Was ist ein Rassehund?

14 Juli, 2018
Was ein Rassehund ist und wie ein Tier diesen Status bekommt, kannst du in diesem Artikel herausfinden! Kennst du den Stammbaum deines Hundes?
 

Rassehunde werden im Englischen “Pedigree Dogs” genannt, was aus dem Französischen “Pied de Grue” stammt. Dieser Begriff kommt aus der Pferdezucht. In den Pferdestammbäumen waren gerade Linien ein Zeichen für die genetische Reinheit des Tieres. Heutzutage bezieht sich Pedigree auf ein Zertifikat, das belegt, dass das Tier eine reine Züchtung ist. Lies weiter und finde heraus, was dieses Dokument ist, wie man es bekommt und was ein Rassehund tatsächlich ist!

Was ist ein Stammbaum mit Pedigree und ein Rassehund?

Ein Pedigree wird von einer offiziellen Organisation ausgestellt und bescheinigt, dass ein Haustier, wie ein Hund oder eine Katze, zu einer bestimmten Rasse gehört. Dies belegt, dass ihre Abstammung “rein” ist. Man sollte beachten, dass Menschen seit Jahrhunderten solche Stammbäume benutzen. Entweder zur Selektion bestimmter Tiere oder um ihre genetische Reinheit zu garantieren, wenn man sie mit anderen Tieren kreuzen will.

Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts, finden Stammbäume auch in der Analyse der Gene von Tieren, in der Medizin und der Gentechnik Anwendung.

Was ist ein Rassehund und wie bekommt er einen Stammbaum?

Ein Stammbaumdiagramm benutzt Symbole, um das Erscheinungsbild innerhalb von mehreren Familiengenerationen darzustellen. Es beinhaltet mindestens drei oder vier Generationen, aber idealerweise sollte es noch mehr nachvollziehbare Vorfahren geben.

Die grundlegenden Symbole eines genetischen Stammbaums sind:

  • Quadrat (bei Männchen): offen oder ausgefüllt
  • Kreis (bei Weibchen): offen oder ausgefüllt

Vertikale Linien oder römische Zahlen repräsentieren aufeinander folgende Generationen. Entsprechend der vorgelegten Informationen, steht I für den ältesten Wurf, horizontale Linien zeigen Kreuzungen an, während diagonale Linien den Tod eines Indiviuums zeigen.

Wie bekommt man ein Stammbaumzertifikat für sein Haustier?

Ein solches Zertifikat zeigt, dass das Genmaterial eines Tieres zu einer bestimmten Züchtung gehört, die für ihre Schönheit oder Ausgefallenheit bekannt ist. Um ein solches Zertifikat zu erhalten, musst du die Reinheit des Tieres über mehrere Generationen nachweisen können.

 

Nur solche Tiere, deren Abstammung bekannt ist, sind berechtigt ein solches Dokument zu erhalten. Andernfalls, kann man beginnen die Abstammung aufzuzeichnen, um ein Reinheitszertifikat von einer offiziellen Organisation zu erhalten.

Beispielsweise könnten die Nachkommen eines Hundes ein Nicht-Pedigree Zertifikat über ihren Stammbaum bekommen. Nachdem der Züchter mindestens drei Generationen (dies variiert je nach Spezies) registriert, können sie als rein angesehen werden.

Kann ich ein Stammbaumzertifikat für meinen Hund bekommen?

Viele Leute sehen ein Pedigree-Haustier als eine Art Trophäe an. Außerdem kann es ein Grund zum Stolz für eine Familie sein.

Als diese Dokumente zuerst vergeben wurden, dachten die Leute, dass ein so ausgezeichneter Hund “perfekt” ist, oder dass er alle erwarteten Standards für seine Rasse erfüllen würde.
Züchtungen haben die Entwicklung und Formen von Hunden gestört. Aus diesem Grund, sind Züchtungen, z.B. Bullterrier, des letzten Jahrhunderts, ganz anders, als die heutigen. Verschiedene Hundevereine haben die Eigenschaften einer Rasse festgelegt. Sie kontrollieren welche Hunde einen Pedigree-Stammbaum ausgestellt bekommen und was ein Rassehund ist.
Zunächst trägt eine Organisation alle Informationen über das Genmaterial eines Tieres zusammen. In manchen Fällen verlangen sie auch nach DNA-Proben, und analysieren ob sie 100 % rein ist. Wenn die Resultate den Stammbaum des Hundes bestätigen, stellen sie ein Zertifikat aus.
Ist ein Rassehund perfekt?
 
Aber sind Pedigree und Stammbaum wirklich wichtig? Nun, das kommt auf einige Faktoren an. Im Folgenden siehst du einige Vorteile, einen solchen Status zu haben:
  • Es ermöglicht deinem Tier an Hunde- oder Pedigree-Wettbewerben teilzunehmen (es ist eine notwendige Voraussetzung dafür).
  • Du kannst deinen Hund mit anderen Pedigree-Hunden kreuzen und ihre Nachkommen weiterverkaufen (dies ist nicht immer positiv, je nachdem, wie die Tiere behandelt werden oder was der Anreiz des Züchtens ist).
Da einige Züchter die Hunde derselben Familie kreuzen, um ein Pedigree zu garantieren, kann ein solches Tier Mutationen oder gesundheitliche Probleme haben. Deshalb ist es offensichtlich, dass “Perfektion” nicht unbedingt das ist, was es zu sein scheint.