Spiele für Hunde, die ihr Gehirn stimulieren

Es ist eine gute Idee, Zeit damit zu verbringen, deinen Hund geistig zu stimulieren, um ihn gesund und glücklich zu halten. In unserem heutigen Artikel stellen wir dir verschiedene Möglichkeiten vor, um dies zu tun.
Spiele für Hunde, die ihr Gehirn stimulieren

Letzte Aktualisierung: 16 Januar, 2021

Hunde sind intelligente Tiere, die eine große Lernfähigkeit besitzen. Ihre intellektuellen Fähigkeiten ähneln denen eines zweijährigen Kindes. Um sie gesund und glücklich zu halten, ist es notwendig, ihnen einige Spiele für Hunde anzubieten, die ihr Gehirn stimulieren. Dasselbe gilt auch für die körperliche Stimulation, da alle Hunde jeden Tag viel Energie zu verbrennen haben.

Im Folgenden findest du einige Ideen für geeignete Spiele für Hunde. Darüber hinaus werden wir auch auf die Vorteile eingehen, die diese Spiele für dein Haustier bieten.

Diese Vorteile hat es, wenn du mit deinem Hund spielst

Spiele, die die geistige und olfaktorische Stimulation von Hunden fördern, haben viele Vorteile für ihr allgemeines Wohlbefinden:

  • Sie helfen, ihr Stressniveau zu senken.
  • Sie verhindern Langeweile und destruktive Verhaltensweisen, die durch einen Mangel an Reizen entstehen können.
  • Spiele können die Bindung zwischen dem Besitzer und dem Haustier verbessern.
  • Ebenso tragen Spiele dazu bei, dass die Hunde ihre angestaute Energie freisetzen können.
  • Darüber hinaus sind Spiele eine gute Idee, um die Zeit an kalten, regnerischen oder sehr heißen Sommertagen sinnvoll zu gestalten.

Spiele für Hunde, die ihr Gehirn stimulieren

Hunde haben genügend geistige Fähigkeiten, um sich Gesten und Wörter zu merken, sie verfügen über ein rechnerisches Grundverständnis und sind sehr gut darin, ihre Umgebung zu studieren und Ressourcen zu finden. Daher gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Aktivitäten, die du mit ihnen ausprobieren kannst, indem du ihre spezifischen Qualitäten und Fähigkeiten nutzt.

Spiele für Hunde, bei denen sie denken müssen

Es gibt viele interaktive Spiele für Haustiere auf dem Markt oder du kannst deine eigenen herstellen. Ein sehr beliebtes Spiel besteht aus einem Brett mit Kerben, in denen Leckereien versteckt sind. Diese Kerben haben einen Deckel, den der Hund mit seinem Maul oder seinen Pfoten öffnen muss.

Manchmal funktioniert der Mechanismus durch Drehen, Ziehen oder Heben. Mit etwas Übung wird der Hund in der Lage sein, seinen Preis in immer kürzerer Zeit zu erhalten. Du kannst verschiedene Arten von Brettern erwerben und diese dann abwechselnd einsetzen.  

Diese Spiele stimulieren die Intelligenz und das Gedächtnis des Tieres und stellen dessen geistige und emotionale Gesundheit sicher.

Spiele für Hunde, bei denen sie denken müssen

Spiele für Hunde, bei denen sie riechen müssen

Der Geruchssinn ist der am besten entwickelte Sinn bei Hunden. Man könnte sagen, dass Hunde die Welt mit ihrer Nase „sehen“, da mehr als 50 % des Gehirns diesem Sinn gewidmet sind und es mehr als 220 Millionen Riechzellen besitzt. Beim Menschen hingegen sind es gerade einmal 5 Millionen. Aus diesem Grund ist es wichtig, täglich etwas Zeit mit Riechspielen zu verbringen.

Eine der Möglichkeiten, um Riechspiele zu spielen, besteht darin, versteckte Futterkugeln zwischen alten Stoffen zu platzieren, die du im Haus hast. Darüber hinaus kannst du sie auch in verschiedenen Räumen verteilen, ohne dass dein Hund dich dabei beobachtet.

Wenn sich dein Haustier an die Spieldynamik gewöhnt hat, ist es eine gute Idee, den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Eine Möglichkeit, um dies zu tun, besteht beispielsweise darin, die Stoffe zu verknoten oder Hundegeruchsteppiche zu verwenden.

Spiele für Hunde, bei denen sie suchen müssen

Du kannst den Spielspaß erhöhen, indem du Futter an dir selbst versteckst und deinen Hund dann zum Suchen aufforderst. Mit diesem Spiel förderst du seinen Geruchssinn, seinen Gehorsam und seine Suchfähigkeiten. All dies ist sehr nützlich, wenn du deinen Hund in einem Park oder auf einem Feld frei laufen lässt.

Hundetraining

Hundetraining ist definitiv ein Weg, um die Intelligenz des Hundes zu stimulieren. Das Erlernen neuer Befehle oder Kommandos, Wörter und Gesten verbessert die Kommunikation mit deinem Haustier.

Einige Befehle sind in alltäglichen Situationen sehr hilfreich. Zum Beispiel, wenn dein Hund weiß, dass er ruhig sitzen soll, wenn du mit ihm zum Essen gehst oder dass er bei einem Spaziergang auf deinen Ruf reagieren muss, wenn er sich zu weit von dir entfernt hat.

Eine sehr effektive Übung ist es, wenn du deinen Hund darauf trainierst, still zu sitzen, bevor er sich sein Futter holen darf. Mit diesem Kommando arbeitest du indirekt auch an der Selbstkontrolle des Tieres.

Körperlicher Einsatz kann ebenfalls die geistige Stimulation fördern

Training

Manchmal funktioniert das körperliche Training ebenfalls als geistige Stimulation. Das Durchlaufen eines Hindernisparcours oder das Erlernen des Rückwärtsgehens sind zwei gute Beispiele hierfür.

Der Einsatz von Kommunikation, Vertrauen und positiver Verstärkung ist der Schlüssel, damit der Hund lernt, wie er verschiedene Hindernisse durch Laufen, Zick-Zack-Laufen, Springen oder Kauern überwinden kann. Dies gilt natürlich nur so lange, bis er selber dazu in der Lage ist, diese Aufgaben – motiviert durch deine Aufmerksamkeit – zu bewältigen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es wichtig ist, ausreichend Zeit mit deinem Hund zu verbringen und sein Gehirn mit körperlichen und geistigen Spielen zu stimulieren, um ihn aktiv, fit und glücklich zu halten. Darüber hinaus solltest du dabei stets effektive Methoden anwenden. Wenn du möchtest, dass das Lernen für deinen Hund eine positive Erfahrung ist, solltest du ihn natürlich auch regelmäßig belohnen und ihm deine Liebe zeigen.

Es könnte dich interessieren ...
Ziele und Kommandos bei der Hundeerziehung
My AnimalsLesen Sie es in My Animals
Ziele und Kommandos bei der Hundeerziehung

Bei der Hundeerziehung ist es sehr wichtig, dass du klare Ziele definierst. Auf diese Weise kannst du das Training konsequent und erfolgreich durchführen.