Curly Horse, das gelockte Pferd: mysteriös und hypoallergen

13 Juli, 2019
Unter den verschiedenen Pferderassen ist as Curly Horse aufgrund seines ästhetischen Aspektes und seiner Fellart einzigartig.

Pferde sind majestätische Tiere und einer ihrer anziehendsten Aspekte ist ihr glänzendes Fell, das verschiedene Muster aufzeigen kann. In diesem Sinne ist das gelockte Curly Horse eine besonders aufmerksamkeitserregende Rasse, die durch ihr gewelltes und wolliges Fell besticht.

Um die Pferderasse Curly Horse näher kennenzulernen, laden wir dich ein, im Folgenden mehr über ihre Ursprünge und Merkmale herauszufinden.

Ursprung und eine kurze Geschichte des Curly Horse

Curly Horse (gelocktes Pferd) ist der gekürzte Name, den die Rasse American Bashkir Curly erhält. Man nimmt an, dass sie aus den Gebirgen der Vereinigten Staaten Amerikas kommt, wo sie für viele Jahre wild gelebt haben könnte.

Es gibt jedoch auch einige Geschichten, die uns zeigen könnten, dass diese Rasse viel älter ist, als wir annehmen. Die ersten Erwähnungen bezüglich gelockter Pferde findet man zu Beginn des zweiten Jahrhunderts, doch das sind noch sehr unkonkrete Überlegungen.

Andererseits gibt es auch Beweise dafür, dass das Pferd des Kaiser Zhaoling aufgrund seines gewellten Felles anders als seine Artgenossen war. Laut der Geschichte war sein Name Quanmaogua (“gelockt” auf Deutsch), um auf sein ungewöhnliches Fell hinzuweisen.

Am Grab dieses chinesischen Monarchen, das heute ein sehr viel besuchtes Monument ist, sind auch seine Pferde abgebildet. Mit ihnen kämpfte er gemeinsam seine Schlachten in den Jahren 636 bis 649 AD.

Curly Horse, das gelockte Pferd

Viele Jahre später gewann das gelockte Pferd an Popularität durch das Werk von Charles Darwin. Der britische Wissenschaftler stellte eine interessante Theorie auf, in der er auf die mögliche Beziehung zwischen dem Fell und den Hufen der Tiere verwies.

Des Weiteren erwähnt er auch die mögliche Existenz von gelockten Pferden in Russland und erwähnt ihre Ausbreitung durch die Zucht in Los Angeles.

Verschiedene eingeborene Stämme Amerikas, wie etwa die Sioux, betrachteten das Curly Horse als ein magisches Pferd. Ganz im Gegenteil dazu verachteten die europäischen Kolonialisten diese Pferde aufgrund ihres krausen Felles.

Aussehen und Temperament des American Curly

Logischerweise weckt das gewellte, wollige Fell des American Curly am meisten Aufmerksamkeit. Meistens sind die Tiere ein-, zwei- oder dreifarbig und zeigen ein breitgefächertes Spektrum an Musterungen.

Ebenso ist es erlaubt, dass an den Vorderbeinen die berühmten Zebra-Streifen auftreten.

Abgesehen von seinem Fell ist das American Curly aufgrund seiner mittleren Größe und dem muskulösen Körper mit harmonischen Linien und starken Beinen sehr ästhetisch. Trotz seines robusten Auftretens ist es sehr agil und seine Bewegungen führt es präzise und elegant durch.

Findest du Pferde genau so toll wie wir? Dann lies auch den folgenden Artikel: Stress beim Pferd erkennen und lindern

Der Schwanz sollte nicht zu hoch angesetzt sein und die Hüfte braucht eine mittlere Länge, damit die Gliedmaße in der richtigen Position liegen. Seine Augen sind mandelförmig, dunkel und sehr ausdrucksstark.

Das Temperament des American Curly ist genauso bewundernswert wie sein Antlitz. Diese Tiere haben eine aktive und starke Persönlichkeit. Trainiert man sie richtig, so handelt es sich um vertrauenswürdige und lernbegierige Pferde.

Curly Horse im Schnee

Genau wie alle Pferde sind auch die American Curly sehr sensibel und intelligent. Sie können in eine sehr enge Verbindung mit ihren Bezugsmenschen treten und sind auch sehr freundlich zu anderen Tieren.

Abgesehen von der normalen Gesundheitspflege und -vorsorge, brauchen diese Tiere körperliche und geistige Stimulierung, damit sie nicht ihre Ausgeglichenheit verlieren.

Warum haben einige Pferde gelocktes Fell?

Diese Variation stammt von einer genetischen Mutation, die sich durch eine adaptive Antwort auf Witterungsbedingungen ihres Umfeldes erklären lässt. Das gewellte Fell erlaubt es ihnen, sich besser gegen Kälte zu schützen, da diese Fellschicht sie besser abisoliert.

Wenn du ein Pferdefan bist, dann solltest du auch diesen Artikel auf alle Fälle lesen! Wie du dein Pferd im Winter versorgst

Jedoch kann es auch vorkommen, dass die American Curly nicht gelocktes, sondern nur ein wolligeres oder gewelltes Fell als andere Pferde haben. Jedoch ist das Fell in den Ohren, den Sprunggelenken, der Mähne und dem Schwanz auffallend gelockter.

Im Sommer erleben die Tiere oft einen intensiven Fellwechsel und sie haben dann ein sanfteres und leichteres Fell, um besser mit der Hitze umgehen zu können. Im Winter wächst ihnen dann wieder ein dichteres und gelockteres Fell, um sie vor der Kälte zu schützen.

Ganz davon abgesehen, dass ihr Fell viel Aufmerksamkeit auf sich zieht und auch wirklich attraktiv wirkt, handelt es sich hierbei um die einzige hypoallergene Pferderasse.

Das ist ein großer Vorteil für die Züchter, Reiter und Menschen, die unter Allergien leiden. Somit eignen sich die Tiere auch ideal für die Therapie mit Pferden und den Reitsport.