Dogo Canario, ein besonderer Hund

25 Juli, 2018
Dieser Hund entstand aus der Kreuzung des Majorero Canario mit molossischen Hunden. Was man erreichen wollte, war ein großer Hund, wie die Dogge. Aber mit der Beweglichkeit, der Kraft und dem Arbeitswillen des Majorero.

Heutzutage kennen wir Hunderte oder sogar Tausende von Hunderassen. Jede unterscheidet sich von der anderen, aber alle haben attraktive Eigenschaften, die sie für uns besonders machen. Heute erzählen wir dir alles, was wir über eine außergewöhnliche Rasse wissen: den Dogo Canario (Kanarische Dogge).

Dogo Canario: seine Geschichte und Eigenschaften

Geschichte und Herkunft

Der Dogo Canario stammt von den Kanarischen Inseln. Die Legende besagt, dass die Inseln ihren Namen dem Hund verdanken und nicht umgekehrt. Es scheint, dass diese Rasse das Gebiet seit seinem Ursprung bewohnte, und dass das Wort Can, das vom Hund (Can-arias) kommt, ein deutlicher Beweis dafür ist.

Dieser Hund entstand aus der Kreuzung des Majorero Canario mit molossischen Hunden, die auf die Insel gebracht wurden, wie zum Beispiel der Alano Español. Was man erreichen wollte, war ein großer Hund, wie die Dogge. Aber mit der Beweglichkeit, der Kraft und dem Arbeitswillen des Majorero. So entstand der Dogo Canario.

Es gibt Schriften aus dem 16. Jahrhundert, in denen bereits auf diese Rasse Bezug genommen wurde. Zu dieser Zeit war die Form dieses Hundes jedoch nicht einheitlich und er war nicht als Rasse anerkannt.

Geschichte und Herkunft des Dogo Canario.

Wenig später begann er aufgrund seines Arbeitswillens an Beliebtheit zu gewinnen. Er wurde als Bewacher für Haus, Herden und Anwesen eingesetzt, sowie als Hirtenhund von Kühen und Ochsen verwendet.

Im achtzehnten Jahrhundert starb die Rasse fast aus. Schuld daran war der Zustrom von Briten auf die Kanaren, die Hundekämpfe veranstalteten. Sie waren auf der Suche nach großen, starken und wendigen Hunden. Der Dogo Canario war deshalb perfekt. Sie wurden jahrelang dazu benutzt, bis zum Glück Hundekämpfe in Spanien verboten wurden.

Merkmale des Dogo Canario

Der Dogo Canario gilt als riesiger Hund, genau wie die Dogge. Seine Rückenhöhe wird immer kleiner sein als die Länge seines Körpers, der robust und breit ist. Die maximale Schulterhöhe beträgt bis 66 cm beim Rüden und bis 62 cm bei der Hündin.

Sein Gewicht liegt zwischen 50 und 65 Kilo beim Rüden und zwischen 40 und 55 Kilo bei der Hündin.

Eigenschaften des Dogo Canario.

Die möglichen Farben sind das schokoladenbraune und das hellbraune Tabbymuster, manchmal mit weißen Flecken.

Sein Kopf ist robust und er hat eine kürzere Schnauze als der Schädel ist. Er ist anfangs breit und verjüngt sich zur Nase hin. Die Nase sollte immer schwarz sein. Als Gesichtsmerkmal heben sich seine Stirnfalten hervor, wenn er sich in Alarmbereitschaft befindet.

Seine Augen sind mittelgroß, normalerweise dunkel- oder hellbraun. Es ist richtig, dass weder Gelb noch andere helle Farben akzeptiert werden. Seine Ohren fallen von Natur aus zur Seite und sie befinden sich weit auseinander.

Der Schwanz hat eine mittlere Länge, er kann ihn beim Gehen aufrecht stellen wie ein Schwert.

Charakter des Dogo Canario

Der Dogo Canario ist ein selbstbewusster und sehr ausgeglichener Hund. Sein Schutzinstinkt ist eine seiner Haupteigenschaften. Schließlich war es eine der Hauptaufgaben, die er über Jahre ausgeführt hat.

Dieser Instinkt macht ihn ein wenig abweisend gegenüber Fremden, obwohl er sehr liebevoll und ruhig gegenüber seiner Familie ist. Er genießt die Zeit mit denen, die er mag.

Wie jeder große Hund, sollte er vom Welpenalter an eingewöhnt werden. Ansonsten könnte seine Kraft ausarten, wenn er nicht lernt, sie zu kontrollieren.

Pflege des Dogo Canario

Aufgrund seiner Größe werden die Gelenke im Laufe der Jahre leiden, wenn wir ihm nicht täglich Bewegung verschaffen. Ein langer täglicher Spaziergang ist unerlässlich, um seine Gesundheit zu erhalten.

Das Fell ist kurz, die Haare jedoch sehr starr. Daher ist es mehr als genug, ihn einmal in der Woche zu bürsten und ihn einmal im Monat zu baden.

Ohne Zweifel ist er ein ganz besonderer Hund, sehr groß, aber sehr gutmütig. Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir einen anzuschaffen, denk daran, dass du ihn eingewöhnen musst. Außerdem brauchst du viel Platz und auch Geld, denn ein Tier mit solchen Eigenschaften frisst sehr viel. Er ist jedoch ein perfektes Haustier.

Bildquelle: Smok Bazyli und Perro del torro.