Kennst du die beste Jagdhundrasse?

17 August, 2020
Es gibt verschiedene Rassen, die sich durch einen starken Geruchssinn, Entschlossenheit, Ausdauer und Schnelligkeit auszeichnen. Aber kennst du auch die beste Jagdhundrasse? Wir verraten es dir!

Trotz der vielen gegenteiligen Kampagnen hat die Jagd nach wie vor zahlreiche Anhänger. Und für Fans von Jagdausflügen gibt es nichts Besseres als die Gesellschaft eines guten Jagdhundes. Daher wollen wir dir heute sagen, welche die beste Jagdhundrasse ist, obwohl sie bei uns vielleicht gar nicht so weit verbreitet ist.

Die beste Jagdhundrasse: die Podencos

Mit Podencos auf die Jagd zu gehen, könnte als eine Art spanische Tradition angesehen werden. Obwohl die Podenco-Arten international nicht so anerkannt sind, ist ihr Talent für die Jagd bewundernswert.

Nicht nur wegen ihres ausgeprägten Geruchssinns, sondern auch wegen ihrer körperlichen Ausdauer, Schnelligkeit und Entschlossenheit.

Jagdhundrasse: Podenco

Podencos sind mehrere sehr alte Hunderassen, die aus dem Mittelmeerraum stammen. Ihr robuster und sehr widerstandsfähiger Körper ermöglicht es ihnen, auch in unwegsamem Gelände und ungünstigen Klimazonen mit absoluter Beweglichkeit zu agieren.

In Spanien sind ohne Zweifel der Podenco Andaluz, der Podenco Canario und der Podenco Ibicenco hervorzuheben. Für ihre hervorragenden Leistungen bei der Jagd auf Kaninchen und andere Nagetiere sind sie allgemein als “Kaninchenhunde” bekannt.

Bei der Jagd sind es sehr nützliche und mutige Tiere. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit können sie sowohl alleine als auch in der Meute jagen und garantieren immer optimale Ergebnisse.

Andere Hunderassen mit hervorragenden Jagdeigenschaften

Obwohl sich Podencos historisch gesehen als die beste Jagdhundrasse in Spanien auszeichnen, gibt es auch andere Hunderassen mit optimalem Jagdinstinkt.

Im Folgenden findest du einige der effektivsten Jagdhundrassen:

Sabueso Español, ebenfalls eine hervorragende Jagdhundrasse

Klassischerweise ist der Sabueso Español dazu bestimmt, Beute aufzuspüren und sie zu dem Ort zu “treiben”, an dem sein Jäger wartet. Mit anderen Worten, er ist “Jagdhelfer” und nicht der Jäger selbst. Er zeigt dem Jäger auch, wo sich die Beute befindet und erkennt Veränderungen oder Gefahren in seiner Umgebung.

Jagdhundrasse: Sabueso Español
Quelle: https://www.hogarmania.com/

English Foxhound

Der English Foxhound ist eine Hunderasse, die für die Jagd von Kleinwild gezüchtet und perfektioniert wurde. Körperlich ist er ein starker und widerstandsfähiger Hund, aber leicht und sehr beweglich, mit sehr ausgeprägten Sinnen, um Beute zu verfolgen.

In Bezug auf seinen Charakter ist er ein überaktives Tier, etwas eigenständig, aber sehr loyal zu seinem Besitzer.

Jagdhundrasse: English Foxhound

Aufgrund dieser Eigenschaften kann der English Foxhound als eine der besten Jagdhundrassen angesehen werden. Als Begleithund benötigt er besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf Erziehung und Sozialisation, um Verhaltensprobleme wie übermäßiges Bellen oder Zerstörungswut zu vermeiden.

Auch der Basset Hound ist eine sehr gute Jagdhundrasse

Der Bassett Hound ist eine französische Hunderasse, die seit jeher für die Jagd verwendet wird. Da er eine große Anzahl von Riechrezeptoren an der Schnauze hat, kann er Spuren mit großer Leichtigkeit verfolgen. Sein loyaler und ausdauernder Charakter macht ihn zum idealen Begleiter für einen langen Jagdausflug.

Jagdhundrasse: Basset Hound

Leider hat dieser Hund zu Unrecht den “schlechten Ruf” erlangt, zu starrköpfig und schwer trainierbar zu sein. In Wirklichkeit hat der Basset eine starke Persönlichkeit, zeigt aber eine große Intelligenz und Sensibilität für das Training.

Bloodhound (St. Hubertus Hund)

Der Bloodhound ist der Hund mit den meisten Riechrezeptoren an der Nase. Diese natürliche Eigenschaft verleiht ihm eine einzigartige Leistungsfähigkeit beim Verfolgen von Spuren. Ursprünglich wurde er für die Großwildjagd eingesetzt, da er groß und schwer ist und über eine enorme körperliche Ausdauer verfügt.

Bloodhound

Heutzutage wird dieser Hund vor allem für das Aufspüren und für Such- und Rettungsaktionen eingesetzt. Außerdem hat der Bloodhound aufgrund seines treuen, gutmütigen und geduldigen Charakters auch als Begleithund an Beliebtheit gewonnen.

Windhunde

Windhunde gelten international als die schnellsten Hunde der Welt und zeigen zudem sehr starke Jagdinstinkte. Aufgrund der historischen Ausbeutung ihrer “Arbeitskraft” ist der Einsatz von Windhunden zur Jagd jedoch in den meisten europäischen Ländern eingeschränkt oder verboten.

Jagdhundrasse: Windhund

Setter

Alle Hunde der Setterrasse sind sehr gut für die Jagd und die Fährtensuche geeignet. Ihre Spezialität ist jedoch das Anzeigen, das heißt, diese Hunde legen sich hin, um ihrem Jäger zu zeigen, wo sich die gewünschte Beute befindet.

Unter ihnen ragt der English Setter durch seinen starken Geruchssinn und seine enorme körperliche Widerstandsfähigkeit heraus.

English Setter

Pointer

Auch Pointer sind Hunde, die für die Tätigkeit des “Anzeigens” bei der Jagd gezüchtet wurden. Tatsächlich leitet sich ihr Name von ihrer Fähigkeit ab, Beute “anzuzeigen” oder zu “signalisieren”.

Für viele Experten ist dies die beste Jagdhundrasse, da sie aufgrund ihrer körperlichen und geistigen Eigenschaften in unterschiedlichem Gelände hervorragend agieren können.

Jagdhundrasse: English Pointer

https://misanimales.com/cual-es-la-mejor-raza-de-perro-para-cazar/