Hunde belohnen: Die Bedeutung von Leckereien und Liebkosungen nach dem Spaziergang

17 Dezember, 2020
Belohnungen, sowohl in Form von Futter als auch von Streicheleinheiten, sind wichtig. Denn so kannst du deinem Hund das Erlernen und Trainieren des richtigen Verhaltens erleichtern.

Nach einem Spaziergang sind Belohnungen, in Form von Leckerbissen oder Liebkosungen, ein wichtiges Detail, das manchmal von Hundebesitzern übersehen wird. Wenn wir Hunde für ihr Verhalten angemessen belohnen, werden sie es wiederholen, um die gleiche Anerkennung zu erhalten.

Wenn du wissen möchtest, welche Belohnungen du deinem Hund nach einem Tag der körperlichen Aktivität geben kannst oder wann du dies am besten tun solltest, bist du hier genau richtig. Lies im Folgenden weiter und erfahre, wie man Hunde nach einem Spaziergang am besten belohnen kann.

Welche Belohnungen kann ich meinem Hund nach dem Spaziergang geben?

Sobald ihr von eurem Spaziergang zurückkehrt, sollte dein Hund eine Belohnung erhalten; er erhält diesen Anreiz, wenn er sich während der Aktivität gut benommen hat. Dies ist sinnvoll, da es dir einen Moment Zeit gibt, dein Haustier zu säubern, sobald ihr nach Hause kommt. Und diese Reinigung wiederum verringert das Risiko, dass alles, was dein Hund von draußen mitgebracht hat, in dein Zuhause gelangt.

Eine Frage, die du dir womöglich stellst, ist die, welche Art von Belohnung du deinem Haustier geben sollst. Im Folgenden findest du einige angemessen Optionen:

Hunde mit Leckereien belohnen

Dies ist in der Regel die von Hundebesitzern am häufigsten gewählte Option, um ihre Hunde zu belohnen. Insbesondere wenn es sich um junge Hunde handelt, die sich noch in der Lernphase befinden. Aus diesem Grund findest du im Handel eine große Auswahl an Produkten. Dabei kannst du zwischen natürlichen oder verarbeiteten Optionen wählen. Einige natürliche Leckereien, die du möglicherweise bereits in der Küche hast, sind unter anderem Melonen-, Bananen- oder Karottenscheiben.

Es gibt auch verschiedene Arten von Süßigkeiten, die du je nach Alter des Hundes anbieten kannst. Berücksichtige hierbei, dass ein Welpe nicht dasselbe fressen kann wie ein erwachsener oder ein älterer Hund.

Derartige Leckereien sind sehr praktisch, wenn du das Tier trainierst; denn dieser Anreiz wird deinen Hund dazu bringen, eine bestimmte Handlung oder ein bestimmtes Verhalten schneller auszuführen. Es wird jedoch nicht empfohlen, diese Art der Belohnung zu nutzen, wenn dein Hund Probleme mit seinem Gewicht hat.

In diesem Fall ist es am besten, auf andere Arten der positiven Verstärkung zurückzugreifen, wie zum Beispiel Liebkosungen oder verbale Äußerungen. Es wird davon abgeraten, eine Verbindung zwischen Futter und einem Tier zu fördern, wenn es bereits Essstörungen hat.

Du kannst Hunde mit Leckereien belohnen

Hunde durch Streicheleinheiten belohnen

Normalerweise lieben Hunde alle Liebkosungen, die ihre Besitzer ihnen gegenüber zeigen. Daher fordern sie diese in der Regel durch kleine Gesten ein, zum Beispiel durch sanftes Drücken mit dem Kopf oder durch das Berühren des Körpers des Menschen mit dem Schwanz. Infolgedessen kann die Aufmerksamkeit des Tieres genutzt werden, um es zu erziehen. Streicheleinheiten können daher eine positive Verstärkung sein, die Hunde zum Gehorchen und Lernen motiviert.

Verbale Anerkennung

Die verbale Anerkennung ist ebenfalls eine Art der positiven Verstärkung. Daher empfiehlt es sich, Hunde mit Leckereien oder Liebkosungen zu belohnen, die von ermutigenden oder anerkennenden Worten begleitet werden. Hunde sind in der Lage, den Tonfall und die Stimmung ihrer Besitzer oder Betreuer zu erkennen, sodass sie einen fröhlichen Ton als großen Anreiz interpretieren.

