Der Teckel, auch bekannt als Dackel

16 Juli, 2018
Um zu wissen ob der Teckel der richtige Hund für dich ist, musst du ihn besser kennenlernen.

Der berühmte Dackel ruft überall ein Lächeln hervor. Aber wenige Leute wissen, dass sein richtiger Name Teckel ist und dass sein Charakter noch charmanter sein kann als sein Aussehen.

In Wahrheit ist es sehr schwierig, einen Teckel nicht zu mögen. Sie erobern alle mit ihren kurzen Pfoten, dem länglichen Körper und den pendelnden Ohren. Seine Anmut spiegelt sich deutlich in der Menge der Dackel wider, die durch die Straßen der Welt ziehen.

Die Besonderheit des Temperaments und die Lernfähigkeit dieser kleinen Hunde sind sehr wichtig. Aber um zu wissen, ob der Teckel der richtige Hund für dich ist, musst du ihn besser kennenlernen.

Woher kommt der Teckel?

Die Dackel haben viele Namen auf der ganzen Welt. Drei von ihnen gelten als offiziell, um die Rasse zu benennen: Teckel, Dackel oder Dachshund.

Der Teckel - Dackel

Derzeit gibt es eine große Vielfalt an Farben, Fellen, Größen und Erscheinungsformen für diesen Hund. Sie haben sogar eine Art Fanclub, der von den Besitzern und Anhängern der Rasse gegründet wurde.

Dank ihrem starken Geruchssinn begleiteten sie deutsche Jäger seit dem 15. Jahrhundert. Ihre Aufgabe war die Aufspürung und Verfolgung der Beute. Zu dieser Zeit wurden sie Dachshunde oder Bagger genannt und stammten von den Deutschen Bracken (den ersten deutschen Spürhunden) ab.

Später wurden sie mit kleinen Terrierhunden gekreuzt. Und es entwickelten sich die Dackel, wie wir sie heute identifizieren. Sie erbten die Jagdfähigkeit und den Impuls des Terriers und verdankten den Spürhunden die langgezogene und schnelle Morphologie.

Dies ist die meist akzeptierte Theorie für die Entstehung der Dackel. Es ist jedoch nicht die einzige existierende. Sie wurden als Skulpturen eines altägyptischen Pharaos gefunden, wo sie neben seinem Hund vertreten sind. Es war ein Tier, das einem Teckel sehr ähnlich sieht.

Unabhängig vom Jahrhundert und der Sprache, sind diese kleinen Tiere dank ihres Mutes und ihrer Treue sehr beliebt.

Die Hauptmerkmale der Teckel

Seine Morphologie ruft viel Sympathie hervor. Aber der Körper eines Dackels hat viel mehr Details als nur seinen länglichen Körper. Wie alle Rassen hat der Teckel ein ästhetisches Muster.

Ein normales Teckel-Weibchen hat eine Höhe von 20 bis 22 cm und wiegt zwischen 5 und 14 kg. Das Männchen folgt denselben Spezifikationen.

Wenn es sich um einen Miniatur-Teckel handelt, variiert die durchschnittliche Größe von Weibchen und Männchen zwischen 12 und 15 cm und zwischen 0,5 und 5 kg.

Die Rasse zeichnet sich durch den länglichen Körper und sehr kurze Beine aus. Diese Hunde haben kleine, pendelnde Ohren und ihre Nase berührt dank seiner kleinen Statur fast den Boden. Seine Persönlichkeit ist aktiv, er hat viel Initiative und Neugier. Ein Dackel bleibt kaum ruhig, wenn er jung ist.

Seine Nase ist so nah am Boden, dass ihm kaum ein Geruch entgeht. Die kraftvolle Nase wird mit den pendelnden Ohren (“hängenden Ohren”) und der Leichtigkeit, mit der sie Geschwindigkeit erlangen und verschiedene Arten von Gelände betreten können, kombiniert.

Der Teckel, den man am meisten sieht

Der Standard- und kurzhaarige Dackel ist die beliebteste Art der Rasse. Sein Charakter ist der eines authentischen Terriers. Er ist ein mutiger Hund, neugierig und aktiv. Er liebt es, draußen zu spielen, zu rennen und sich frei zu bewegen, zu graben und auf dem Boden zu jagen, zu schnuppern und nach Spielzeug und Knochen zu suchen.

Der Teckel erhält normalerweise viel Zuneigung zu Hause. Er liebt die Liebkosungen seines Herrchens und verlangt ständig danach. Dackel sind jedoch auch sehr unabhängige und intelligente Hunde, die keinem unbeweglichen Lebensstil unterworfen werden sollten.

Ihre geringe Größe und ihr spielerisches Verhalten machen sie zu einer ausgezeichneten Option, um Kinder zu begleiten – ein ideales Familientier!

Der Teckel - Dackel im Wald

Langhaarige Teckels sehen weniger wie Terrier aus. Sie sind leiser, bellen sehr wenig und haben nicht so viel Jägerinstinkt. Miniaturmodelle sind schüchterner und unabhängiger.

Spezielle Pflege der Teckel

Der Teckel mit kurzem Fell ist äußerst kontaktfreudig, lernt sehr schnell und ist gehorsam. Sein Fell braucht nicht mehr Pflege als die normale Hygiene.

Die Version mit langem Fell muss zusätzlich zur normalen Hygiene 2 bis 3 Mal pro Woche gebürstet werden.

Alle Teckel brauchen viel Bewegung, um ihre Energie zu verbrauchen und Übergewichtsprobleme zu vermeiden.