Zucht und Pflege von Schildkröten

19 Juli, 2018
Schildkröten sind die freundlichsten Reptilien, die mit Menschen zusammenleben können.

Die Pflege von Schildkröten ist wichtig, um die Gesundheit des Tieres und die seiner Umgebung zu erhalten. Zu wissen, wie man sich um ein Haustier kümmert, bedeutet, seinen Organismus zu verstehen und seine spezifischen Bedürfnisse zu respektieren.

Schildkröten sind die freundlichsten Reptilien, die mit Menschen zusammenleben können, sie sind berühmt für ihre lange Lebenserwartung. Sie sind eine ausgezeichnete erste Haustieroption für Kinder. Außerdem lehren sie uns oft viel über die Verantwortung, ein Haustier zu pflegen und zu respektieren.

Sie passen sich leicht an kleine Räume an und benötigen nicht viel Zeit von ihren Besitzern. Schildkröten sind unabhängig, leise und bieten kein Risiko für das Haus. Sie brauchen aber auch Aufmerksamkeit, um sich gesund zu entwickeln. Hier erfährst du mehr über die Pflege von Schildkröten.

Die wichtigsten Dinge über die Pflege von Schildkröten

Die Schildkröten, die man als Haustier halten kann, sind in zwei große Gruppen unterteilt: aquatische und terrestrische. Beide brauchen besondere Aufmerksamkeit, um gesund zu bleiben.

Bau das perfekte Zuhause

Eine Wasserschildkröte lebt in einem Aquarium. Das ist ihr Zuhause und deshalb ist es so wichtig, es bewusst auszuwählen.

Zucht und Pflege von Schildkröten - Landschildkröte

Die Schildkröte braucht Platz zum Schwimmen und um sich frei bewegen zu können. Daher sollte die Größe des Aquariums (oder Terrariums) 4 oder 5 Mal so groß sein wie das Tier.

Wasserschildkröten können viel wachsen bis sie erwachsen sind. Es wird empfohlen, sich vorher für ein größeres Aquarium zu entscheiden und unnötige Ausgaben zu vermeiden. Je größer der Raum ist, desto besser wird ihre Lebensqualität sein.

Das Aquarium muss grundsätzlich 2 Umgebungen haben: ein Schwimmbad und ein trockener Teil über dem Wasser, wo die Schildkröte sich sonnen, trocknen und ausruhen kann.

Die Schildkröten hydratisieren sich, atmen und fressen unter Wasser. Deshalb, ist es notwendig, sauberes und frisches Wasser zur Verfügung zu stellen, um ihre Gesundheit zu garantieren. Idealerweise verfügt das Aquarium über ein Filtersystem. Und man sollte das Aquarium einmal wöchentlich reinigen (einschließlich Wasserwechsel).

Viele Fachleute verteidigen, dass es notwendig ist, den natürlichen Lebensraum der Schildkröte wiederherzustellen, um ihre Lebensqualität zu verbessern. Dafür kannst du künstliche Pflanzen oder Palmen, Schlösser oder andere Elemente der Meeresumwelt ins Aquarium stellen.

Umgebung und Temperatur

Ebenso wichtig wie der Kauf eines guten Aquariums ist es, strategisch über seinen Standort nachzudenken. Die Umgebung muss belüftet sein und Sonnenlicht oder direkte Beleuchtung haben. Sie brauchen warme Umgebungen, um sich gut zu entwickeln. Die ideale Temperatur des Wassers variiert zwischen 26º und 30ºC.

Landschildkröten brauchen weniger Konditionierung der Umwelt. Viele Menschen entscheiden sich, sie zu Hause freizulassen. Es ist eine risikoreichere Entscheidung, aber nicht falsch.

Ideal, um sicherer zu sein, ist jedoch, ein Terrarium für die Landschildkröten zu kaufen. Die Logik der Größe ist die gleiche wie die bei der Meeresschildkröte. Es muss 4 bis 5 Mal größer sein als das Tier. Sie brauchen auch eine warme Umgebung mit Sonnenlicht oder künstlicher Beleuchtung.

Ausgewogene Ernährung

Essen ist der grundlegende Aspekt der Pflege von Schildkröten. Die tägliche Ernährung muss die Nährstoffe liefern, die für die gesunde Entwicklung ihrer Spezies notwendig sind.

Reptilien benötigen normalerweise eine geringere Hydratation als Säugetiere, um das Wohlbefinden ihres Organismus zu erhalten. Meeresschildkröten hydratisieren sich in ihrem eigenen Lebensraum. Und für Landschildkröten ist es wichtig, häufig frisches und sauberes Wasser zur Verfügung zu haben.

Die beiden Arten von Schildkröten ernähren sich unterschiedlich. Während terrestrische überwiegend vegetarisch sind, muss die Meereschildkröte mehr Protein und tierisches Fett aufnehmen.

Es gibt kommerzielle Lebensmittel für Meeres- und Landschildkröten. Es ist der praktischste Weg, um eine richtige Ernährung für dein Haustier zu gewährleisten. Du kannst jedoch auch selbstgemachte und natürliche Nahrung für eine Schildkröte wählen. Du solltest aber auf jeden Fall einen Tierarzt konsultieren, um die Nährstoffe auszugleichen.

Zucht und Pflege von Schildkröten

Was können sie fressen?

Wenn es um eine Meeresschildkröte geht, ist es ideal, das kommerzielle Futter mit etwas rohem Fisch (mit wenig Fett), kleinen Krebsen, erlaubtem Gemüse, Larven, Grillen und kleinen Insekten zu mischen.

Eine Landschildkröte sollte reichlich Gemüse, Früchte (außer Zitrusfrüchte), Blumen, Kräuter, kleine Stücke von rohem Fleisch und Regenwürmer fressen. Sie benötigen einen hohen Anteil an Kalzium und Phosphor, um ihren Panzer stark und widerstandsfähig zu halten. Er ist ihr Hauptschutz gegen externe Bedrohungen.

Die Futtermenge hängt von der Größe und dem Alter des Tieres ab. Eine kleine und junge Schildkröte sollte nur einmal am Tag gefüttert werden. Eine größere und ältere, kann 3 bis 4 Mal am Tag fressen.

Meeresschildkröten können Symptome wie Haut- und Muschelschäden sowie Augeninfektionen und Verdauungsprobleme haben. Deshalb sollte die Pflege von Schildkröten regelmäßige Besuche beim Tierarzt beinhalten.