Körperliche Aktivitäten

Hunde haben viel Energie, die sie durch verschiedene Aktivitäten verbrauchen müssen. Dazu gehören körperliche Aktivitäten, wie das Spazierengehen oder Spiele, die positive Verstärkungen enthalten. Auf diese Weise kann dem Tier befohlen werden, eine Aktion auszuführen, wie zum Beispiel sich hinzusetzen. Wenn dein Hund es richtig macht, kannst du ihn belohnen, indem du ein Spiel mit ihm spielst oder mit ihm im Park spazieren gehst.

Es ist bekannt, dass jeder Lernprozess über einen bestimmten Zeitraum Hingabe und Wiederholung erfordert. Daher kannst du nicht erwarten, dass dein Tier alles innerhalb kürzester Zeit lernt.

Hunden sollten nach körperlicher Aktivität belohnt werden

Warum sollte man Hunde nach dem Spaziergang belohnen?

Hunde sind Tiere, die Konzepte anhand von Wiederholungen lernen. Wenn du ihnen nach der Ausführung eines Befehls wie „Ruhe“ eine Belohnung anbietest, werden sie sich dieses Verhalten aneignen. Du musst die Art der Belohnung jedoch nach und nach ändern.

Anfänglich ist die Belohnung meist ein Leckerbissen oder ein Preis. Im Laufe der Zeit solltest du die Belohnung in größeren Abständen austeilen und durch Gesten oder Wörter ersetzen, wobei du sie von Zeit zu Zeit wiederholen kannst. Auf diese Weise wird das Tier schließlich gehorchen, weil sein Besitzer es anweist. Darüber hinaus wird es das richtige Verhalten mit einem Anreiz verbinden, sei dies ein Streicheln oder ermutigende und anerkennende Worte.

Wie du siehst, sind Belohnungen schnell und einfach zu handhaben. Sie sind eine Möglichkeit, deinen Hund für eine ausgeführte Handlung sofort zu belohnen und auch ein großartiger Anreiz nach dem Spaziergang.

Was solltest du nicht tun?

Im Folgenden stellen wir dir einige Tipps vor, die du befolgen solltest, wenn du eine Belohnung gibst oder du eine „Bestrafung“ austeilst:

  • Wenn das Tier den Befehl nicht befolgt, erhält es keine Belohnung. Gleichzeitig solltest du dein Tier nie körperlich bestrafen. Bestrafungen mit Gewalt können bei Tieren zu psychischer Instabilität führen.
  • Schreien bringt das Tier nicht dazu, früher zu reagieren. Selbst wenn wir in Zeiten der Anspannung oder Gefahr manchmal zum Schreien neigen, wird das Tier den Befehl dadurch nicht besser verstehen.
  • Du musst in einem ruhigen und bestimmten Ton sprechen; vermittele auf freundliche Art und Weise Respekt.
  • Vor allem ist es wichtig, die Aufmerksamkeit des Tieres auf sich zu ziehen, sobald es die Aktion ausgeführt hat, sowohl beim Belohnen als auch beim Einfordern von Respekt. Andernfalls wird das Tier nicht in der Lage sein, das mit dieser Aktion verbundene Verhalten zu erkennen.  
  • Konsequent und geduldig zu sein, ist eine weitere Empfehlung, die Tierhalter befolgen müssen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Die Welt des Hundetrainings erfordert Zeit und Entschlossenheit, aber mit Leckereien und Zuneigung, die als Belohnung nach dem Spaziergang gegeben werden, lernt das Tier schnell, den Anweisungen des Besitzers oder Trainers zu folgen.

  • Miranda, Antonio Paramio. Psicología y aprendizaje del adiestramiento del perro. 2a Ed. Ediciones Díaz de Santos, 2010.  Accedido 18 de abril de 2020. Disponible en: https://books.google.es/books?id=pp4iBAAAQBAJ&pg=PA89&dq=recompensas+despu%C3%A9s+del+paseo+perros&hl=es&sa=X&ved=0ahUKEwiPxcjg6ezoAhXq8eAKHfzJCRIQ6AEIQDAD#v=onepage&q=recompensas%20despu%C3%A9s%20del%20paseo%20perros&f=false
  •  Mikkel Becker .10 de septiembre de 2013. «How to Reward Your Dog Without Using Treats». Vetstreet. Accedido 18 de abril de 2020. Disponible en: http://www.vetstreet.com/our-pet-experts/how-to-reward-your-dog-without-using-treats.