Ratten als Haustiere

Nagetiere können wundervolle Haustiere sein, die liebevoll, fügsam und intelligent sind. Hamster und Meerschweinchen sind gute Beispiele dafür. Aber auch Ratten können großartige Haustiere und gute Freunde sein.
Ratten als Haustiere

Letzte Aktualisierung: 16 Februar, 2021

Nagetiere können wundervolle Haustiere sein, die liebevoll, fügsam und intelligent sind. Hamster und Meerschweinchen sind gute Beispiele dafür. Aber auch Ratten können großartige Haustiere und gute Freunde sein.

Ratten als Haustiere

Obwohl die meisten Menschen Ratten mit Schmutz und Krankheiten in Verbindung bringen, sind sie tatsächlich sehr intelligente Tiere mit einer großen Überlebens- und Anpassungsfähigkeit. Darüber hinaus können sie sehr zahm und freundlich sein, wenn sie mit Menschen aufwachsen.

Dennoch eignen sich nicht alle Rattenarten für die Haltung als Haustiere. Dies ist nur auf wenige Arten beschränkt, die bereits beim Menschen aufgezogen wurden. Die Ratten, die als Haustiere verwendet werden, sind also nicht die Tiere, die auf der Straße oder einem Feld eingefangen wurden.

Jeder, der eine Ratte als Haustier hat, weiß, dass es sich um kleine, freundliche und lustige Nagetiere handelt. Dennoch haben diese Tiere einen schlechten Ruf, den sie nicht verdienen.

Ratten als Haustiere und ihre Pflege

Ratten als Haustiere sind nicht anspruchsvoll. Gesellschaft, ein an ihre Grundbedürfnisse angepasster Käfig, eine ausgewogene Ernährung und mentale Stimulation sind die Dinge, die sie glücklich machen und ihnen ein gesundes Leben ermöglichen.

Obwohl sie kleine Tiere sind, haben sie viel Energie und benötigen daher einen großen Käfig. Ein Käfig mit mehreren Stockwerken, in dem sie auf und ab gehen können, wäre die beste Option für sie. Diese Käfige bieten den Tieren mehr Bewegungsfreiheit und nehmen gleichzeitig relativ wenig Platz ein.

Ratten als Haustiere

Ihr Käfig sollte viele Verstecke und Schlafplätze haben, denn ihr Instinkt sagt ihnen, dass sie an kleinen dunklen Orten schlafen sollen. Auch wenn sich eine Ratte dazu entscheidet, auf dem Sofa oder auf deinen Beinen zu schlafen, solltest du ihr die Möglichkeit geben, ein Versteck zu haben.

Darüber hinaus solltest du auch ein gutes Substrat für Nagetiere auswählen. Deine Ratte wird sich in ihrem Käfig erleichtern, daher ist die Wahl eines hochwertigen Substrats die beste Möglichkeit, um ausreichende Hygiene zu gewährleisten. Achte darauf, dass es leicht zu reinigen ist und nicht staubt, da dies zu Atemproblemen bei den Tieren führen könnte.

Ratten sind glücklicher, wenn sie Gesellschaft haben. Es sind Tiere, die normalerweise in Gruppen leben, daher solltest du auch mehr als eine Ratte halten. Auf diese Weise fühlen sich die Tiere nicht einsam und haben einen Spielkameraden, so dass sie mehr Energie verbrauchen, ohne deine Aufmerksamkeit zu benötigen. Das sind alles Vorteile!

Ratten sind sehr intelligente Tiere

Ratten sind sehr intelligente Tiere, die Probleme lösen oder neue Tricks lernen müssen, um glücklich zu sein. Daher solltest du interaktive Spielzeuge oder Puzzles in ihren Käfig legen. Wenn du kein Spielzeug für deine Ratten hast, kannst du ihnen auch Tricks und Befehle beibringen. Es ist sehr wichtig, dass sich deine Ratten nicht langweilen!

Sicherheit zu Hause ist ebenfalls sehr wichtig. Du kannst den Ratten erlauben, aus ihrem Käfig zu kommen und das Haus zu erkunden, ohne dabei deren Sicherheit zu vernachlässigen. Daher solltest du auf elektrische Kabel achten, da sie diese annagen könnten. Stelle ebenfalls sicher, dass sich hinter den Möbeln keine Löcher oder Lücken befinden, in denen sie sich verstecken und eingeklemmt werden könnten.

Gesundheit

Ratten sind im Allgemeinen gesunde Haustiere. Dennoch solltest du regelmäßig mit ihnen zum Tierarzt gehen, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu gewährleisten. Ratten leben als Haustiere normalerweise zwischen drei und fünf Jahren. Aber es sind auch Fälle bekannt, in denen die Tiere länger lebten. Momentan gibt es keine Impfpflicht für Ratten.

Ratte spielt

Die meisten Gesundheitsprobleme, die bei diesen kleinen Nagetieren auftreten, hängen mit ihren Zähnen zusammen. Ihre Zähne hören nicht auf zu wachsen. Wenn sie sie nicht richtig abwetzen, können sie unter Schmerzen und schlechter Verdauung leiden oder Probleme beim Fressen bekommen.

Ernährung

Ratten sind Allesfresser. Das bedeutet, dass sie alle Arten von Futter fressen und eine vollständige und abwechslungsreiche Ernährung erhalten müssen. Darüber hinaus benötigen sie auch stets frisches Wasser, um sich ausreichend zu hydratisieren.

Der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass deine Ratten richtig ernährt werden, besteht darin, ihnen Futter zu geben, das speziell für Ratten hergestellt wurde. Allerdings solltest du sie nicht mit Rattenfutter auf Samenbasis füttern. Aber das ist noch nicht alles, du solltest ihnen auch immer frische Lebensmittel zur Verfügung stellen.

Du kannst ihnen täglich verschiedene Gemüsesorten und frische Produkte anbieten. Lasse deine Ratten ihre Favoriten wie Spinat, Tomaten, Karotten und Zucchini auswählen. Darüber hinaus solltest du sie auch mit Körnern in Form von Reis, Brot und Nudeln sowie mit Hülsenfrüchten versorgen. Auch tierische Proteine wie Eier, Hühnchen oder laktosefreier Frischkäse sollten in der Ernährung nicht fehlen.

Alle genannten Lebensmittel – mit Ausnahme derjenigen tierischen Ursprungs – müssen roh und natürlich sein. Allerdings solltest du auf die Zugabe von Salz, Öl, Gewürzen, Zucker oder Zusatzstoffen verzichten. Je frischer das Essen ist, desto besser ist dies für die Gesundheit deiner Ratten.

Wenn du ein lustiges, geselliges, liebevolles und intelligentes Haustier suchst, sind Ratten eine großartige Option. Stelle sicher, dass du ihre geistigen Fähigkeiten anregst und ihnen eine ausgewogene Ernährung bietest und du wirst ihre Freundschaft über viele Jahre genießen können.

Es könnte dich interessieren ...
Können auch Ratten Empathie empfinden?
My AnimalsLesen Sie es in My Animals
Können auch Ratten Empathie empfinden?

Glaubst du, dass nur wir Menschen Empathie empfinden können? Dann solltest du erfahren, was jüngste Forschungen zu diesem Thema enthüllen!