Die Katze im alten Ägypten: Bedeutung und Kuriositäten

04 Mai, 2019
Schon in der Zeit vor Christus hatte die Katze im alten Ägypten eine besondere Bedeutung. Wissenswertes und Kuriositäten aus dieser Epoche.

Schon seit alters her bewundern wir Katzen, doch bis heute ist dieses vielgeliebte Haustier oft noch ein Mysterium. Schon vor rund 3600 Jahren vor Christus hatte die Katze im alten Ägypten eine besondere Bedeutung.

In dieser Zeit gab es nur vier Begleittiere: die Katze oder miu, den Hund, tysem oder iu, den Pavian oder ian und den Affen oder ky.

Merkmale der Katze im alten Ägypten

Verschiedene Experten glauben, dass die von den Ägyptern domestizierte Katzenrasse eine gefleckte Unterart der afrikanischen Wildkatze Felis silvestris lybica war. Auf ägyptischen Abbildungen sind Katzen zu sehen, die der Ägyptischen Mau ähnlich sind. “Mau” ist auch das ägyptische Wort für Katze.

Diese Rasse hat ein charakteristisches “M” auf der Stirn und ist die einzige mit natürlichen Flecken. Sie zeichnet sich durch große Treue ihren Bezugsmenschen und ihrer Katzenfamilie gegenüber aus. 

Weitere Merkmale sind ihr melodisches Miauen und die unaufhörliche Bewegung ihres Schwanzes.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Lerne die Sokoke, eine afrikanische Katze kennen

Die Katze nahm an vielen Lebensbereichen in Ägypten teil. Religion, Mythologie und Alltag wurden von ihr geprägt. Denn Katzen wurden “als Götter verehrt, als Haustiere geliebt, gesetzlich geschützt, mumifiziert und nach ihrem Tod vermisst”, berichtet das UBER Magazin vom Oktober 2009.

Leben der Katze im alten Ägypten

Die Katze wurde gezähmt und Teil des ägyptischen Lebens im Mittleren Reich. Das Mittlere Reich ist die wohlhabendste Zeit des alten Ägypten, in der Pharaonen wie Amenhotep III. (~1390 – 1353 v. Chr.) herausragen.

Der Pharao Amenhotep III. ließ einen wunderschön verzierten Sarg für seine Katze Tamit bauen, deren Name “Kätzin” bedeutet.

Die Katze im alten Ägypten

Die Katze erfüllte im alten Ägypten verschiedene Aufgaben, wie die Kontrolle von Plagen, die sich in der Nähe der Häuser vermehrten. So konnte die Verbreitung von Ratten und anderen Tieren, wie Skorpione oder Schlangen, kontrolliert werden.

Andere Aufgaben bestanden darin, ihren Besitzern bei der Jagd zu helfen. Katzen schreckten störende Vögel auf und wurden durch ihre wichtigen Aufgaben allmählich auch zum Lieblingstier der Herrscher.

Im ägyptischen Alltag

Die Katze erwarb eine wichtige Rolle in verschiedenen Bereichen der ägyptischen Kultur, zum Beispiel in Religion oder Mythologie. So repräsentierte die Göttin Bast, Bastet oder Ubastet den Schutz des Mannes genauso wie eine Kätzin ihre Jungen schützt.

Ihre bekannteste Darstellung ist jene, bei der ihr Körper eine menschliche Frau ist, aber mit dem Kopf einer Katze. Die Göttin Bast war die Mutter von Nefer-Tmu. Während die Mutter die sanfte und wohltuende Wärme der Sonne verkörperte, verkörpert die Tochter die Sonne selbst und ihre Wärme.

Legende der Katze im alten Ägypten

Die Katze war das heilige Wesen der Göttin Bastet. In den Tempeln dieser Göttin wurden die Katzen aufgezogen und geschützt. Allerdings wurden sie normalerweise geopfert und mumifiziert, wenn sie 10 Monate alt waren.

Kuriositäten

Im alten Ägypten gab es viele für uns eigenartige Traditionen. Wir haben ein paar Beispiele zusammengefasst:

  • Wenn das Haustier starb, drückten die Besitzer ihren Schmerz und ihre Trauer aus, indem sie einen Teil ihres Körpers enthaarten. Wenn das verstorbene Haustier eine Katze war, enthaarte der Besitzer seine Augenbrauen. Aber war das Tier hingegen ein Hund, enthaarte der Besitzer seinen ganzen Körper.
  • Die wohlhabenderen Klassen bezahlten manchmal für die Einbalsamierung ihrer Haustiere.
  • Die Ägypter verboten den Export von Katzen außerhalb des Königreichs. Dennoch kaman Katzen um 2500 v. Chr. bis nach Griechenland.
  • Katzen waren Teil zahlreicher Geschichten und Legenden.
  • In einer Legende wird die Katze als Gottheit, als Sonnengott dargestellt. Dieser Katzengott steht auf einem Himmelsbaum und zerstückelt eine Schlange. Man weiß nicht genug, um herauszufinden, welchen Gott die Katze repräsentiert, also werden verschiedene Optionen kombiniert.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Der Hund in alten Kulturen

Seitdem sie Teil des menschlichen Lebens geworden ist, hat die Katze unterschiedliche Gefühle hervorgerufen. Ihre Unabhängigkeit kann Gleichgültigkeit vortäuschen, so wie ihr lautloser, aber eleganter Gang beunruhigend sein kann, wenn man nicht weiß, wann sie sich nähert.

Ihr transparenter Blick, ihr verschmustes Schnurren und die Eleganz, die sie ausstrahlt, sind jedoch sehr geschätzte Eigenschaften.

  • Bullón, C. R. (2018). Breve historia de la vida cotidiana del Antiguo Egipto. Ediciones Nowtilus S.L. Online: [https://books.google.es/books?id=FfxQDwAAQBAJ&pg=PT172&dq=los+gatos+en+el+antiguo+egipto&hl=es&sa=X&ved=0ahUKEwjzrNqyj4fhAhUuDWMBHdXqAF0Q6AEILTAB#v=onepage&q=gatos%20&f=false]
  • Driscoll, C. A., Clutton-brock, J., Kitchener, A. C., & Brien, S. J. O. (2018). The Taming of the Cat, 300(6), 68–75.
  • Budge, E. a W. (2011). El Libro Egipcio De Los Muertos / Book of Coming Forth by Day: El Pairo De Ani, Del Museo Britanico. Editorial Kier. Online: [https://books.google.es/books?id=YNBZwLticRQC&printsec=frontcover&dq=gatos+y+diosa+bastet&hl=es&sa=X&ved=0ahUKEwimiaee7IzhAhXQ1-AKHZcJD7kQ6AEIKDAA#v=onepage&q=bast&f=false]
  • Eason, C. (2009). Nuevos Misterios del Antiguo Egipto. Ediciones Robinbook. Online: [https://books.google.es/books?id=A-Kw5pRpvScC&pg=PA161&dq=los+gatos+en+el+antiguo+egipto&hl=es&sa=X&ved=0ahUKEwjzrNqyj4fhAhUuDWMBHdXqAF0Q6AEITDAH#v=onepage&q=gatos&f=false]
  • Metz, G. (2011). Razas de gatos. Editorial HISPANO EUROPEA. Online: [https://books.google.es/books?id=KxcFJUsjyMIC&pg=PA54&dq=mau+egipcio&hl=es&sa=X&ved=0ahUKEwiC16z2847hAhX9BGMBHSeuACYQ6AEILDAB#v=onepage&q=mau%20egipcio&f=false]