Einstimmigkeit gibt, wird er in einigen Gebieten als potenziell gefährlicher Hund betrachtet. Dies bedeutet, dass der Besitzer eine Versicherung haben muss. Außerdem muss er eine Reihe von Empfehlungen befolgen, wie die Art der Leine oder die Anleinpflicht.

Obwohl keine ernsthaften medizinischen Vorfälle für diese Rasse gemeldet wurden, handelt es sich um einen großen Molosser. Daher werden regelmäßige tierärztliche Untersuchungen empfohlen, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Magendrehung oder Gelenkprobleme zu vermeiden.

Kurz gesagt, wenn du einen Ca de Bou hast oder dich entschieden hast, einen anzuschaffen, bereite dich auf einen gutmütigen, ruhigen, mutigen und außerordentlich loyalen Begleiter deiner Familie vor. Ein weiteres Familienmitglied, mit dem alle Freude haben werden.