Warum verändert sich die Fellfarbe bei Katzen?

04 September, 2020
Wenn sich die Fellfarbe deiner Katze ändert, kann dies verschiedene Ursachen haben: ihr Alter, die Rasse, ihre Ernährung oder eine Krankheit. Erfahre mehr darüber!

Die Eigenschaften des Katzenfells werden durch die Genetik bestimmt. Die Gene sind für die Fellfarbe, das Muster, die Länge und die Textur verantwortlich.

Manchmal kann man eine Veränderung der Fellfarbe bei Katzen wahrnehmen und es stellt sich die Frage: Wie kommt es zu dieser Veränderung? Lies weiter, in diesem Artikel werden wir es dir erklären.

Das Altern beeinflusst das Katzenfell genauso wie das menschliche Haar

Das Auftreten von grauen Haaren ist eine ganz normale Veränderung, die mit zunehmendem Alter einhergeht. Dieses Zeichen des Alterns kann eine rechtzeitige Erinnerung daran sein, dass wir die bedingungslose Liebe, die wir von unseren Haustieren erhalten, niemals als selbstverständlich betrachten sollten.

Die Temperatur der Haut kann eine Veränderung der Fellfarbe einer Katze bewirken

Das ist bei den orientalischen Rassen wie der Himalayan und der Siamkatze der Fall. Die Himalayan-Kätzchen werden mit einem fast cremefarbenen Fell geboren, während die Siamkätzchen weiß auf die Welt kommen.

Wenn sie heranwachsen, erscheinen – abhängig von der Hauttemperatur – an verschiedenen Bereichen ihres Körpers dunkle Haare in ihrem Fell.

Daher bleibt ihr Fell in wärmeren Bereichen wie Hals und Körper heller. An anderen Stellen, an denen die Haut kälter ist, wie am Schwanz, an den Pfoten, im Gesicht und an den Ohren, wird das Fell dunkler.

Auch die Umgebungstemperatur kann eine Rolle bei der Fellfarbe spielen. Daher können ihre Flecken je nach Jahreszeit dunkler oder heller werden.

Siamkatze

Allerdings kann bei diesen Rassen eine Veränderung der Fellfarbe auch ein Hinweis auf eine Erkrankung sein, bei der die Temperatur ihrer Haut erhöht ist.

Schwarzes Fell kann rotbraun werden, wenn die Katze kein Fleisch frisst

Es ist wichtig zu wissen, dass Katzen ausreichende Mengen der Aminosäure Tyrosin benötigen, um ihr dunkles schwarzes Fell in einem optimalen Zustand zu erhalten.

Der Grund hierfür ist, dass Tyrosin für die Bildung von Eumelanin notwendig ist, dem Pigment, das für die schwarze Farbe im Fell verantwortlich ist.

Daher verfärbt sich das Fell aufgrund von Tyrosinmangel und wechselt von schwarz in eine rötliche oder rost-orange Farbe. Denke daran, dass ein Mangel an Tyrosin durch das Fehlen von tierischen Proteinen (Fleisch oder Fisch) in der Ernährung verursacht wird.

Kupfermangel in der Ernährung kann ebenfalls zu Veränderungen der Fellfarbe bei Katzen führen

Auch wenn es nicht sehr oft vorkommt, kann ein Kupfermangel zu einer Depigmentierung der farbigen Schichten führen, wodurch das Fell einer schwarzen Katze braun wird.

Dieses Mineral ist nötig, um die Aminosäure Tyrosin in das Pigment Melanin umzuwandeln. Außerdem hat Kupfer noch viele andere Funktionen. Zum Beispiel ist es Bestandteil mehrerer Enzyme und ist an der Aufnahme und dem Transport von Eisen beteiligt.

Zu den Nahrungsquellen für Kupfer gehören Leber und einige Getreidearten. Allerdings wird Haustierfutter normalerweise mit Kupfer angereichert, um sicherzustellen, dass die Haustiere alle notwendigen Nährstoffe erhalten.

Fellfarbe bei Katzen

Das Katzenfell kann die Farbe aufgrund von Erkrankungen ändern

Wenn du deine Katze ausgewogen ernährst und sich dennoch ihre Fellfarbe verändert, solltest du von einem Tierarzt mögliche Störungen im Stoffwechsel oder bei der Aufnahme von Tyrosin (bei schwarzen Katzen) ausschließen lassen.

Dabei ist zu beachten, dass bestimmte Gesundheitszustände den Stoffwechsel von Tyrosin beeinträchtigen können; in diesen Fällen kann das schwarze Fell braun werden.

Ein nennenswertes Beispiel ist die Lebererkrankung, da in diesem Organ Phenylalanin in Tyrosin umgewandelt wird. Außerdem werden auch Probleme mit der Schilddrüse und den Nieren als Ursache für die Veränderung der Fellfarbe in Betracht gezogen.

Wenn sich die Fellfarbe deiner Katze ändert, ist es auf jeden Fall am besten, zu deinem Tierarzt zu gehen. Zwar kannst du das Altern nicht verhindern, aber du kannst herausfinden, warum sich die Fellfarbe ändert.

  • Watson, A., Servet, E., Hervera, M., & Biourge, V. C. (2015). Tyrosine supplementation and hair coat pigmentation in puppies with black coats–a pilot study. Journal of Applied Animal Nutrition, 3.
  • Yu, S., Rogers, Q. R., & Morris, J. G. (2001). Effect of low levels of dietary tyrosine on the hair colour of cats. Journal of Small Animal Practice42(4), 176-180.