Faltige Hunderassen

06 Juli, 2018
Kaum hat man sie gesehen, hat man sich in die Falten an Gesicht und Körper verliebt. Faltige Hunderassen werden auf der ganzen Welt wegen ihrer Freundlichkeit und Schönheit immer beliebter.

Kaum hat man sie gesehen, hat man sich in die Falten an Gesicht und Körper verliebt. Faltige Hunderassen werden auf der ganzen Welt wegen ihrer Freundlichkeit und Schönheit immer beliebter. In diesem Artikel informieren wir dich über faltige Hunderassen!

Was sind faltige Hunderassen?

Forscher haben lange Zeit versucht, eine Frage zu beantworten: “Warum gibt es diese faltigen Hunde?” Auch nach der Analyse ihrer besonderen Hauteigenschaften können sie keinen Grund finden, warum die Haut dieser Hunde nicht “straff” ist.

Der Shar Pei ist eine faltige Hunderasse

Im Falle des Shar Pei liegt es an einer Erbkrankheit, der sogenannten kutanen Mukinose. Aber über die anderen Rassen ist vorerst nicht mehr bekannt. Was wir aber garantieren können, ist, dass sie dir dein Herz stehlen, sobald du diese Hunde siehst. Du wirst sie direkt nach Hause bringen wollen! Hier sind einige Beispiele für faltige Hunderassen:

1. Neapolitanische Dogge

Dies ist ein sehr großer Molosser-Hund aus der Dogo-Familie. Es wird angenommen, dass er aus dem Jahr 300 v. Chr. stammt und vom tibetischen Mastiff abstammt. Die Griechen stellten diese Rasse den Römern vor, die ihr eigenes Tier schufen, welches im Zirkuskampf eingesetzt wurde.

2. Britische Bulldogge

Auch als Bulldogge bekannt, ist dies ein weiterer faltiger Hund auf der Liste. Ursprünglich aus Großbritannien stammend, wurde er im 17. Jahrhundert für Kämpfe verwendet und ist eines der Symbole des Landes.

Mit ihrem molligen Aussehen und ihrem kastenförmigen Körper wurde diese Rasse in der Zucht anderer Rassen wie Boxer, Bull Mastiff und Bull Terrier verwendet. Er hat eine abgeflachte Nase, ist sehr stark und kann bis zu 22 kg wiegen (erwachsene Männer). Sein Schwanz ist von Natur aus kurz und gelockt.

Wenn du eine britische Bulldogge hast, musst du vorsichtig sein. Diese Rasse ist sehr anfällig für Hitzschlag. Sie leidet auch unter dem Brachycephalischen Syndrom, das das Atmen erschwert. Diese Hunde können auch fettleibig werden, wenn sie nicht trainieren.

3. Mops

Diese Rasse stammt ursprünglich aus China, wurde aber in Großbritannien populär. Dieser kleine molosserartige Hund hat im Vergleich zu seinem Körper einen großen Kopf, gerade Beine und einen lockigen Schwanz. Die “akzeptierten” Farben sind tawny, silberfarben oder apricot mit schwarzem Gesicht.

Dieses Tier muss von klein auf sozialisiert werden und versteht sich gut mit großen Hunden. Es ist sehr verspielt, aktiv und etwas misstrauisch gegenüber Fremden. Obwohl er nicht wirklich ein Wachhund ist, ist er zumindest auf Gefahren aufmerksam.

Du musst sehr vorsichtig mit den Augen des Mopses sein. Weil sie so prall sind, können sie gegen Haushaltsgegenstände stoßen. Ihre Falten sammeln Sekrete und Feuchtigkeit an, was zu Infektionen und schlechtem Geruch führt.

4. Bullmastiff

Diese Rasse stammt aus England und ist das Ergebnis einer Kreuzung zwischen einer Bulldogge und einer englischen Dogge. Die ersten Exemplare stammen aus dem 19. Jahrhundert und wurden wegen ihrer kräftigen Kiefer benutzt, um Wilderer zu fangen. Sie sind sehr groß, mit einem kastenförmigen Kopf, dunklen Augen und gelblich-rötlichem Fell. Sie sind gute Wachhunde, aktiv, bellen nicht viel und sind toll zu Hause. Sie können sich an jede Art von Zuhause anpassen.

Bullmastiff ist eine faltige Hunderassen.

5. Shar Pei

Wenn man an faltige Hunde denkt, kommt einem diese Rasse sofort in den Sinn. Die Falten sind am ganzen Körper! Ursprünglich aus China stammend, erschien dieses Tier zum ersten Mal im Jahre 206 v. Chr.. Es war auch das Symbol der Han-Dynastie. Shar Pei bedeutet “Sandhaut”, was auf die Farbe des Tiers hinweist.

Sie wurden als Wachhunde für Gräber, Verteidigungshunde oder Kampfhunde verwendet, aber heutzutage sind sie Haustiere. Während des kommunistischen Regimes sind sie fast verschwunden, denn Haustiere waren Symbole der Mittelschicht und eine Verschwendung von Nahrung. Sie sind friedlich, stabil, unabhängig und loyal zu ihrem Herrn.

Sie spielen ein wenig wie Katzen, indem sie ihre Pfoten putzen und können als Welpen ziemlich schelmisch sein.