Verstehen Papageien was sie sagen?

19 März, 2019
Wir wissen, dass Papageien Wörter oder Sätze wiederholen können, die sie hören, aber wissen sie, was sie sagen? Erfahre heute mehr zu diesem Thema.

Wir wissen, dass Papageien Wörter oder Sätze wiederholen können, die sie hören, aber wissen sie, was sie sagen?

Wir alle wissen, dass Papageien die bewundernswerte Fähigkeit besitzen, verschiedene Laute zu reproduzieren und einige Wörter der menschlichen Sprache zu artikulieren.

Diese Fähigkeit wirft jedoch immer wieder eine Frage auf. Verstehen Papageien, was sie sagen, oder wiederholen sie einfach nur was sie hören? Wir werden versuchen, diese Frage in diesem Artikel zu beantworten.

Lesetipp: Parasiten bei Vögeln: Behandlung und Vorbeugung

Warum können Papageien Töne und Worte imitieren, die sie hören?

Einige Vögel wie Papageien und Aras haben die natürliche Fähigkeit, Geräusche zu imitieren, die sie in ihrer Umgebung hören. Diese unglaubliche Kapazität beruht auf der besonderen Handhabung des Stimmkopfs der das Lautbildungsorgan dieser Vögel ist.

Der Stimmkopf ist ein kompakter Hohlraum. Er entsteht durch Verschmelzung der hinteren Knochenringe der Trachea. Im Inneren finden wir die Vibrationsmembrane und die Verzweigung der Trachea, die die Bildung der Bronchien ermöglicht.

Die Komplexität des Zwitscherns jedes Vogels hängt direkt mit der Struktur seines Stimmkopfes zusammen. Größe und Format dieses Organs variieren von Art zu Art erheblich. Gleiches gilt für die Vibrationsmembrane und die Muskeln, die ihre Vibrationen regulieren.

Je komplexer die Struktur des Stimmkopfes ist, desto komplexer und vielfältiger ist ihr Stimmpotential. Singvögel können wie Kanarienvögel eine Vielzahl von Klängen und Melodien von sich geben, da ihr Stimmkopf sehr gut ausgestattet ist.

Papagei

Wie ist der Stimmkopf der Papageien aufgebaut?

Der Stimmkopf der Papageien hat eine mittlere Komplexität. Obwohl ihr Stimmorgan eher bescheiden ist, wissen diese Vögel, wie man es mit viel Geschick benutzt.

Sie „kompensieren“ die Einfachheit ihres Stimmkopfes mit ihrer Intelligenz, Ausdruckskraft und ihrer Lernfähigkeit.

Natürlich gibt es verschiedene Arten von Papageien, die alle unterschiedliche Stimmköpfe haben. Unter allen ist der Graupapagei die gesprächigste und intelligenteste Art.

In der Tat ist es ein grauer Papagei namens Alex, der uns hilft zu verstehen, ob Papageien verstehen, was sie sagen. Einige Studien der Psychologin Irene Pepperberg haben gezeigt, dass dieser Vogel die Bedeutung von Wörtern versteht.

Verstehen sie was sie sagen?

Um diese Frage zu beantworten, nehmen wir uns etwas Zeit, um die Geschichte von Irene und Alex etwas besser kennenzulernen. In den 70er Jahren adoptierte Irene Alex aus einer Tierhandlung, als der Vogel erst ein Jahr alt war.

30 Jahre lang widmete sich Irene der Ausbildung, ermutigte ihn, verschiedene Tests durchzuführen und unterstützte seine Erziehung durch positive Verstärkung.

Das erstaunliche Ergebnis war, dass Alex gelernt hat, mehr als 50 Objekte anhand des Namens zu identifizieren und mehr als 100 Wörter auswendig zu lernen.

Tatsächlich hat Irene bei Alex die Intelligenz eines fünfjährigen Kindes nachgewiesen. In einem sehr eindrucksvollen Test konnte der Vogel die Form und Farbe eines Objekts nach dem Berühren mitteilen.

Außerdem konnte Alex Zahlen von 1 bis 6 sowie verschiedene Formen und Farben unterscheiden.

Um Sinneswahrnehmungen genau kommunizieren zu können, muss das Individuum verstehen, was es sagt. Das heißt, dass es sich der Bedeutung von Wörtern bewusst sein und diese dann artikulieren muss, um etwas mit der Realität in Einklang zu bringen.

Lesetipp: Lerne den Vogel kennen, der fliegend schläft

Auf diese Weise sind die von Alex erfolgreich gemeisterten Tests ein Beweis dafür, dass Papageien verstehen können, was sie sagen und nicht nur zufällig wiederholen, was sie hören, um eine Belohnung zu bekommen.

Papagei-grün

Wie kann man beweisen, dass Papageien wissen was sie sagen?

Wahrscheinlich war dies die Frage, die die wissenschaftliche Gemeinschaft Irene gestellt hat. Daher hat die Psychologin beschlossen, dass sie sich an Statistiken halten muss, um zu zeigen, dass Alex Fähigkeit kein Einzelfall oder „Zufall“ war.

Da Irene für die Durchführung ihrer Experimente keinen Zugang zu anderen Papageien hatte, entschied sie sich, die Tests mit Alex zu wiederholen.

Das Problem war, dass der Papagei, nachdem er den gleichen Test zwischen 10 und 20 Mal durchgeführt hatte, überwältigt und sogar gestresst war.

Unglücklicherweise starb Alex wenig später mit nur 31 Jahren. Graupapageien können bis zu 50 Jahre in Gefangenschaft leben. Irene verlor nicht nur ihren Begleiter, sondern auch ihr Forschungszentrum.

Es ist jedoch unbestreitbar, dass Alex eine wichtige Referenz für die Untersuchung der Intelligenz von Papageien war.