Der Eurasier, eine Hunderasse mit Chow-Chow-Einfluss

11 August, 2018
Der Eurasier ist eine relativ moderne Hunderasse. Lies unseren Artikel, um mehr über diese kuscheligen Fellnasen zu erfahren.

Es gibt wunderschöne Hunde, von denen du womöglich gar nichts weißt. Es kann auch sein, dass du sie nicht für Rassehunde hältst. Vielleicht geht es dir so mit dem Eurasier. Das ist der herrliche Hund, den wir dir heute vorstellen möchten.

Was du über den Eurasier wissen solltest

Ursprung und Geschichte

Der Eurasier kommt aus Deutschland und ist das Ergebnis einer Kreuzung zwei verschiedener Rassen, die von Julius Wipfel durchgeführt wurde. Er wollte ein Tier züchten, dass die Vorzüge und Merkmale seiner zwei Lieblingsrassen vereinte: Chow-Chow und Wolfsspitz. Am Anfang der 60er Jahre führte er die Kreuzung durch, die zu einem Hund mit erstaunlichen Merkmalen führte.

Ein Jahrzehnt später wurde die Rasse von den europäischen Hundevereinigungen anerkannt. Das geschah, obwohl Julius die Kreuzung ohne die genetischen Merkmale des primitiven Samojeden vornahm. Der Chow-Chow enthält viel dieser Rasse.

Es war Julius Ziel, einen Hund mit gutem Charakter zu “kreieren”, und das war eine Eigenschaft, die der primitive Samojede leider nicht besaß. Die moderne Rasse der Samojeden jedoch hat einen freundlicheren Charakter, weswegen sie zur Züchtung der Eurasier eingesetzt wurde.

Merkmale des Eurasiers

Es handelt sich hierbei um ein kräftiges, mittelgroßes Tier mit einem starken Rücken und gut entwickelter Muskulatur. Rüden sind zwischen 52 und 60 cm groß, Hündinnen zwischen 48 bis 56cm. Normalerweise wiegen die männlichen Exemplare zwischen 23 und 32 kg und die weiblichen zwischen 18 und 26kg.

Der Eurasier

Sein Kopf gleicht dem eines Wolfes und viele Menschen verwechseln ihn auch mit einem. Er ist keilförmig mit spitzen, dreieckigen Ohren und einer schwarzen Nase. Seine Augen sind mandelförmig und dunkel, in guter Proportion zum Kopf.

Das Gebiss ist kräftig, aber nicht auffällig. Die Zunge ist schwarz-blau gefärbt, das ist ein Merkmal, das der Eurasier vom Chow-Chow übernommen hat. Nicht alle Eurasier zeigen jedoch dieses Merkmal, sie kann auch rosa oder blaugefleckt sein.

Seine Gliedmaßen sind gerade und kräftig. Die Vorder- und Hinterpfoten sind gleich lang und er hat ein starkes, schweres Skelett, das ihm seinen beeindruckenden Aspekt verleiht. Die Rute ist außerdem gerade und dicht mit Fell bewachsen. Sie dreht sich über seinen Rücken, wenn der Hund aktiv ist.

Das Fell des Eurasiers ist lang, locker und fässt sich ein wenig spröde an. Die innere Fellschicht ist jedoch dick und dichtgewebt. Alle Farben außer den folgenden werden anerkannt: reines weiß, leberfarben und weiße Flecken.

Charakter und Temperament

Der Eurasier ist ein freundliches Tier. Er ist seinem Besitzer und seiner Familie sehr treu und hat einen friedlichen Charakter. Deswegen ist er ein ideales Haustier auch für Kinder. Ruhig und aufmerksam ist er immer bereit, zu helfen oder die Seinigen zu beschützen, wenn es notwendig wäre.

Bei Fremden verändert sich sein Charakter jedoch: Er ist nicht aggressiv, sondern schüchtern und verschreckt. Aus diesem Grund vermeidet er Unbekannte und versucht, sich zu verstecken, wenn Gäste nach Hause kommen. Um dieses Verhalten zu vermindern ist es notwendig, die Hunde von klein auf zu sozialisieren.

Dieser Charakterzug hat allerdings auch etwas Positives: Er ist ein hervorragender Wachhund. Er bellt kaum und ist nicht aggressiv, doch warnt dich vor der Anwesenheit von Fremden in der Nähe deines Zuhauses.

Gesundheit und Pflege

Der Eurasier ist kein nervöser Hund, deswegen braucht er nicht übermäßig viel Training. Er sollte dennoch jeden Tag etwas Auslauf bekommen. Seine Erziehung muss konstant und regelmäßig sein, damit er sich keine schlechten Verhaltensweisen angewöhnt.

Sein Fell braucht am besten tägliche Pflege, doch mindestens drei Mal pro Woche sollte er gebürstet werden. Das ist besonders während des Fellwechsels notwendig. Zu dieser Zeit muss man tote Haare ausbürsten, da sie sich sonst anhäufen und Entzündungen hervorrufen können.

Wie du siehst, ist der Eurasier kein besonders schwieriges Tier und er ist wirklich ein tolles Haustier. Wenn du darüber nachdenkst, einen Hund zu adoptieren, dann zweifle nicht daran, dass der Eurasier das sein kannst, was du gesucht hast.