Die Herzlichkeit des Golden Retrievers

08 Juli, 2018
Der Golden Retriever ist einfach ein toller Hund. Sein wohl bekanntestes Persönlichkeitsmerkmal ist seine Herzlichkeit.
 

Der Golden Retriever ist einer der beliebtesten und meistgesuchten Hunde. Das liegt an seinem Gehorsam, seiner freundlichen Persönlichkeit und auch an seiner Schönheit. Würdest du gerne mehr über dieses entzückende Geschöpf erfahren? In unserem Artikel offenbaren wir alles über die Herzlichkeit des Golden Retrievers.

Der Golden Retriever wird oft mit dem Labrador verwechselt, obwohl es sich dabei um zwei verschiedene Rassen handelt. Jetzt lernen wir erst mal den Golden Retriever etwas besser kennen und konzentrieren uns dann auf das Hauptmerkmal seines Charakters: seine Herzlichkeit. 

Finde mehr über den Golden Retriever und seine Herzlichkeit heraus

Pure Herzlichkeit

Geschichte

Die Wurzeln des Golden Retrievers befinden sich in Schottland. Dort wurde er bei der Jagd auf Vögel eingesetzt. Dies war ein beliebter Sport der Reichen in der Mitte des 18. Jahrhunderts und die Fellnase eignete sich perfekt für die damit verbundenen Aufgaben.

Die Rasse entstand aus einer Mischung von Retriever- und Wasserhunden. Da in dieser Epoche Jagdwaffen erschienen, konnten die Beutetiere jetzt aus weiterer Entfernung erschossen werden. Die Gelände waren jedoch schwierig für den Menschen, sodass viele gejagte Vögel niemals aufgesammelt wurden. Man brauchte also einen intelligenten, robusten Hund, der diese Aufgabe übernehmen konnte.

 

Auch wenn es einige Kontroversen bei dem Thema der Ursprungsrassen des Golden Retriever gibt, so schien uns diese die wahrscheinlichste und bekannteste Version zu sein.

Körperliche Merkmale

Dieses Thema möchten wir ein wenig vertiefen, da es verschiedene Arten von Golden Retriever gibt. Im Folgenden beschreiben wir sie alle einzeln:

Britannischer Typ

Die Schnauze dieses Golden ist breiter und kürzer. Seine Stirn ist dafür größer und eckig. Er hat kurze Pfoten und einen kurzen Schwanz. Seine Brust liegt sehr tief.

Seine Augen sind rund und dunkel. Für diese Art von Golden Retriever werden ein goldenes und cremefarbenes Fell anerkannt.

Amerikanischer und kanadischer Typ

Er ist größer und athletischer als der britische Golden. Rüden erreichen eine Schulterhöhe von 58 bis 62 Zentimetern, bei Hündinnen sind es zwischen 53 und 56.

Die Augen sind mandelförmig und haben eine hellere Färbung, während seine Pfoten und sein Schwanz länger als die des britischen Typen sind.

Das Fell kann entweder eine hellgoldende oder dunkelgoldene Färbung haben. Sie besitzen zwei Schichten Fell. Die innere Schicht beschützt das Tier vor zu hohen oder tiefen Temperaturen. Die äußere, gewellte Schicht fällt dem Tier das ganze Jahr über ein wenig aus.

Persönlichkeit: die Herzlichkeit des Golden Retrievers

Herzlichkeit in Hundeform
 

Dieser Hund wurde zwar einst als Jagdhund eingesetzt, doch ist heute auch als Blindenhund, Polizeihund, Rettungshund und Servicehund für unzählig weitere Situationen bekannt. All seine Einsätze zeichnen sich dadurch aus, dass er anderen hilft. So ist diese Rasse, immer hilfsbereit zur Stelle.

Es wurde noch nie ein aggressiver Golden Retriever bekannt, weswegen sie sich besonders für das Familienleben empfehlen. Die Herzlichkeit des Golden Retrievers motiviert ihn dazu, die Seinen zu lieben und zu schützen. Auch mit seinem eigenen Leben, falls das notwendig würde.

Wenn es jemals einen treuen Hund gab, dann ist er es. Er wird dich niemals betrügen und handelt immer nur aus den besten Motiven. Wegen seiner Größe braucht er viel Raum. Wenn du darüber nachdenkst, einen Hund zu adoptieren, dann überleg doch, ob der Golden Retriever gut für dich wäre. Seine Vielseitigkeit macht ihn perfekt für jeden Personentyp.

Dank seines guten Charakters und seiner enormen Intelligenz ist es nicht schwer, den Golden Retriever zu erziehen. Wie wir schon sagten: die Herzlichkeit des Golden Retrievers ist unumstreitbar.

Pflegebedürfnisse

Wegen seiner Größe und seines Bewegungdranges, braucht er täglich eine Dosis FitnessDu solltest dabei jedoch seine Gesundheit und sein Alter in Betracht ziehen, da nicht alle Tiere gleich sind.

Der Golden Retriever sollte früh sozialisiert werden. Er wird sonst zwar nicht aggressiv, aber destruktiv. Wegen seiner Intelligenz braucht er viel Stimulierung durch Sozialisierung und Auslauf. So behält er seine seelische und körperliche Ausgeglichenheit.

 

Du solltest sein Fell einmal pro Woche bürsten, um die toten Haarreste zu entfernen. So behält es seine Gesundheit und seinen Glanz.