Havaneser, eine Hunderasse aus Kuba

20 September, 2018
Es handelt sich hierbei um eine sehr energiegeladene Rasse, die immer gerne spielt. Deswegen ist der Havaneser auch ein idealer Hund für Kinder. Wegen seines treuen Charakters beschützt er die Seinigen vor jeder Gefahr.

Wir wissen, dass du immer gerne über neue Rassen liest. Deswegen möchten wir dir heute von einem kubanischen Hund berichten. Du wusstest nicht, dass einige Hunderassen aus Kuba kommen? Der Havaneser stammt von dieser Insel. 

Es handelt sich hierbei um ein fröhliches Tier, das sich wunderbar als Haustier eignet. Möchtest du mehr über ihn erfahren? Dann lies weiter!

Der Havaneser, ein ganz besonderes Haustier

Geschichte und Ursprung

Wegen seines Namens könnte man annehmen, dass dieser Hund aus Havanna, der kubanischen Hauptstadt, stammt. Sie ist berühmt für ihre farbenfrohen Häuser und klassischen Autos. Seine Geschichte beginnt jedoch im Mittelalter, genau genommen in Spanien und Italien.

Man nimmt an, dass die Tiere auf italienischen Schiffen nach Kuba gelangten. Warum heißen sie dann Havaneser und gelten als kubanisch?
Das hängt mit ihrem Fell zusammen, das genau die gleiche Farbe wie die berühmten kubanischen Zigarren hat.

Die ersten Tiere, die mit Italienern nach Kuba reisten, waren jedoch weiß. Später entstanden Mischungen aus diesen Hunden und deutschen Pudeln. Dadurch kam es dann zu der typischen havanesen Färbung.

körperliches Ercheinungsbild des Havanesers

Wegen der dramatischen politischen Entwicklung und der großen Krise, die dieses Land im 20. Jahrhundert erlebte, starb die Rasse fast aus. Einige kubanische Züchter, die in den Vereinigten Staaten leben, sichern heutzutage das Überleben der Havaneser.

Havaneser: körperliche Merkmale

Das Fell dieser originellen Rasse sticht sofort hervor. Es ist lang, seidig dicht und oft etwas gewellt. Einige Tiere haben allerdings auch ein ganz glattes Fell.

Der Havaneser ist ein kleiner Hund, denn er ist zwischen 21 und 29 cm groß, je nachdem ob es sich um einen Rüden oder eine Hündin handelt. Er sollte übrigens immer länger als hoch sein.

Er wiegt zwischen 3,5 und 6,8 kg. Auch wenn sein Körper recht klein ist, so hat er proportional gesehen doch große und sehr starke Pfoten. 

Der Havaneser ist wirklich kein schwächlicher Hund. Ganz im Gegenteil: besonders wenn er rennt, kann man seine starke, athletische Form bewundern.

Der Kopf ist groß im Vergleich zum Rest seines Körper. Sein aufrichtiger, lieber Blick wirkt sehr anziehend auf Menschen.

Wie ist der Charakter des Havanesers

Das Fell besteht aus einer Schicht und die folgenden Farben sind zugelassen: Weiß, Havanna-Zigarre, Tabak, Rot-Braun und manchmal auch Fahlgelb mit Kohlschwarz.

Züchter erkennen auch Tiere mit geflecktem Fell an, außer beim rein weißen Havaneser.

Charakter und Temperament beim Havaneser

Der Havaneser ist ein sehr fröhlicher, aktiver und zutraulicher Zeitgenosse.

Er könnte den ganzen Tag spielen und hat so viel Energie, dass nicht einmal ein Kind es schafft, ihn zu ermüden.

Er bleibt allerdings nicht besonders gerne allein und besteht auch auf seine Schmuseeinheiten. Der Havaneser ist ein idealer Gefährte für Kinder. 

Selbst wenn sie zu ihrer Familie so lieb sind, so werden sie bei Anzeichen von Gefahr doch zu wahrhaftigen Furien. Sie kämpfen bis zum bitteren Ende, um ihre Familie zu beschützen.

Das kann zu einem Problem werden, wenn der Hund zu viel belltDeswegen ist es notwendig, sie früh zu sozialisieren. So gewöhnen sie sich daran, mit anderen Personen, Hunden und Haustieren zu leben.

Gesundheit und Pflege

Die häufigsten Krankheiten, die diese Rasse betreffen, sind Kniescheiben-Verrenkung, grauer Star und Ohrentzündung. Sie sind zwar voll von Energie, aber brauchen gar nicht so viel Training. Es reicht schon, täglich ein paar lange Spaziergänge mit ihnen zu unternehmen.

Sein Fell braucht besondere Pflege. Man muss ihn oft bürsten, damit es sich nicht verknotet. Wie wir schon erwähnt haben, lieben sie Streicheleinheiten und verabscheuen Einsamkeit.

Wenn du also einen unabhängigen Hund suchst, dann ist der Havaneser nicht der richtige Begleiter für dich.

Du weißt, dass Tierhaltung auch Verantwortung bedeutet. Wenn du dir einen Hund wünschst, dann musst du auch all seine Bedürfnisse decken. Der Havaneser hat emotionale Bedürnisse. Wirst du dich genügend um ihn kümmern?