Was der Schwanz deines Hundes kommuniziert

04 April, 2021
Da Tiere nicht sprechen können, nutzen sie andere Kommunikationsmittel, um ihre Gefühle und Emotionen auszudrücken. Wir sagen dir heute, was dir dein Hund durch verschiedene Schwanzhaltungen mitteilen will. So wirst du ihn besser verstehen!

Der Schwanz deines Hundes kann Gefühle ausdrücken oder anzeigen, dass dein Hund in Alarmbereitschaft ist.

Da Tiere nicht sprechen können, nutzen sie andere Wege, um ihre Gefühle zu zeigen. In diesem Artikel erklären wir dir, was der Schwanz deines Hundes kommuniziert. Und das ist mehr als interessant!

Was dir dein Hund mit seinem Schwanz sagen will

Hunde benutzen ihren Schwanz, um ihr Befinden oder ihre Emotionen auszudrücken. Deshalb ist es sehr wichtig zu wissen, was die einzelnen Bewegungen bedeuten. Ein zweifelsohne sehr faszinierendes Thema!

Obwohl ein Hund auf viele verschiedene Arten kommuniziert, entweder mit den Augen, mit dem Körper oder mit den Ohren, ist der Schwanz dennoch sein wichtigstes Kommunikationsmittel.

Daher ist es auch so wichtig, dass du verstehst, wie dein Hund ihn einsetzt, um mit dir zu kommunizieren. So kannst du ihn besser verstehen und ihm das geben, was er braucht.

Dein Hund kommuniziert viele Informationen über seinen Schwanz. Je nach Anlass äußert sich dies durch unterschiedliche Positionen oder Bewegungen. Auf diese Weise drückt er aus, welche Stimmung er hat, seinen Wunsch zu spielen, wie wohl er sich in einer Situation fühlt, ob er Angst hat oder glücklich ist. Darüber hinaus vermittelt er aber auch noch zahlreiche weitere Informationen.

Es ist wirklich interessant zu analysieren, wie der Schwanz eines Hundes eine Art Gradmesser für seine Emotionen ist. Und noch interessanter ist die Tatsache, dass es einen Unterschied macht, ob er seinen Schwanz nach rechts oder links schwingt.

Wenn er glücklich ist, wird die erste Bewegung nach rechts sein, aber wenn er sich bedroht fühlt, bewegt er seinen Schwanz zuerst nach links. Der Schwanz eines Hundes ist direkt mit seinem Gehirn verbunden!

Wie dein Hund über seinen Schwanz kommuniziert: Bedeutung der einzelnen Bewegungen

Es gibt verschiedene Bewegungen oder Haltungen des Schwanzes, die ausdrücken, was dein Hund in diesem bestimmten Moment fühlt oder denkt. Diese sind die häufigsten:

1. Entspannte Haltung

Diese Haltung bedeutet, dass dein Hund ruhig ist, er sich in der Situation wohl fühlt und ihn nichts beunruhigt. Wenn er leichte Bewegungen macht, ist dies auch ein Zeichen der Ruhe.

Hund an einem See

2. Nach unten gebogener Schwanz

Diese Haltung des Schwanzes wird meist von weiteren Anzeichen begleitet. Normalerweise sind auch die Ohren des Hundes angelegt und das Tier macht sich klein.

Dieses Verhalten bedeutet, dass der Hund Angst hat oder sich gestresst fühlt. Wenn das Tier den Schwanz seitwärts bewegt, ist dies ein Hinweis darauf, dass es nicht genau weiß, was los ist.

3. Zwischen den Beinen eingeklemmter Schwanz

Dies ist eine der bekanntesten Schwanz-Haltungen von Hunden. Sicherlich hast du dies bei deinem Hund schon einmal in einer stürmischen Nacht beobachtet. Aber auch bei Straßenhunden kannst du diese Schwanzhaltung sehen. Die Bedeutung ist einfach: Das Tier hat große Angst.

Hund mit entspanntem Schwanz auf einer Wiese

4. Starrer Schwanz

Wenn der Hundeschwanz starr  ist und sich parallel zum Boden befindet, liegt dies daran, dass sich der Hund in einer Alarmposition befindet. Er beobachtet dann normalerweise etwas, das gefährlich oder bedrohlich sein kann. Häufig ist der Schwanz bei Jagdrassen wie dem Beagle in dieser Position.

Hund mit starrem Schwanz

Mit dem starren Hundeschwanz können aber auch noch andere Emotionen demonstriert werden. Die genaue Bedeutung hängt von der jeweiligen Schwanzbewegung ab. Wenn die Bewegungen sanft sind, kann dies ein Hinweis auf Nervosität sein. Wenn die Bewegungen schnell erfolgen, kann dies darauf hindeuten, dass sich dein Hund in einem Zustand der Unruhe, Aufregung oder der extremen Aufmerksamkeit befindet.

5. Aufgestellte Position

Diese Haltung zeigt an, dass sich dein Hund sehr sicher fühlt, obwohl er sich gleichzeitig auch in Alarmbereitschaft befindet. Dies kann beispielsweise geschehen, wenn er einen anderen Hund im Park trifft.

fröhlicher Hund

6. Schwanz auf halber Höhe mit schnellen Bewegungen

Sicherlich weißt du schon, was das bedeutet, weil du diese Bewegung jeden Tag siehst, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst oder wenn du mit deinem Hund im Park spielst. Es ist das typische Zeichen, dass dein Hund glücklich ist!

Hund mit aufgestelltem Schwanz

Du fragst dich vielleicht, wie sich dies bei Rassen verhält, die einen kurzen (zum Beispiel der Cockerspaniel) oder einen gekrümmten Schwanz (wie der Spitz) haben. Erstere können ihr Schwänzchen bewegen und einige Emotionen zeigen, aber bei letztgenannten ist das etwas komplizierter.

Wenn der Schwanz deines Hund nach oben gekrümmt ist oder gar amputiert wurde, musst du auf andere körperliche Signale achten. Die Ohren und die Körperhaltung lassen sich am leichtesten interpretieren.